Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers
Originaltitel Stand by Me
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1986
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Rob Reiner
Drehbuch Bruce A. Evans
Raynold Gideon
Produktion Bruce A. Evans
Raynold Gideon
Andrew Scheinman
Musik Jack Nitzsche
Kamera Thomas Del Ruth
Schnitt Robert Leighton
Besetzung

Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahre 1986 von Rob Reiner. Nach der Erzählung Die Leiche von Stephen King schildert er Erlebnisse von vier Jungen aus einer amerikanischen Kleinstadt im Jahre 1959.

Handlung[Bearbeiten]

Der Schriftsteller Gordon Lachance sitzt in seinem Auto und sinniert über einen Zeitungsartikel, der über den Tod des Anwalts Chris Chambers berichtet. Chambers war Lachances bester Freund in Jugendtagen und der Autor erinnert sich nun an die damalige Zeit:

Gordie Lachance und Chris Chambers sind zwölfjährige Jungen, die den Sommer 1959 in ihrer Heimatstadt Castle Rock in Maine verbringen. Zusammen mit den gleichaltrigen Teddy Duchamp und Vern Tassio beschließen die beiden, sich auf die Suche nach Ray Brower zu machen. Brower, ein Junge in ihrem Alter, ist verschwunden, seit er zum Blaubeerenpflücken losgezogen war. Durch Zufall hatte Vern zuvor seinen Bruder belauscht, als dieser vom Fund der Leiche Browers in der Nähe eines Waldstückes nahe einem Bahndamm berichtete. Mit diesem Wissen brechen die Jungen zu einer zweitägigen Wanderung auf.

Unterwegs schlagen sich die vier mit diversen Problemen herum; sie streiten und vertragen sich, geraten beim Überqueren einer Eisenbahnbrücke in Lebensgefahr und müssen sich Blutegel, eines rüden Schrottplatzhändlers und dessen Wachhund sowie ihrer Angst im nächtlichen Wald erwehren. Verns älterer Bruder plaudert zuhause derweil sein Wissen über den toten Jungen in Gegenwart des Jugendbandenführers Ace Merrill, „King“ genannt, aus, der daraufhin mit seinen Kumpanen ebenfalls zum Leichenfundort aufbricht – allerdings nicht gleichfalls zu Fuß, sondern mit seinem Wagen.

Als Gordie, Chris, Teddy und Vern die Leiche von Brower finden, treffen auch King und seine Begleiter ein und fordern für sich selbst, unter Androhung von Gewalt, das Verdienst ein, die Leiche zuerst gefunden zu haben. Mit Hilfe einer Schusswaffe kann Gordie die Halbstarken zwar vertreiben, die Leiche von Brower belassen die Jungen jedoch vor Ort und melden den Fundort per anonymem Telefonanruf.

Nachdem die Freunde nach Castle Rock zurückgekehrt sind, bricht die Gruppe auseinander. Lachance berichtet (als Erzähler im Off), dass Chris und er nach den Sommerferien auf die Junior High School gewechselt sind und sich danach kaum noch mit Vern und Teddy getroffen haben. Er erzählt außerdem von den Umständen des Todes von Chris Chambers, der eine Streiterei in einem Restaurant schlichten wollte und dabei von einem der beiden Beteiligten erstochen wurde.

Der Film endet mit Bildern des erwachsenen Gordon Lachance, die zeigen, wie er die geschilderten Erlebnisse niederschreibt.

Kritiken[Bearbeiten]

„Rob Reiner hat aus einer Geschichte des Erfolgs-Autors Stephen King einen wunderbar sensiblen, melancholischen und romantischen Abenteuer-Film gemacht. Das Abenteuer beginnt, als vier Jungen von einer Leiche im Wald in der Nähe ihrer kleinen Stadt hören. Mit ihrem bisschen Taschengeld, Schlafsack und ohne Proviant brechen sie auf und träumen davon, als Helden gefeiert zu werden, wenn sie die Leiche des vermissten Jungen finden. Sehr atmosphärisch ist diese sommerliche Freundschafts-Idylle des Jahres 1959, wehmütige Erinnerungs-Emotionen an eine Welt ohne Computerspiele.“

Lexikon des Internationalen Films

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nominierungen für den Golden Globe in den Kategorien Drama und Regie[1] sowie für den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch.[2]

Trivia[Bearbeiten]

Ein Drehort: Brücke über den Lake Britton, Kalifornien
  • Die Novelle Die Leiche von Stephen King (Originaltitel: The Body) stammt aus dessen Novellensammlung Frühling, Sommer, Herbst und Tod und weist autobiografische Züge auf.
  • Der Filmtitel leitet sich von dem Lied Stand by Me ab, das Ben E. King 1961 sang. Der Song war auch das Titellied und kam im Zuge des Filmerfolges als Wiederveröffentlichung erneut in die Charts. Im Musikvideo treten die Darsteller Wil Wheaton und River Phoenix auf.
  • Ursprünglich sollte Adrian Lyne Regie führen. Für die Rolle des erwachsenen Gordon Lachance waren David Dukes und Michael McKean im Gespräch.
  • Die Figuren Vern Tessio, Ace Merrill, Gordon Lachance und andere kommen auch in anderen Geschichten und Romanen vor, die in und um das fiktive Castle Rock spielen (siehe dazu auch Castle-Rock-Zyklus).
  • Castle Rock ist die fiktive Kleinstadt, die in vielen Romanen und Erzählungen von Stephen King vorkommt. Die vom Regisseur Rob Reiner gegründete Produktionsfirma hieß auch Castle Rock Entertainment. Im Gegensatz zur Romanvorlage, in welcher Castle Rock im Bundesstaat Maine angesiedelt ist, wird Castle Rock im Film im Bundesstaat Oregon angesiedelt.
  • Die Geschichten über die Figuren am Ende des Films sind zumindest für drei der sie spielenden Hauptdarsteller ebenfalls zutreffend: River Phoenix verstarb jung, Corey Feldman war im Laufe seiner Drogenkarriere inhaftiert und Wil Wheaton ist heutzutage als Autor tätig.
  • In der Zeichentrickserie Family Guy wird der Film in der Episode Three Kings (S7E15) parodiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatStand By Me. Hollywood Foreign Press Association (HFPA), abgerufen am 19. September 2008 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAwards Database. Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS), abgerufen am 19. September 2008 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]