Abierto Mexicano Telcel 2010/Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abierto Mexicano Telcel 2010
Logo des Turniers „Abierto Mexicano Telcel 2010“
Datum 20.2.2010 – 27.2.2010
Auflage 17
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Acapulco
MexikoMexiko Mexiko
Turniernummer 807
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 955.000 US$
Finanz. Verpflichtung 1.081.500 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Sieger (Einzel) SpanienSpanien David Ferrer
Sieger (Doppel) PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
Turnierdirektor Raúl Zurutuza
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme BrasilienBrasilien Marcos Daniel (90)
Stand: 24. Februar 2016

Das Abierto Mexicano Telcel 2010 war ein Tennisturnier, welches vom 20. bis 27. Februar 2010 in Acapulco stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Delray Beach die Delray Beach International Tennis Championships sowie in Dubai die Barclays Dubai Tennis Championships gespielt. Letztere zählten genau wie das Abierto Mexicano Telcel zur Kategorie ATP World Tour 500, während die Delray Beach International Tennis Championships zur niedriger dotierten Kategorie ATP World Tour 250 gehörten.

Im Einzelfinale standen wie schon eine Woche zuvor beim Copa Telmex David Ferrer und sein Landsmann Juan Carlos Ferrero. Diesmal gewann Ferrer mit 6:3, 3:6, 6:1, der damit seinen zehnten Einzeltitel gewann. Im Doppel waren František Čermák und Michal Mertiňák die Titelverteidiger, sie nahmen jedoch in diesem Jahr nicht mehr am Turnier teil. Im diesjährigen Finale gewannen die letztjährigen Finalisten Łukasz Kubot und Oliver Marach gegen Fabio Fognini und Potito Starace deutlich mit 6:0, 6:0.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 955.000 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.081.500 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 18. bis 19. Februar 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
SpanienSpanien Alberto Martín
ArgentinienArgentinien Diego Junqueira
RumänienRumänien Victor Crivoi
ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 227.000 $
Finale 300 106.500 $
Halbfinale 180 50.150 $
Viertelfinale 90 23.700 $
Achtelfinale 45 12.135 $
Erste Runde 0 6.550 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 785 $
Erste Runde 0 390 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 66.900 $
Finale 300 31.070 $
Halbfinale 180 14.780 $
Viertelfinale 90 6.980 $
Erste Runde 0 3.560 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SpanienSpanien Fernando Verdasco Viertelfinale
02. ChileChile Fernando González Halbfinale
03. SpanienSpanien David Ferrer Sieg
04. SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 1. Runde

06. SpanienSpanien Nicolás Almagro Viertelfinale

07. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco Halbfinale

08. SpanienSpanien Albert Montañés Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SpanienSpanien F. Verdasco 2 6 6                        
   ItalienItalien F. Fognini 6 4 0   1  SpanienSpanien F. Verdasco 6 6  
   PolenPolen Ł. Kubot 6 6        PolenPolen Ł. Kubot 4 3    
   ArgentinienArgentinien H. Zeballos 1 2       1  SpanienSpanien F. Verdasco 5 3  
   AustralienAustralien P. Luczak 0 6 0   7  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 7 6    
   ArgentinienArgentinien J. I. Chela 6 1 6      ArgentinienArgentinien J. I. Chela 4 64    
Q  SpanienSpanien A. Martín 7 5 2   7  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 7    
7  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 66 7 6     7  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 5 0 r
4  SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 6     4  SpanienSpanien J. C. Ferrero 7 0    
Q  ArgentinienArgentinien D. Junqueira 2 3     4  SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 6    
Q  RumänienRumänien V. Crivoi 3 4        RusslandRussland I. Andrejew 4 3    
   RusslandRussland I. Andrejew 6 6       4  SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 5 6
WC  SpanienSpanien C. Moyá 6 3 2   6  SpanienSpanien N. Almagro 1 7 2  
   FrankreichFrankreich R. Gasquet 4 6 6      FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 5 67  
   IsraelIsrael D. Sela 1 60     6  SpanienSpanien N. Almagro 3 7 7  
6  SpanienSpanien N. Almagro 6 7       4  SpanienSpanien J. C. Ferrero 3 6 1
8  SpanienSpanien A. Montañés 7 4 6   3  SpanienSpanien D. Ferrer 6 3 6
   SpanienSpanien D. Gimeno Traver 5 6 2   8  SpanienSpanien A. Montañés 5 3    
   UruguayUruguay P. Cuevas 1 7 7      UruguayUruguay P. Cuevas 7 6    
   BrasilienBrasilien M. Daniel 6 5 68        UruguayUruguay P. Cuevas 5 4  
   BrasilienBrasilien T. Bellucci 6 6     3  SpanienSpanien D. Ferrer 7 6    
   SpanienSpanien Ó. Hernández 3 2        BrasilienBrasilien T. Bellucci 4 1    
   ItalienItalien P. Starace 2 4     3  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
3  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6       3  SpanienSpanien D. Ferrer 64 6 6
5  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 64 5     2  ChileChile F. González 7 0 4  
   DeutschlandDeutschland S. Greul 7 7        DeutschlandDeutschland S. Greul 64 3    
WC  MexikoMexiko S. González 64 64     Q  ArgentinienArgentinien E. Schwank 7 6    
Q  ArgentinienArgentinien E. Schwank 7 7       Q  ArgentinienArgentinien E. Schwank 6 3 5
   RumänienRumänien V. Hănescu 7 6     2  ChileChile F. González 3 6 7  
   PortugalPortugal F. Gil 65 3        RumänienRumänien V. Hănescu 62 6 1  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 4 6 62   2  ChileChile F. González 7 3 6  
2  ChileChile F. González 6 3 7    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
Sieg
02. BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Viertelfinale
03. TschechienTschechien Martin Damm
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
Halbfinale
04. SchwedenSchweden Johan Brunström
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 6          
   RusslandRussland I. Andrejew
 SpanienSpanien D. Gimeno Traver
2 4       1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 6    
   UruguayUruguay P. Cuevas
 ChileChile F. González
7 6        UruguayUruguay P. Cuevas
 ChileChile F. González
4 2    
   RumänienRumänien V. Hănescu
 IsraelIsrael D. Sela
63 2         1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
7 6    
3  TschechienTschechien M. Damm
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 6       3  TschechienTschechien M. Damm
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
5 4    
   AustralienAustralien S. Huss
 TschechienTschechien J. Levinský
3 2       3  TschechienTschechien M. Damm
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
6 6    
   ArgentinienArgentinien L. Arnold Ker
 BrasilienBrasilien T. Bellucci
65 6 [8]   WC  MexikoMexiko J. M. Elizondo
 MexikoMexiko C. Ramírez
3 2    
WC  MexikoMexiko J. M. Elizondo
 MexikoMexiko C. Ramírez
7 4 [10]       1  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 6  
   SpanienSpanien Ó. Hernández
 SpanienSpanien A. Montañés
2 5       ALT  ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien P. Starace
0 0  
   ArgentinienArgentinien J. Mónaco
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
6 7          ArgentinienArgentinien J. Mónaco
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
7 6      
WC  MexikoMexiko S. González
 ChileChile N. Massú
6 62 [11]   WC  MexikoMexiko S. González
 ChileChile N. Massú
5 1    
4  SchwedenSchweden J. Brunström
 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen J.-J. Rojer
2 7 [9]          ArgentinienArgentinien J. Mónaco
 ArgentinienArgentinien H. Zeballos
     
ALT  ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien P. Starace
6 6       ALT  ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien P. Starace
w. o.    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
3 4       ALT  ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien P. Starace
6 3 [10]  
   IsraelIsrael J. Erlich
 IsraelIsrael A. Ram
2 4     2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
2 6 [7]  
2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 6      

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]