Open Sud de France 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Open Sud de France 2010
Logo des Turniers „Open Sud de France 2010“
Datum 25.10.2010 – 31.10.2010
Auflage 23
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Pérols bei Montpellier
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 375
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 575.250 
Finanz. Verpflichtung 650.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Ivan Ljubičić
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Julien Benneteau
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gaël Monfils
Sieger (Doppel) AustralienAustralien Stephen Huss
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Turnierdirektor Patrice Dominguez
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland J. Reister (102)
Stand: 29. Februar 2016

Die Open Sud de France 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 25. bis zum 31. Oktober 2010 in Pérols bei Montpellier stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Wien das Bank Austria TennisTrophy sowie in St. Petersburg die St. Petersburg Open gespielt, die genau wie die Open Sud de France zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Ivan Ljubičić, der in diesem Jahr bis in den Final vordrang. Dort unterlag er dem Einheimischen Gaël Monfils in drei Sätzen mit 2:6, 7:5 und 1:6. Dies war der erste Sieg in diesem Jahr für Monfils und sein dritter insgesamt. Im Doppel war das französische Duo Julien Benneteau und Nicolas Mahut die Titelverteidiger, sie Nahmen jedoch nicht mehr gemeinsam am Turnier teil. Im Finale gewann das Duo Stephen Huss und Ross Hutchins gegen Marc López und Eduardo Schwank in drei Sätzen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation für die Open Sud de France 2010 fand vom 23. bis 25. Oktober 2010 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.


Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
FrankreichFrankreich Romain Jouan
FrankreichFrankreich Adrian Mannarino
BelgienBelgien Steve Darcis

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eingetreten waren, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 103.900 €
Finale 150 54.800 €
Halbfinale 90 29.675 €
Viertelfinale 45 16.920 €
Achtelfinale 20 9.950 €
Erste Runde 0 5.900 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsfinale 6 920 €
Zweite Runde 0 435 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 31.500 €
Finale 150 16.550 €
Halbfinale 90 8.950 €
Viertelfinale 45 5.140 €
Erste Runde 0 3.015 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. RusslandRussland Nikolai Dawydenko Viertelfinale
02. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
03. FrankreichFrankreich Gaël Monfils Sieg
04. KroatienKroatien Ivan Ljubičić Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Viertelfinale
06. SpanienSpanien Albert Montañés Halbfinale
07. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Achtelfinale
08. ArgentinienArgentinien David Nalbandian Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  RusslandRussland N. Dawydenko 7 6    
Q  DeutschlandDeutschland M. Zverev 7 7       Q  DeutschlandDeutschland M. Zverev 5 3    
   NiederlandeNiederlande R. Haase 67 65         1  RusslandRussland N. Dawydenko 6 63 64  
   BelgienBelgien O. Rochus 3 r         6  SpanienSpanien A. Montañés 3 7 7  
   FrankreichFrankreich M. Llodra 2            FrankreichFrankreich M. Llodra 4 65  
   FrankreichFrankreich A. Clément 4 4       6  SpanienSpanien A. Montañés 6 7    
6  SpanienSpanien A. Montañés 6 6         6  SpanienSpanien A. Montañés 3 64    
      4  KroatienKroatien I. Ljubičić 6 7    
  4  KroatienKroatien I. Ljubičić 7 6    
Q  FrankreichFrankreich R. Jouan 7 3 4        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Dent 5 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Dent 65 6 6       4  KroatienKroatien I. Ljubičić 4 6 7
   FrankreichFrankreich F. Serra 7 5 1          FinnlandFinnland J. Nieminen 6 3 66  
   FinnlandFinnland J. Nieminen 64 7 6        FinnlandFinnland J. Nieminen 4 7 6
   DeutschlandDeutschland J. Reister 7 3 3     7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 66 2  
7  FrankreichFrankreich R. Gasquet 68 6 6       4  KroatienKroatien I. Ljubičić 2 7 1
5  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 6         3  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 5 6
WC  FrankreichFrankreich B. Paire 5 2       5  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 65 6  
   SlowakeiSlowakei L. Lacko 3 7 4     Q  FrankreichFrankreich A. Mannarino 65 7 3  
Q  FrankreichFrankreich A. Mannarino 6 64 6       5  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 4 4  
Q  BelgienBelgien S. Darcis 6 7         3  FrankreichFrankreich G. Monfils 3 6 6  
   ArgentinienArgentinien E. Schwank 2 5       Q  BelgienBelgien S. Darcis 4 4  
  3  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 6    
      3  FrankreichFrankreich G. Monfils 7 2 6
8  ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 6 6         2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 62 6 4  
   SpanienSpanien M. Granollers 4 4       8  ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 6 65 5  
WC  FrankreichFrankreich N. Mahut 4 4          FrankreichFrankreich G. Simon 3 7 7  
   FrankreichFrankreich G. Simon 6 6            FrankreichFrankreich G. Simon 3 7 3
   PortugalPortugal F. Gil 6 2 7       2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 60 6  
   FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 4 6 5        PortugalPortugal F. Gil 3 4  
  2  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. IndienIndien Mahesh Bhupathi
WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
Viertelfinale
02. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
1. Runde
03. SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
BelgienBelgien Dick Norman
Viertelfinale
04. SpanienSpanien Marc López
ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank
Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  IndienIndien M. Bhupathi
 WeissrusslandWeißrussland M. Mirny
7 7    
ALT  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Battistone
 SchwedenSchweden A. Siljeström
63 63       1  IndienIndien M. Bhupathi
 WeissrusslandWeißrussland M. Mirny
6 3 [12]  
   FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
 FrankreichFrankreich G. Simon
1 2        AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
3 6 [14]  
   AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 6            AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 6    
3  SudafrikaSüdafrika W. Moodie
 BelgienBelgien D. Norman
4 6 [10]       WC  FrankreichFrankreich G. Monfils
 FrankreichFrankreich J. Ouanna
3 4    
   SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien A. Montañés
6 1 [4]     3  SudafrikaSüdafrika W. Moodie
 BelgienBelgien D. Norman
4 4  
   FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich N. Mahut
2 65     WC  FrankreichFrankreich G. Monfils
 FrankreichFrankreich J. Ouanna
6 6    
WC  FrankreichFrankreich G. Monfils
 FrankreichFrankreich J. Ouanna
6 7            AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 4 [10]
WC  FrankreichFrankreich A. Mannarino
 FrankreichFrankreich B. Paire
68 3         4  SpanienSpanien M. López
 ArgentinienArgentinien E. Schwank
2 6 [7]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
7 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
4 6 [9]  
   IsraelIsrael J. Erlich
 AustralienAustralien J. Kerr
4 7 [6]   4  SpanienSpanien M. López
 ArgentinienArgentinien E. Schwank
6 3 [11]  
4  SpanienSpanien M. López
 ArgentinienArgentinien E. Schwank
6 65 [10]       4  SpanienSpanien M. López
 ArgentinienArgentinien E. Schwank
7 3 [10]
   SchwedenSchweden J. Brunström
 NiederlandeNiederlande R. Haase
3 4            JamaikaJamaika D. Brown
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
62 6 [2]  
   JamaikaJamaika D. Brown
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
6 6          JamaikaJamaika D. Brown
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
4 6 [10]
   ThailandThailand S. Ratiwatana
 ThailandThailand S. Ratiwatana
7 7        ThailandThailand S. Ratiwatana
 ThailandThailand S. Ratiwatana
6 3 [8]  
2  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
65 64    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]