Dudi Sela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dudi Sela Tennisspieler
Dudi Sela
Sela 2016 in Wimbledon
Nation: IsraelIsrael Israel
Geburtstag: 4. April 1985
Größe: 175 cm
Gewicht: 65 kg
1. Profisaison: 2002
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Yoav Ben zvi
Preisgeld: 3.056.423 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 123:167
Höchste Platzierung: 29 (20. Juli 2009)
Aktuelle Platzierung: 77
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 22:38
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 122 (22. Februar 2010)
Aktuelle Platzierung: 321
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. Januar 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Dudi Sela (hebräisch דודי סלע; * 4. April 1985 in Kirjat Schmona) ist ein israelischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend gewann Sela im Doppel mit Győrgy Balázs das Juniorenturnier der French Open 2003, im Einzel erreichte er beim Juniorenturnier der US Open 2003 das Halbfinale, wo er gegen Marcos Baghdatis verlor. Seinen ersten Titel auf der Junior-Tour gewann er im April 2000 in Haifa im Doppel mit seinem Landsmann Idan Ben Harosch. 2001 gewann er in Korfu ebenfalls im Doppel und erreichte im Einzel außerdem das Finale. Im April 2001 gewann er seinen ersten Einzeltitel in Castricum. Seine beste Platzierung in der Junior-Weltrangliste ist ein 9. Rang im Einzel sowie ein 16. Rang im Doppel die er 2002 bzw. 2003 erreichte.

2002 wurde er Profi, drei Jahre später gewann er auf der ATP Challenger Tour hintereinander die Turniere in Vancouver und Lexington. 2006 hat er mit fünf Turniersiegen beim USTA Pro Circuit, einer Reihe von niedrig dotierten Turnieren in den USA, mehr Männereinzeltitel gewonnen als jeder andere. Im Juli 2007 verlor er das Finale des Challengers in Córdoba. Sein bislang bestes Grand-Slam-Resultat erzielte Sela im Jahr 2009 in Wimbledon, wo er nach Siegen über Stefan Koubek, Rainer Schüttler und den an 15 gesetzten Spanier Tommy Robredo ins Achtelfinale gegen Novak Đoković einzog und erst hier unterlag.

2005 spielte er erstmals für Israel beim Davis Cup.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Einzel)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (1)
ATP Challenger Tour (26)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 14. Juli 2003 RusslandRussland Toljatti (1) Hartplatz ArgentinienArgentinien Juan Pablo Brzezicki 6:2, 6:4
2. 25. Juli 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds 6:3, 3:6, 6:4
3. 1. August 2005 KanadaKanada Vancouver (1) Hartplatz AustralienAustralien Paul Baccanello 6:2, 6:3
4. 16. Juli 2007 RusslandRussland Toljatti (2) Hartplatz RusslandRussland Michail Ledowskich 7:6, 6:3
5. 22. Oktober 2007 Korea SudSüdkorea Seoul Hartplatz GriechenlandGriechenland Konstantinos Economidis 6:4, 6:4
6. 19. November 2007 JapanJapan Yokohama Hartplatz JapanJapan Takao Suzuki 6:7, 6:4, 6:2
7. 28. Juli 2008 KanadaKanada Vancouver (2) Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim 6:3, 6:0
8. 2. Mai 2010 GriechenlandGriechenland Rhodos Hartplatz DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler 7:63, 6:3
9. 9. August 2010 KanadaKanada Vancouver (3) Hartplatz LitauenLitauen Ričardas Berankis 7:5, 6:2
10. 15. Mai 2011 Korea SudSüdkorea Busan (1) Hartplatz JapanJapan Tatsuma Itō 6:2, 6:75, 6:3
11. 21. Mai 2011 UsbekistanUsbekistan Fargʻona Hartplatz AustralienAustralien Greg Jones 6:2, 6:1
12. 11. Juni 2011 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nottingham Rasen FrankreichFrankreich Jérémy Chardy 6:4, 3:6, 7:5
13. 2. September 2012 ThailandThailand Bangkok Hartplatz JapanJapan Yūichi Sugita 6:1, 7:5
14. 19. Mai 2013 Korea SudSüdkorea Busan (2) Hartplatz RusslandRussland Alex Bogomolov junior 6:1, 6:4
15. 28. Juli 2013 KasachstanKasachstan Astana Hartplatz KasachstanKasachstan Michail Kukuschkin 5:7, 6:2, 7:66
16. 13. Oktober 2013 UsbekistanUsbekistan Taschkent Hartplatz RusslandRussland Teimuras Gabaschwili 6:1, 6:2
17. 12. April 2015 TurkeiTürkei Batman Hartplatz SlowenienSlowenien Blaž Kavčič 6:75, 6:3, 6:3
18. 23. August 2015 KanadaKanada Vancouver (4) Hartplatz AustralienAustralien John-Patrick Smith 6:4, 7:5
19. 1. November 2015 China VolksrepublikVolksrepublik China Suzhou Hartplatz KroatienKroatien Matija Pecotić 6:1, 1:0 Aufgabe
20. 27. März 2016 China VolksrepublikVolksrepublik China Shenzhen Hartplatz China VolksrepublikVolksrepublik China Wu Di 6:4, 6:3
21. 14. Januar 2017 AustralienAustralien Canberra Hartplatz DeutschlandDeutschland Jan-Lennard Struff 3:6, 6:4, 6:3
22. 18. Juni 2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nottingham Rasen ItalienItalien Thomas Fabbiano 4:6, 6:4, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 28. September 2008 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick 4:6, 7:66, 3:6
2. 28. Juli 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 3:6, 4:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1. Mai 2016 TurkeiTürkei Istanbul Sand ItalienItalien Flavio Cipolla ArgentinienArgentinien Andrés Molteni
ArgentinienArgentinien Diego Schwartzman
6:3, 5:7, [10:7]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 18. November 2007 Chinese TaipeiChinese Taipei Kaohsiung Hartplatz IndienIndien Prakash Amritraj SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos
6:4, 7:64
2. 22. Juli 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Binghamton Hartplatz IsraelIsrael Harel Srugo SchweizSchweiz Adrien Bossel
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McClune
6:2, 3:6, [10:8]
3. 31. März 2013 FrankreichFrankreich Le Gosier Hartplatz Chinese TaipeiChinese Taipei Wang Yeu-tzuoo DeutschlandDeutschland Philipp Marx
RumänienRumänien Florin Mergea
6:1, 6:2
4. 25. Oktober 2015 China VolksrepublikVolksrepublik China Ningbo Hartplatz IsraelIsrael Amir Weintraub KroatienKroatien Nikola Mektić
KroatienKroatien Franko Škugor
6:3, 3:6, [10:6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dudi Sela – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien