Autovía A-63

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ES-A
Autovía A-63 in Spanien
Autovía A-63
Basisdaten
Betreiber: SpanienSpanien Spanien
Gesamtlänge: 73,5 km
  davon in Betrieb: 30 km
  davon in Bau: 20,5 km
  davon in Planung: 23 km

Autonome Gemeinschaft:

Asturien

Ausbauzustand: 2 × 2 Fahrstreifen
Viaducto sobre el Narcea para la autovía A-63.jpg
Bau der Talbrücke über den Narcea (2016)

Die Autovía A-63 oder Autovía Oviedo–La Espina ist eine teilweise fertiggestellte Autobahn in Spanien. Sie verläuft vollständig in der Provinz Asturien und verbindet im fertigen Zustand auf einer Länge von rund 50 Kilometern die Provinzhauptstadt Oviedo und mit den westlich gelegenen Gemeinden Grado, Salas und La Espina. Eine Verlängerung um 23 Kilometer von La Espina nach Norden zur A-8 nahe der Gemeinde Canero ist in Planung.

Im Endzustand besteht die Autobahn aus zwei baulich getrennten Richtungsfahrbahnen mit jeweils zwei Fahrstreifen und einem zusätzlichen Standstreifen. Die Anschlussstellen sind höhenfrei ausgebildet. Die Linienführung der Autobahn weist aufgrund der bestehenden Hügellandschaft eine hohe Kurvigkeit auf. Zudem befinden sich im Verlauf einige Tunnel- und Brückenbauwerke.

Die Autobahn wird gebaut, um sowohl die Erschließung des asturischen Hinterlandes als auch die Erreichbarkeit der Provinzhauptstadt zu verbessern. Bisher ist die Strecke zwischen der A-66 bei Oviedo bis nach Cornellana durchgängig als Autovia befahrbar. Der Abschnitt zwischen Cornellana und Salas befindet sich in Bau (Stand April 2019).[1] Zwischen Salas und La Espina wird die Strecke als Nationalstraße 634 geführt, da bisher nur eine Fahrbahn hergestellt ist. Der Bau der zweiten Richtungsfahrbahn befindet sich in Vorbereitung (Stand April 2019).[2]

Baufortschritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschnitt Länge Verkehrsübergabe Stand (April 2019)
A-66Latores 04,1 km 28. Dezember 1999 In Betrieb
Latores – Trubia 05,7 km 13. August 2003 In Betrieb
Trubia – Llera 04,3 km 31. Dezember 2005 In Betrieb
Llera – Grado (erste Fahrbahn) 08,7 km 14. Februar 2004 In Betrieb
Llera – Grado (zweite Fahrbahn) 08,7 km 31. Oktober 2007 In Betrieb
Variante de Grado 02,0 km 6. Februar 2008 In Betrieb
Grado – Doriga 04,0 km 7. Juli 2010 In Betrieb
Doriga – Cornellana 02,4 km 26. Dezember 2017 In Betrieb
Cornellana – Salas 07,3 km In Bau[1]
Salas – La Espina (erste Fahrbahn) 12,0 km 22. März 2012 In Betrieb
Salas – La Espina (zweite Fahrbahn) 12,0 km In Vorbereitung[2]
La Espina – Canero (A-8) 23,0 km In Planung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Autovía A-63 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b De la Serna nimmt an der Inbetriebnahme des Abschnitts Doriga-Cornellana der Autobahn A-63 teil. Ministerio de Fomento, 26. Dezember 2017, abgerufen am 18. April 2019.
  2. a b Ausschreibung für den Bau der zweiten Richtungsfahrbahn der Autobahn A-63 im Abschnitt Salas - La Espina veröffentlicht. Ministerio de Fomento, 15. Januar 2019, abgerufen am 18. April 2019.