FV-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/ES-FV
Autopista FV-1 in Spanien
Carretera del Norte de Fuerteventura
FV-1
Basisdaten
Betreiber:
Straßenbeginn: Corralejo
Straßenende: Puerto del Rosario
Gesamtlänge: z. Z. 30,6 km später 35,5 km
  davon in Betrieb: vierspurig ausgebaut: 17,9 km
  davon in Bau: vierspuriger Ausbau: 0 km
  davon in Planung: vierspuriger Ausbau: 17,5 km

Autonome Gemeinschaft:

Kanarische Inseln

Ausbauzustand: 1×2 bzw. 2×2 Fahrstreifen
FV-1 road (picture 006).jpg
FV-1

Die FV-1 ist eine Fernverkehrsstraße auf der Insel Fuerteventura. Sie beginnt im Norden in der Stadt Corralejo und endet in der Inselhauptstadt Puerto del Rosario.

Das Bauvorhaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FV-1 gehört zusammen mit der FV-2 zum großen Bauprojekt der Nord-Süd-Autobahn auf Fuerteventura. Ziel ist, eine durchgängig vierspurige Verbindung zwischen Fuerteventuras Norden mit der Stadt Corralejo und Fuerteventuras Süden mit der Stadt Morro Jable zu errichten.[1]

Früher verlief die FV-1 auch durch das Naturschutzgebiet „Parque Natural de Corralejo“. Um den Durchgangsverkehr aus dem Naturschutzgebiet zu lenken wurde 2017 nach drei Jahren eigentlicher Bauzeit plus fünf Jahren Bauverzögerung als erster Teilabschnitt der Autobahn die vierspurige Umfahrung um das Naturschutzgebiet eröffnet. Im Naturschutzgebiet selber wurde die ehemalige Hauptstraße dann in FV-1A umbenannt.[2] Die alte Straße ist jedoch nun zwischen den Ortschaften Parque Holandes und Corralejo vorübergehend bis Oktober 2018 für den Verkehr gesperrt, da die Schließung der Straße durch das Naturschutzgebiet eigentlich eine Auflage des Umweltgutachtens für den Bau der Autobahn war. Da die Gemeinden nun aber die Straße erhalten wollen, werden derzeit Gutachten erstellt, um eine dauerhafte Schließung zu verhindern.[3]

Im Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim verbleibenden fünf Kilometer langen Teilabschnitt bis zum Ortseingang von Corralejo wird neben der bereits bestehenden Fahrbahn der früheren Verbindungsstraße FV-101 die zweite Fahrbahn der Autobahn gebaut. Dieser Abschnitt der neuen Autobahn FV-1 soll noch im Jahr 2018 fertiggestellt werden, sodass die Autobahn dann von La Caldereta bis Corralejo durchgängig befahrbar ist. Das Projekt wird in der Summe über 60 Millionen Euro kosten.[4] Nach Abschluss dieser Bauphase wird die FV-101 am Kreisverkehr enden, an dem sie auf die FV-109 und auf die Autobahnauffahrt zur FV-1 trifft.

In der Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zum Autobahnabschnitt Caldereta–Corralejo soll auch noch ein Radweg gebaut werden. Dieser befindet sich aber noch in der Umweltverträglichkeitsprüfung.[4]

Geplant ist, die Straße bis Puerto del Rosario weiter vierspurig auszubauen (siehe späterer Straßenverlauf). Dieses Projekt soll voraussichtlich 89,1 Millionen Euro kosten. Dort wird die Straße dann an die bereits bestehende Autopista FV-2 anschließen.[5]

Tor „Municipio de Puerto del Rosario“ an der FV-1
FV-1A im Naturschutzgebiet „Parque Natural de Corralejo“
Regelung zur Geschwindigkeitsbegrenzung – wenn nicht anders vorgegeben – auf der FV-1

Straßenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße Beschreibung[2] späterer Straßenverlauf (z. Z. noch im Bau/ in der Planung[5])
Beginn der Straße FV-1 puerto de Corralejo alte Straße bleibt bestehen
/ Calle Galica -zweispurig
/ Avenida Juan Carlos I -vierspurig
AS-rondo-icon.svg Avenida

FV-1A

FV-1

Corralejo

grandes playas de Corralejo

Puerto del Rosario

AS-rondo-icon.svg Avenida

FV-1

Geafond

Puerto del Rosario

Spain traffic signal s1.png FV-1 ab hier vierspurig Bauphase II (bis 2018)

vierspuriger Ausbau der ehemaligen FV-101 auf 4,2 km

AB-AS-blau.svg centro La Capellania
AB-AS-blau.svg FV-101 La Oliva

zur FV-109

Lajares

La Capellania

Bauphase I (2009–2017)

vierspuriger Straßenneubau auf 12,9 km

Phase III: AB-AS-blau.svg

+ neue Abfahrt

(geplant)

zur FV-1A

Parque Holandes

- - -
Spain traffic signal s2.png FV-1 Spain traffic signal s1.png geplant FV-1 weiter vierspurig,

neue Trasse,

anderer Straßenverlauf

AS-rondo-icon.svg FV-102 Caldereta

La Oliva

AB-AS-blau.svggeplant FV-102 Caldereta

La Oliva

FV-1 Puerto del Rosario

ab hier zweispurig

AS-rondo-icon.svg FV-1A Parque Holandes

Corralejo

AB-AS-blau.svggeplant FV-1 (alte Straße) Puerto del Rosario
AS-rondo-icon.svg FV-214 Guisguey AB-AS-blau.svggeplant FV-10 La Olivia

Inselnorden

AS-rondo-icon.svg Abzweig Puerto Lajas AB-AS-blau.svggeplant FV-20 Antigua

Inselzentrum

Sinnbild Autoabzweig.svg FV-230 Rosa de la Monja AB-AS-blau.svggeplant RWBA Flughafen(R).svg aeropuerto
Sinnbild Autoabzweig.svg FV-3 Umfahrung Puerto del Rosario Spain traffic signal s1.png FV-2 Übergang in FV-2
AS-rondo-icon.svg FV-1 Ende der Straße
- Calle Barquillos

Paraje Rosa De la Arena

weiterhin vierspurig

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eröffnung einer weiteren Teilstrecke der Nord-Süd-Autobahn noch im März? In: Fuerteventura-Zeitung. 6. März 2016 (fuerteventurazeitung.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  2. a b OpenStreetMap. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  3. Dünenstraße von Corralejo vom 10.08. bis 06.10.2018 geschlossen - Fuerteventura-Zeitung. In: Fuerteventura-Zeitung. 31. Juli 2018 (fuerteventurazeitung.de [abgerufen am 13. August 2018]).
  4. a b Neue Autobahn-Teilstücke sollen in Kürze eröffnen. In: Fuerteventura-Zeitung. 10. Juni 2018 (fuerteventurazeitung.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).
  5. a b Grünes Licht für Autobahnabschnitt La Caldereta–Puerto del Rosario. In: Fuerteventura-Zeitung. 6. März 2016 (fuerteventurazeitung.de [abgerufen am 30. Juli 2018]).