Citroën ECO 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citroën
Citroen Eco 2000 1984.JPG

Citroën ECO 2000

ECO 2000 SL 10
Präsentationsjahr: 1984
Fahrzeugmesse:
Klasse: Kleinwagen
Karosseriebauform: Kombilimousine
Motor: Ottomotor:
0,75 Liter (26 kW)
Serienmodell: Citroën AX

Der Citroën ECO 2000 war der Prototyp eines Niedrigenergiefahrzeugs des französischen Autoherstellers Citroën, der in den Jahren 1981 bis 1984 entwickelt wurde.

ECO 2000 war ein zu 50 % vom französischen Staat getragenes Programm, welches das Ziel verfolgte, ein Auto zu bauen, dass fähig sein sollte einen Verbrauch von 2 l zu erreichen. Angestrebt war es, an leichten und ökonomischen Kleinwagen für das nächste Jahrtausend zu forschen. Eine Anzahl maßstabsgetreuer Modelle wurden angefertigt und im Windkanal getestet. Für das Fahrzeug wurde ein cw-Wert von 0,22 berechnet. 3 Prototypen (SA 103, SA 109 und SA 117) wurden konstruiert, die im Bau des SL 10, der definitiven Version mündeten.

Der SL 10 besaß eine hydropneumatische Federung mit einer elektrisch kontrollierten, geschwindigkeitsabhängigen Fahrhöhe. Er wog 450 kg und wurde von einem 3-Zylinder-Motor mit 0,75 l Hubraum angetrieben, der eine Leistung von 26 kW/35 PS bei 4750/min entwickelte.

Die Höchstgeschwindigkeit betrug 140 km/h. Der Gesamtverbrauch lag bei 3,5 l, und damit höher als das angestrebte Verbrauchsziel, doch konnte bei einer konstanten Geschwindigkeit von 90 km/h ein Verbrauch von 2,1 l erzielt werden.

Die bei dem Projekt gesammelten Erkenntnisse vor allem hinsichtlich der Realisierung eines geringen Fahrzeuggewichts bei größtmöglichem Innenraum und gleichzeitiger aufmerksamer Beachtung der Aerodynamik fanden u. a. bei der Entwicklung des Entwurfs für den aufkommenden Citroën AX Anwendung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Citroën Eco 2000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien