Dabergotz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Dabergotz führt kein Wappen
Dabergotz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Dabergotz hervorgehoben
52.89972222222212.73305555555643Koordinaten: 52° 54′ N, 12° 44′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Amt: Temnitz
Höhe: 43 m ü. NHN
Fläche: 12,66 km²
Einwohner: 603 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner je km²
Postleitzahl: 16818
Vorwahl: 03391
Kfz-Kennzeichen: OPR, KY, NP, WK
Gemeindeschlüssel: 12 0 68 072
Adresse der Amtsverwaltung: Bergstr. 2
16818 Walsleben
Webpräsenz: www.amt-temnitz.de
Bürgermeister: Ulrich Krebs (CDU)
Lage der Gemeinde Dabergotz im Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Wittstock/Dosse Heiligengrabe Rheinsberg Neuruppin Lindow (Mark) Vielitzsee Herzberg (Mark) Rüthnick Fehrbellin Kyritz Breddin Stüdenitz-Schönermark Zernitz-Lohm Neustadt (Dosse) Sieversdorf-Hohenofen Dreetz Walsleben Dabergotz Storbeck-Frankendorf Temnitzquell Temnitztal Märkisch Linden Wusterhausen/Dosse Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-VorpommernKarte
Über dieses Bild

Dabergotz ist eine Gemeinde im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg. Sie gehört dem Amt Temnitz an, das seinen Sitz in Walsleben hat.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa fünf Kilometer westlich der Kreisstadt Neuruppin auf der Ruppiner Platte. Die Ortschaft wird von der Bundesstraße 167 durchquert und liegt unmittelbar westlich der Anschlussstelle Neuruppin der Bundesautobahn 24 (Hamburg–Berlin).

Benachbart sind die Ortschaften Bechlin, Werder, Gottberg, Kerzlin, Lüchfeld und Stöffin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1875 407
1890 426
1910 416
1925 449
1933 429
1939 438
1946 852
1950 771
1964 623
1971 663
Jahr Einwohner
1981 574
1985 546
1989 534
1990 520
1991 524
1992 515
1993 529
1994 529
1995 523
1996 525
Jahr Einwohner
1997 541
1998 564
1999 581
2000 592
2001 588
2002 622
2003 608
2004 614
2005 605
2006 616
Jahr Einwohner
2007 614
2008 590
2009 596
2010 590
2011 613
2012 599
2013 601
2014 603

Gebietsstand des jeweiligen Jahres[2][3], ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Politik[Bearbeiten]

Die Gemeindevertretung von Dabergotz besteht aus 8 Gemeindevertretern und dem ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 ergab folgende Sitzverteilung:[4]

  • Unabhängige Wählergemeinschaft Dabergotz 5 Sitze
  • CDU 3 Sitze

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche von Dabergotz

Vereine[Bearbeiten]

Der TuS Dabergotz 1929 e. V. wurde 1993 gegründet und hat etwa 70 Mitglieder. Er hält jährlich ein Sport- und Dorffest ab und engagiert sich unter anderem im Kinder- und Jugendfußball.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dabergotz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2014 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Ostprignitz-Ruppin. S. 14–17
  3. Bevölkerung im Land Brandenburg nach kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden 1991 bis 2014
  4. Amtliches Ergebnis der Kommunalwahl vom 25. Mai 2014