Erwin Wilczek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Feliks Wilczek (* 20. November 1940 in Ruda, Oberschlesien) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler.

Seine Karriere begann er bei Wawel Wirek Ruda Slaska. 1954 bis 1959 spielte er bei Zryw Chorzów. In den Jahren 1959–1973 wurde er mit Górnik Zabrze einer der besten polnischen Spieler. Für Górnik bestritt er 394 Spiele und schoss 96 Tore. Er wurde neunmal polnischer Meister und sechsmal Pokalsieger. 1970 spielte er mit Górnik Zabrze im Finale des Europapokals der Pokalsieger, das Górnik 2:1 gegen Manchester City verlor. 1973 folgte der Wechsel zu US Valenciennes, wo er der beste Torschütze der 2. französischen Liga wurde.

Während seiner Zeit in Zabrze wurde Wilczek Nationalspieler. Mit der polnischen Nationalmannschaft bestritt er 16 Spiele.

Nach Beendigung der Spielerkarriere wurde er zunächst Jugendtrainer bei Górnik Zabrze. Anschließend ging er erneut nach Valenciennes, um dort Trainer zu werden. Seine letzten beiden Trainerstationen waren AS Sogara Port Gentil (Gabun) und die Nationalmannschaft Gabuns. AS Sogara Port Gentil führte er bis in das Finale des Afrika Meister Cups.

1986 beendete Erwin Wilczek endgültig seine Karriere und lebt bis heute in Frankreich.

Erfolge als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister: 1959, 1961, 1963, 1964, 1965, 1966, 1967, 1971, 1972
  • Polnischer Pokalsieger: 1965, 1968, 1969, 1970, 1971, 1972
  • Finalteilnahme im Europapokal der Pokalsieger: 1970