Bakari Koné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bakari Koné
Bakari Koné (Baky).jpg
Personalia
Geburtstag 17. September 1981
Geburtsort AbidjanElfenbeinküste
Größe 163 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1994–1999 ASEC Mimosas
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2002 ASEC Mimosas 84 (29)
2002–2003 Al-Ittihad 28 (11)
2003–2005 FC Lorient 68 (34)
2005–2008 OGC Nizza 95 (34)
2008–2010 Olympique Marseille 53 (13)
2010– Lekhwiya 7 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004– Elfenbeinküste 41 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. Oktober 2010

2 Stand: 24. Oktober 2010

Bakari Koné, auch Baky Koné, (* 17. September 1981 in Abidjan) ist ein ivorischer Fußballspieler. Er spielt auf der Position eines Stürmers. Er gehört aktuell zum Kader der ivorischen Fußballnationalmannschaft. Koné ist 1,63 Meter groß. Unter den vielen kleinen, wendigen Spielern der Elfenbeinküste, ist er mit Arthur Boka der schnellste Spieler. Außerdem fällt er durch seine starken Weitschüsse und Flanken auf.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2003/04 wechselte Koné nach Frankreich zum Ligue-2-Verein FC Lorient; hier wurde er in seiner zweiten Saison mit 24 Toren Torschützenkönig der Ligue 2. Danach wechselte Koné zum OGC Nizza, wo er in der Saison 2007/08 mit 14 Treffern der erfolgreichste Torschütze seiner Mannschaft war. Zur Saison 2008/09 wurde er für rund 10 Millionen Euro vom französischen Spitzenclub Olympique Marseille verpflichtet. Im Juni 2010 unterzeichnete er einen Vertrag beim katarischen Verein Lekhwiya Sports Club.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bakari Koné gab 2004 sein Debüt im Nationalteam der Elfenbeinküste beim 5:0 gegen den Sudan. Seither kam er regelmäßig zum Einsatz. So war er auch im Aufgebot für die Afrikameisterschaft 2006. Bei diesem Turnier kam Koné bei fünf Partien zum Einsatz und erzielte dabei im Viertelfinale gegen Kamerun das zwischenzeitliche 1:0 für die Ivorer. Zudem war er im folgenden Penaltyschießen vom Elfmeterpunkt erfolgreich.

Bei der WM 2006 kam Koné in zwei Spielen als Auswechselspieler zum Einsatz und schoss im Spiel gegen die Niederlande eines der schönsten Tore des gesamten Turniers, wobei er erst mit dem Ball zwei gegnerische Verteidiger abhängte, um den Ball dann aus vollem Lauf aus gut 20 Meter Entfernung gegen seine eigene Laufrichtung genau in den linken Torwinkel zu schießen. Viele Experten bezeichnen dieses Tor als beste Einzelaktion des Wettbewerbs.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torschützenkönig 2004/05 in der Ligue 2 mit 24 Toren.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bakari Koné hat zwei Brüder, die ebenfalls Fußball spielen: Arouna Koné spielt beim FC Everton,[2] und Kemoko Koné spielt für das Reserveteam vom Roda Kerkrade.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Koné au Qatar (officiel) (Memento des Originals vom 29. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.francefootball.fr auf francefootball.fr
  2. Ex-Hannoveraner Arouna Kone folgt Trainer Martinez zu Everton auf rp-online.de