Fußball-Oberliga Nordost 2002/03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberliga Nordost 2002/03
Meister FC Schönberg 95 (Nord)
FC Sachsen Leipzig (Süd)
Aufsteiger FC Sachsen Leipzig
Relegation ↑ FC Schönberg 95, FC Sachsen Leipzig
Absteiger 1. FC Lok Stendal, FC Eintracht Schwerin, Köpenicker SC, SG Eintracht Oranienburg (Nord)
SV Wacker 07 Gotha, VfB Chemnitz, FC Lausitz Hoyerswerda (Süd)
Mannschaften 19 (Nord), 18 (Süd)
Spiele 342 (Nord), 306 (Süd)
Torschützenkönig Enrico Neitzel (FC Schönberg 95) (Nord)
Oberliga Nordost 2001/02
Regionalliga 2002/03

Die Saison 2002/03 der Oberliga Nordost war die zwölfte Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die neunte als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Analog zur Vorsaison 2001/02 galt die Aufstiegsregelung mit zwei Relegationsspielen zwischen den beiden Staffelsiegern zur Ermittlung eines Aufsteigers in die Regionalliga. Aus der Nord-Staffel waren jedoch in der Vorsaison nur zwei Mannschaften in die Landesligen abgestiegen, was bei drei Aufsteigern aus den Landesligen zu einer Vergrößerung der Staffel auf 19 Mannschaften führte. Zur Angleichung an die weiterhin aus 18 Mannschaften bestehende Süd-Staffel waren deshalb 2002/03 vier Absteiger aus der nördlichen bei nur drei Absteigern aus der südlichen Staffel vorgesehen. Wegen des gleichzeitigen Abstiegs des 2002/03 in der Regionalliga antretenden SV Babelsberg erfolgte die Angleichung jedoch erst nach der Oberliga-Saison 2003/04.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nord-Staffel erreichte der FC Schönberg den Staffelsieg vor den Zweitvertretungen von Hertha BSC und Hansa Rostock. Von den Vorjahres-Aufsteigern konnte sich lediglich die TSG Neustrelitz in der Nord-Staffel etablieren, während die weiteren Aufsteiger ebenso wie Eintracht Schwerin und der erst zu Saisonbeginn aus einer Fusion der Vereine Lok Altmark Stendal und 1. FC Stendal entstandene 1. FC Lok Stendal in die Verbandsligen abstiegen. Dabei stand Stendal wegen Unregelmäßigkeiten im Fusionsverfahren bereits frühzeitig als Absteiger fest, belegte am Saisonende mit dem 16. Tabellenrang aber auch sportlich einen Abstiegsplatz.

Spielorte der Fußball-Oberliga Nordost 2002/03 (Staffel Nord)

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Schönberg 95  36  29  4  3 122:290 +93 91
 2. Hertha BSC Amateure (M)  36  29  2  5 121:220 +99 89
 3. Hansa Rostock Amateure  36  28  5  3 093:240 +69 89
 4. Tennis Borussia Berlin  36  20  7  9 063:390 +24 67
 5. Eisenhüttenstädter FC Stahl  36  18  7  11 062:500 +12 61
 6. VfB Lichterfelde 1892  36  17  6  13 053:420 +11 57
 7. MSV Neuruppin  36  17  1  18 055:600  −5 52
 8. Brandenburger SC Süd 05  36  13  10  13 049:500  −1 49
 9. SV Lichtenberg 47  36  14  7  15 049:510  −2 49
10. FV Motor Eberswalde  36  14  6  16 044:660 −22 48
11. Reinickendorfer Füchse  36  13  7  16 060:560  +4 46
12. Türkiyemspor Berlin  36  12  8  16 054:710 −17 44
13. TSG Neustrelitz (N)  36  12  6  18 044:670 −23 42
14. FSV Optik Rathenow  36  11  9  16 041:640 −23 42
15. Berliner AK 07  36  11  8  17 046:610 −15 41
16. 1. FC Lok Stendal  36  12  4  20 051:810 −30 40
17. FC Eintracht Schwerin  36  8  8  20 035:770 −42 32
18. Köpenicker SC (N)  36  6  3  27 031:780 −47 21
19. SG Eintracht Oranienburg (N)  36  2  4  30 025:110 −85 10
  • Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga 2003/04
  • Absteiger in die Verbandsligen 2003/04
  • (M) Meister der Vorsaison
    (N) Aufsteiger aus der Verbandsliga 2001/02

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2002/03 FC Schönberg 95 Hertha BSC Amateure Hansa Rostock Amateure Tennis Borussia Berlin Eisenhüttenstädter FC Stahl VfB Lichterfelde 1892 MSV Neuruppin Brandenburger SC Süd 05 SV Lichtenberg 1947 FV Motor Eberswalde Reinickendorfer Füchse Türkiyemspor Berlin TSG Neustrelitz FSV Optik Rathenow Berliner AK 07 1. FC Lok Stendal FC Eintracht Schwerin Köpenicker SC SG Eintracht Oranienburg
    FC Schönberg 95 2:0 1:2 1:1 2:0 6:1 2:0 0:1 2:1 6:1 3:0 4:1 3:2 4:0 6:2 5:0 2:0 2:0 9:0
    Hertha BSC Amateure 1:2 4:1 1:1 3:1 3:0 6:0 4:0 2:0 3:0 2:2 3:1 7:0 8:0 1:0 1:0 4:0 4:0 2:1
    Hansa Rostock Amateure 0:0 0:2 2:0 3:0 0:0 1:0 1:1 2:1 5:1 4:1 6:0 2:1 2:1 5:1 2:0 3:0 3:1 6:0
    Tennis Borussia Berlin 0:2 2:1 1:1 3:1 1:0 2:3 4:3 0:1 4:1 2:3 3:3 1:0 2:2 2:1 5:1 3:0 3:0 1:1
    Eisenhüttenstädter FC Stahl 1:6 1:3 1:0 2:1 3:1 2:0 2:2 2:0 0:0 4:0 2:5 6:1 1:0 0:0 6:2 1:1 2:1 3:0
    VfB Lichterfelde 1892 1:2 2:1 0:1 0:1 2:1 3:1 1:2 5:0 0:1 3:1 0:0 4:0 2:1 1:0 2:1 0:0 5:0 1:0
    MSV Neuruppin 0:4 3:1 0:3 0:2 0:1 4:1 1:0 0:2 0:2 4:1 2:1 2:0 2:1 1:1 1:3 0:1 2:1 2:0
    Brandenburger SC Süd 05 2:5 1:3 0:4 1:0 0:2 0:0 1:4 0:1 4:1 2:1 3:3 0:2 0:0 3:1 2:1 3:0 2:0 6:0
    SV Lichtenberg 47 2:2 1:7 2:3 0:1 1:2 1:2 3:0 0:0 5:0 0:0 0:0 1:0 0:1 2:0 1:0 3:1 2:0 2:2
    FV Motor Eberswalde 0:4 0:8 0:1 1:3 0:0 1:1 0:3 0:1 1:3 0:3 2:2 2:0 1:1 1:0 3:0 3:0 2:0 2:0
    Reinickendorfer Füchse 3:3 0:2 1:2 3:0 1:3 2:2 0:3 0:0 3:4 0:1 6:0 3:1 1:1 1:1 3:0 3:0 0:2 3:1
    Türkiyemspor Berlin 1:2 1:6 0:3 0:1 2:0 1:2 4:2 2:1 1:3 2:0 0:2 2:0 1:2 2:0 0:2 2:2 0:0 2:0
    TSG Neustrelitz 0:4 0:4 0:2 1:2 2:1 1:4 2:5 2:1 0:0 0:0 1:0 0:0 3:0 2:0 2:2 0:0 2:0 3:2
    FSV Optik Rathenow 0:6 0:2 1:2 3:1 1:2 1:0 2:1 0:0 2:1 1:2 0:4 3:0 0:3 1:1 2:4 2:2 1:0 3:0
    Berliner AK 07 2:4 0:2 1:1 0:3 0:0 2:0 3:2 2:1 3:2 1:3 1:3 4:3 2:2 2:0 0:1 2:0 2:0 3:0
    1. FC Lok Stendal 2:0 0:6 1:2 0:0 2:2 0:2 1:4 1:3 2:0 1:5 2:0 2:4 1:6 1:2 3:1 1:0 2:2 3:1
    FC Eintracht Schwerin 0:10 0:2 0:4 0:1 1:3 0:1 2:0 1:1 1:1 3:0 0:4 1:2 3:0 2:2 1:4 3:1 2:1 3:1
    Köpenicker SC 1:2 0:1 1:7 0:2 2:1 0:3 1:2 1:1 3:1 1:2 2:1 1:4 0:2 0:3 1:2 1:4 6:2 1:2
    SG Eintracht Oranienburg 1:4 0:11 0:7 0:4 2:3 3:1 0:1 0:1 1:2 0:5 0:1 1:2 1:3 1:1 1:1 2:4 1:3 0:1

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieler Nationalität Verein Tore
    1 Enrico Neitzel Deutscher FC Schönberg 95 35
    2 Benjamin Köhler Deutscher Hertha BSC Amateure 28
    3 Shergo Biran Deutscher Tennis Borussia Berlin 23
    4 Marcel Schied Deutscher Hansa Rostock Amateure 23
    5 Sven Kretschmer Deutscher Hertha BSC Amateure 21
    6 Marcello Bellomo Deutscher Türkiyemspor Berlin 20
    7 Salvatore Rogoli ItalienerItalien Reinickendorfer Füchse 18
    8 Florian Greve Deutscher VfB Lichterfelde 1892 17
    9 Henry Berg Deutscher 1. FC Lok Stendal 15
    0 Oleg Golowan UkrainerUkraine FC Schönberg 95 15
    0 Gregorz Pawluszek Pole FC Stahl Eisenhüttenstadt 15

    Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der Süd-Staffel erreichte der FC Sachsen Leipzig den Staffelsieg vor dem FC Carl Zeiss Jena. Der 1. FC Magdeburg spielte als Vorjahres-Absteiger aus der Regionalliga keine Rolle im Aufstiegsrennen und belegte am Saisonende nur den zehnten Tabellenplatz. Vorjahres-Aufsteiger Anhalt Dessau wurde zum Saisonende wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs vier Punkte abgezogen. Den Klassenerhalt erreichte Dessau dennoch ebenso wie die weiteren Aufsteiger aus VfB Pößneck und FV Dresden 06.

    Spielorte der Fußball-Oberliga Nordost 2002/03 (Staffel Süd)

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Sachsen Leipzig  34  26  5  3 077:190 +58 83
     2. FC Carl Zeiss Jena  34  26  4  4 087:220 +65 82
     3. VFC Plauen  34  23  4  7 076:230 +53 73
     4. VfB Leipzig  34  20  7  7 057:230 +34 67
     5. Hallescher FC  34  15  14  5 049:290 +20 59
     6. FSV Zwickau  34  16  6  12 059:410 +18 54
     7. FV Dresden-Nord  34  12  14  8 049:360 +13 50
     8. Energie Cottbus Amateure  34  14  4  16 056:580  −2 46
     9. SV 1919 Grimma  34  12  7  15 039:440  −5 43
    10. 1. FC Magdeburg (A)  34  12  6  16 036:470 −11 42
    11. OFC Neugersdorf  34  11  8  15 052:500  +2 41
    12. FV Dresden 06 Laubegast (N)  34  11  4  19 046:650 −19 37
    13. VfB Pößneck (N)  34  9  9  16 045:650 −20 36
    14. BSV Eintracht Sondershausen  34  10  5  19 040:750 −35 35
    15. FC Anhalt Dessau 1 (N)  34  10  6  18 040:690 −29 32
    16. SV Wacker 07 Gotha  34  8  4  22 025:590 −34 28
    17. VfB Chemnitz  34  7  6  21 025:610 −36 27
    18. FC Lausitz Hoyerswerda  34  6  3  25 021:930 −72 21
  • Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga 2003/04
  • Absteiger in die Verbands- oder Landesligen 2003/04
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Nord 2001/02
    (N) Aufsteiger aus der Verbands- oder Landesliga 2001/2002
    1 Dem FC Anhalt Dessau wurden aufgrund des Einsatzes nicht spielberechtigter Spieler vier Punkte abgezogen.

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2002/03 FC Sachsen Leipzig FC Carl Zeiss Jena VFC Plauen VfB Leipzig Hallescher FC FSV Zwickau FV Dresden-Nord Energie Cottbus Amateure SV 1919 Grimma 1. FC Magdeburg OFC Neugersdorf FV Dresden 06 Laubegast VfB Pößneck Eintracht Sondershausen SV Wacker 07 Gotha VfB Chemnitz FC Lausitz Hoyerswerda
    FC Sachsen Leipzig 3:1 1:0 1:0 1:1 1:1 1:0 2:0 2:0 1:0 2:1 4:0 2:1 4:0 4:0 2:0 3:1 5:0
    FC Carl Zeiss Jena 1:1 1:0 0:0 2:1 3:1 3:2 5:0 1:0 5:0 0:1 2:0 3:1 5:1 5:0 2:0 4:0 5:0
    VFC Plauen 1:1 0:1 1:0 1:2 3:1 4:2 1:0 4:1 3:1 1:0 5:1 2:0 4:1 3:0 6:0 3:0 11:1
    VfB Leipzig 0:3 4:1 0:2 2:1 1:0 0:4 1:0 1:1 1:1 3:1 3:1 0:0 1:0 5:0 0:1 5:1 5:0
    Hallescher FC 1:1 0:0 1:0 1:0 2:1 1:1 3:3 1:0 1:0 2:2 3:0 1:1 2:0 1:1 1:0 0:0 4:1
    FSV Zwickau 0:1 1:2 1:2 0:2 0:0 0:0 2:1 2:1 3:2 4:1 0:1 4:0 5:3 5:2 3:0 2:1 5:0
    FV Dresden-Nord 2:1 0:0 1:3 0:0 0:0 0:0 2:1 1:1 3:2 0:0 1:1 3:1 4:1 2:2 1:0 2:0 2:0
    Energie Cottbus Amateure 4:0 0:3 0:1 0:2 2:0 1:0 2:3 1:2 1:1 2:2 4:3 4:0 1:2 2:4 0:0 2:3 4:2
    SV 1919 Grimma 1:3 1:5 1:3 0:0 1:0 1:1 0:0 0:1 2:0 4:2 2:1 0:0 1:0 0:2 2:1 2:0 5:1
    1. FC Magdeburg 0:3 0:5 0:0 0:0 4:3 1:0 1:0 1:2 2:1 2:0 1:0 2:3 0:1 3:1 0:1 0:1 1:0
    OFC Neugersdorf 2:1 1:3 2:1 0:1 0:2 1:2 5:2 5:0 0:1 0:0 6:2 2:0 1:1 0:0 0:0 4:2 2:2
    FV Dresden 06 Laubegast 0:6 2:0 0:4 0:2 1:1 0:1 1:1 3:1 2:0 0:1 1:3 2:3 1:2 4:0 2:0 2:2 2:0
    VfB Pößneck 1:4 0:1 2:1 1:5 2:2 1:1 2:2 1:3 0:3 1:2 1:3 0:4 5:0 4:1 2:0 3:1 2:0
    FC Anhalt Dessau 0:2 1:6 0:1 0:4 0:0 3:1 1:1 2:4 0:0 1:0 2:1 0:4 3:2 2:4 1:0 2:2 7:0
    BSV Eintracht Sondershausen 0:1 0:3 0:0 1:2 1:3 2:4 0:3 1:2 3:2 0:3 3:2 3:0 1:1 1:0 2:1 0:3 1:2
    SV Wacker 07 Gotha 0:4 0:1 1:3 1:2 0:3 1:3 0:4 1:3 2:1 1:3 2:0 3:4 1:1 0:0 3:2 0:1 2:0
    VfB Chemnitz 0:1 1:5 0:2 0:1 0:3 0:2 1:0 0:2 0:2 1:1 1:0 0:1 1:1 0:2 0:1 0:2 1:0
    FC Lausitz Hoyerswerda 0:5 0:3 0:0 0:4 1:2 1:3 1:0 0:3 2:0 2:1 0:2 1:0 1:2 2:1 0:1 0:1 1:1

    Aufstiegsspiele zur Regionalliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Relegationsspiele zwischen den Siegern der Nord- und der Süd-Staffel bestritten der FC Schönberg 95 und der FC Sachsen Leipzig. Obwohl Schönberg während der Saison die meisten Tore aller Nordost-Oberliga-Mannschaften erzielt hatte, gewann Leipzig die Relegation mit zwei Siegen ohne Gegentor und stieg damit in die Regionalliga auf. Das Hinspiel am 8. Juni 2003 in Schönberg wurde 2:0, das Rückspiel am 16. Juni vor 13.106 Zuschauern im Alfred-Kunze-Sportpark mit 1:0 gewonnen.[1] Zwei Jahre später, 2004/05, stieg Schönberg sogar in die Landesliga ab, während Leipzig sich nach dem umgehenden Wiederabstieg in der Regionalliga-Saison 2003/04 in der Oberliga etablierte.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    FC Schönberg 95 0:3 FC Sachsen Leipzig 0:2 (0:1) 0:1 (0:1)

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Spielbericht Leipzig–Schönberg