Fußball-Oberliga Nordost 1993/94

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Saison 1993/94 der Fußball-Oberliga Nordost war die dritte und gleichzeitig letzte Spielzeit der Oberliga Nordost als dritthöchster Spielklasse auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Zur Folgesaison 1994/95 wurde die 1993/94 noch in drei Staffeln (Nord, Mitte und Süd) ausgetragene Oberliga Nordost aufgrund der Wiedereinführung der Regionalligen viertklassig und auf zwei Staffeln reduziert (Nord und Süd). Darum war neben dem Aufstieg in die 2. Bundesliga über die letztmals ausgespielte Relegation auch die Qualifikation zur neugegründeten Regionalliga Nordost möglich. Schließlich stieg der FSV Zwickau in die 2. Bundesliga auf, während 16 weitere Mannschaften die Eingliederung in die Regionalliga erreichten.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der aufgrund des Aufstiegs von Tennis Borussia Berlin in der Vorsaison lediglich mit 15 Mannschaften ausgetragenen Nord-Staffel erreichte der BSV Brandenburg die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga, während der Eisenhüttenstädter FC, die Berliner Vereine Reinickendorfer Füchse, FC Berlin und Spandauer SV 1894 sowie der FSV Optik Rathenow die Eingliederung in die Regionalliga erreichten. Dabei profitierte Rathenow vom Verzicht des eigentlich stattdessen aufstiegsberechtigten 1. FC Schwedt. Die Amateurmannschaft von Hansa Rostock wurde abgeschlagen Letzter der Abschlusstabelle und stieg damit in die Landesliga ab, nachdem die Mannschaft aufgrund finanzieller Engpässe zu Saisonbeginn gänzlich durch Jugendspieler ersetzt worden war. Weiterhin ging die Mannschaft Bergmann-Borsigs zum Ende der Spielzeit im SV Preußen Berlin auf, so dass dieser zur Folgesaison den Platz Bergmann-Borsigs in der Nord-Staffel einnahm.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußball-Oberliga Nordost 1993/94 (Staffel Nord)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BSV Brandenburg  28  21  3  4 078:260 +52 45:11
 2. Eisenhüttenstädter FC Stahl  28  20  4  4 072:280 +44 44:12
 3. Reinickendorfer Füchse  28  17  6  5 050:260 +24 40:16
 4. FC Berlin  28  18  3  7 053:250 +28 39:17
 5. 1. FC Schwedt  28  14  8  6 049:260 +23 36:20
 6. Spandauer SV 1894  28  15  4  9 058:420 +16 34:22
 7. Optik Rathenow  28  12  8  8 050:300 +20 32:24
 8. FC Neubrandenburg  28  11  7  10 037:400  −3 29:27
 9. Greifswalder SC 1926  28  9  9  10 041:400  +1 27:29
10. 1. FSV Schwerin (N)  28  8  6  14 053:640 −11 22:34
11. SV SR Neustadt/Dosse (N)  28  6  7  15 043:590 −16 19:37
12. FSV Velten 1990  28  8  3  17 040:710 −31 19:37
13. Rot-Weiß Prenzlau  28  7  4  17 021:430 −22 18:38
14. Bergmann-Borsig Berlin  28  4  5  19 029:730 −44 13:43
15. Hansa Rostock Amateure  28  0  3  25 023:104 −81 03:53
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1994/95
  • Qualifikation zur Regionalliga 1994/95
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen 1994/95
  • (N) Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen 1992/93

    Staffel Mitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der mit 16 Mannschaften ausgetragenen Staffel Mitte erreichte Union Berlin sportlich unangefochten die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga. Da dem Verein jedoch wie bereits im Vorjahr die Lizenz für die zweite Liga verweigert wurde, durfte der Zweitplatzierten Energie Cottbus an der Relegation teilnehmen. Im Kampf um die Regionalliga-Qualifikation setzten sich am Ende Lok Altmark Stendal sowie die Berliner Mannschaften von Türkiyemspor, Hertha BSC Amateure sowie Hertha Zehlendorf durch. Der ebenfalls aus Berlin stammenden Liga-Neuling Frohnauer SC belegte zeitgleich den einzigen Abstiegsplatz der Staffel und stieg in die Verbandsliga ab. Einheit Wernigerode fusionierte zum Saisonende mit Germania Wernigerode zum 1. FC Wernigerode und wurde anschließend wie auch der Hallesche FC, Glückauf Brieske-Senftenberg und der SV Merseburg 99 in die Süd-Staffel umgruppiert. Der 1. FC Magdeburg und Anhalt Dessau sowie die Berliner Vereine VfB Lichterfelde, SC Charlottenburg und Türkspor wurden zeitgleich in die Nord-Staffel eingegliedert. Die Staffel Mitte wurde aufgelöst.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Fußball-Oberliga Nordost 1993/94 (Neue Bundesländer)
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Fußball-Oberliga Nordost 1993/94 (Berlin)
    1. FC Union Berlin
    Türkiyemspor
    Hertha Am.
    Hertha Zehlendorf
    VfB Lichterfelde
    SCC
    Türkspor
    Frohnauer SC
    Berlin
    Fußball-Oberliga Nordost 1993/94 (Staffel Mitte)
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Union Berlin  30  26  2  2 107:110 +96 54:60
     2. Energie Cottbus  30  18  7  5 077:370 +40 43:17
     3. Türkiyemspor Berlin  30  17  8  5 055:310 +24 42:18
     4. Lok Altmark Stendal  30  15  11  4 058:390 +19 41:19
     5. Hertha BSC Amateure  30  17  5  8 068:380 +30 39:21
     6. Hertha Zehlendorf  30  16  4  10 066:360 +30 36:24
     7. 1. FC Magdeburg  30  16  4  10 057:470 +10 36:24
     8. VfB Lichterfelde  30  10  10  10 046:470  −1 30:30
     9. Hallescher FC  30  9  12  9 046:470  −1 30:30
    10. SC Charlottenburg  30  9  6  15 038:480 −10 24:36
    11. Einheit Wernigerode  30  8  8  14 040:520 −12 24:36
    12. Anhalt Dessau  30  8  7  15 037:500 −13 23:37
    13. Glückauf Brieske-Senftenberg  30  3  14  13 031:620 −31 20:40
    14. Türkspor Berlin  30  4  10  16 032:102 −70 18:42
    15. SV Merseburg 99 (N)  30  3  7  20 031:780 −47 13:47
    16. Frohnauer SC (N)  30  2  3  25 017:810 −64 07:53
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1994/95
  • Qualifikation zur Regionalliga 1994/95
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen 1994/95
  • (N) Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen 1992/93

    Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der mit 16 Mannschaften ausgetragenen Süd-Staffel erreichte der FSV Zwickau als ungeschlagener Tabellenführer die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga, während der ebenfalls ungeschlagene Zweitplatzierte, Rot-Weiß Erfurt, lediglich die Eingliederung in die Regionalliga erreichte. Selbige konnten auch Erzgebirge Aue, Sachsen Leipzig und der 1. FC Markkleeberg erspielen, doch zog der 1. FC Markkleeberg seine Mannschaft schließlich vom Spielbetrieb zurück, so dass der Verein den Abstieg aus der Oberliga hinnehmen musste, während stattdessen der Bischofswerdaer FV in die Regionalliga eingegliedert wurde. Ebenfalls stieg der Dresdner SC aus der Oberliga Nordost ab, wobei lediglich das Torverhältnis für den punktgleichen FSV Hoyerswerda gesprochen hatte.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Fußball-Oberliga Nordost 1993/94 (Staffel Süd)
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FSV Zwickau  30  24  6  0 067:160 +51 54:60
     2. Rot-Weiß Erfurt  30  20  10  0 071:170 +54 50:10
     3. Erzgebirge Aue  30  18  5  7 060:230 +37 41:19
     4. Sachsen Leipzig  30  13  13  4 049:240 +25 39:21
     5. 1. FC Markkleeberg  30  15  8  7 037:170 +20 38:22
     6. Bischofswerdaer FV  30  13  8  9 036:260 +10 34:26
     7. Wacker Nordhausen  30  9  12  9 027:350  −8 30:30
     8. 1. Suhler SV (N)  30  9  7  14 024:430 −19 25:35
     9. Chemnitzer SV 1951  30  9  7  14 034:590 −25 25:35
    10. 1. SV Gera  30  8  8  14 039:510 −12 24:36
    11. Bornaer SV 91  30  3  16  11 022:370 −15 22:38
    12. FC Meißen  30  8  6  16 027:540 −27 22:38
    13. FV Zeulenroda  30  7  7  16 027:420 −15 21:39
    14. Chemnitzer FC Amateure (N)  30  5  9  16 020:400 −20 19:41
    15. FSV Hoyerswerda  30  4  10  16 020:460 −26 18:42
    16. Dresdner SC  30  5  8  17 021:510 −30 18:42
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga 1994/95
  • Qualifikation zur Regionalliga 1994/95
  • Absteiger in die Verbands- und Landesligen 1994/95
  • (N) Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen 1992/93

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Zur Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga qualifizierten sich die jeweiligen Staffel-Sieger der Oberliga Nordost, woraufhin sich die Mannschaften jeweils im Hin- und Rückspiel gegenüberstanden und somit je vier Partien zur Bestimmung des Aufsteigers absolvierten. Die als Ersatz für den Sieger der Staffel Mitte 1. FC Union nachgerückte Mannschaft von Energie Cottbus verlor alle vier Spiele, weshalb die direkten Aufeinandertreffen der Sieger der Süd- und der Nord-Staffel entscheidend waren. Dabei gewann der FSV Zwickau sein Heimspiel gegen den BSV Brandenburg mit 2:1, während die gleiche Begegnung in Brandenburg mit 1:1-Unentschieden endete. Somit gelang dem FSV der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse, Brandenburg und Cottbus wurden in die drittklassige Regionalliga eingegliedert.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FSV Zwickau  4  3  1  0 009:300  +6 07:10
     2. BSV Brandenburg  4  2  1  1 008:500  +3 05:30
     3. Energie Cottbus  4  0  0  4 003:120  −9 00:80
  • Aufsteiger zur 2. Bundesliga 1994/95
  • Qualifikation zur Regionalliga 1994/95
  • Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]