Fußball-Weltmeisterschaft 2022/Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Weltmeisterschaft 2022:
Portugal
Trainer Fernando Santos
Kapitän Cristiano Ronaldo
Qualifiziert als Play-Off-Sieger gegen Nordmazedonien
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
9
Spiele gewonnen 2
Spiele unentschieden 0
Spiele verloren 0
Tore 5:2
Heim
Auswärts
(Stand: unbekannt)

Dieser Artikel behandelt die Portugiesische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Portugal nimmt zum achten Mal an der Endrunde teil.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Play-Offs des europäischen Fußballverbandes UEFA für die Weltmeisterschaft in Kazár.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cristiano Ronaldo, bester portugiesischer Torschütze in der Qualifikation

Portugal wurde für die Qualifikation in eine Fünfergruppe gelost und traf dort auf Serbien, Irland, Luxemburg und Aserbaidschan. Von den acht daraus entstandenen Begegnungen konnte die portugiesische Mannschaft fünf gewinnen und zweimal unentschieden spielen, verlor aber das letzte Spiel. Durch die Niederlage wurde die direkte Qualifikation verpasst, so dass die Portugiesen in die Play-offs mussten, wo sie sich zunächst gegen die Türkei und dann gegen Nordmazedonien durchsetzten, das überraschend Europameister Italien ausgeschaltet hatte.

Nationaltrainer Fernando Santos setzte in den Gruppen- und Play-Off-Spielen insgesamt 34 Spieler ein, von denen auch 24 zum Kader für die wegen der COVID-19-Pandemie eingeschobene EM 2021 gehörten. Kein Spieler kam in allen zehn Spielen zum Einsatz. Auf neun Einsätze kamen Kapitän Cristiano Ronaldo, Bernardo Silva und Bruno Fernandes, wobei Fernandes und Ronaldo ein Spiel wegen der zweiten Gelben Karte aussetzen mussten. João Palhinha und Nuno Mendes, die im ersten Spiel ihr Debüt gaben, kamen wie João Cancelo und João Moutinho auf insgesamt acht Einsätze. Zudem kam Vitinha im Play-Off-Finale zu seinem ersten Länderspiel, als er in der Nachspielzeit eingewechselt wurde. 16 Spieler kamen in mindestens der Hälfte der Spiele zum Einsatz. Am häufigsten im Tor stand Rui Patrício, der in den fünf Gruppenspielen nach der EM das Tor hütete und dabei auch zu seinem 100. Länderspiel kam. In den drei Spielen vor der EM, die auch als Vorbereitung für die EM dienten, stand Anthony Lopes im Tor und in den beiden Play-Off-Spielen Diogo Costa, für den das erst sein zweites und drittes Länderspiel war.

Bester Torschütze war wieder einmal Cristiano Ronaldo mit sechs Toren, davon zwei per Elfmeter beim 5:0 gegen Luxemburg. Am 1. September 2021 erzielte er gegen Irland im 180. Spiel für Portugal in der 89. Minute sein 110. und in der 6. Minute der Nachspielzeit sein 111. Länderspieltor und wurde alleiniger Länderspielrekordtorschütze.[1] Am 9. Oktober 2021 löste er mit seinem 181. Einsatz Sergio Ramos als Europas Rekord-Nationalspieler ab.[2] Ihre ersten Länderspieltore erzielten João Palhinha und Matheus Nunes in der Qualifikation. Insgesamt erzielten neun Spieler 21 Tore für die Portugiesen und zudem profitierten sie im ersten Spiel von einem Eigentor.

Auf Einladung der UEFA spielte WM-Gastgeber Katar in der europäischen Qualifikation mit, um Wettkampfpraxis sammeln zu können. Dafür wurden die Katarer der Gruppe mit Portugal zugeteilt. Die Spiele gegen Katar fanden alle in Europa als Freundschaftsspiele statt und gingen daher nicht in die Wertung ein.[3] Die Portugiesen gewannen diese Spiele mit 3:1 im ungarischen Debrecen und 3:0 in Faro/Loulé. Dabei kamen Torhüter Diogo Costa, Matheus Nunes, Otávio und Rafael Leão zu ihrem Länderspieldebüt und José Fonte (im 47. Länderspiel) sowie Otávio (beim Debüt) erzielten ihre ersten Länderspieltore.

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Portugal
24.03.2021 Turin (ITA)2 Portugal Aserbaidschan 1:0 (1:0) 1 Eigentor
27.03.2021 Belgrad Serbien Portugal 2:2 (0:2) Diogo Jota
30.03.2021 Luxemburg3 Luxemburg Portugal 1:3 (1:1) Cristiano Ronaldo, Diogo Jota, João Palhinha1
01.09.2021 Faro/Loulé Portugal Irland 2:1 (0:1) Cristiano Ronaldo (2)
07.09.2021 Baku Aserbaidschan Portugal 0:3 (0:2) Bruno Fernandes, Diogo Jota, João Palhinha
12.10.2021 Faro/Loulé Portugal Luxemburg 5:0 (3:0) Cristiano Ronaldo (3), Bruno Fernandes, João Palhinha
11.11.2021 Dublin Irland Portugal 0:0
14.11.2021 Lissabon Portugal Serbien 1:2 (1:1) Renato Sanches
1 Erstes Länderspieltor
2 Das Spiel sollte ursprünglich im Estádio José Alvalade in Lissabon ausgetragen werden, wurde aber ins Allianz Stadium nach Turin verlegt, um aufgrund der COVID-19-Pandemie drohenden Quarantänemaßnahmen für außerhalb Portugals tätige portugiesische Nationalspieler entgegenzuwirken.[4]
3 Das Spiel sollte wie die anderen drei Heimspiele im neuen Nationalstadion Luxemburgs, dem Stade de Luxembourg, stattfinden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte sich dessen Bau verzögert, wodurch es nicht rechtzeitig für das erste Heimspiel fertiggestellt werden konnte.[5][6]

Abschlusstabelle der Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Serbien Serbien  8  6  2  0 018:900  +9 20
 2. Portugal Portugal  8  5  2  1 017:600 +11 17
 3. Irland Irland  8  2  3  3 011:800  +3 09
 4. Luxemburg Luxemburg  8  3  0  5 008:180 −10 09
 5. Aserbaidschan Aserbaidschan  8  0  1  7 005:180 −13 01

Play-Off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als bester Gruppenzweiter kamen die Portugiesen für die Auslosung der Play-Off-Paarungen in Topf 1, wodurch sie im Halbfinale automatisch Heimrecht hatten und da ihre Paarung vor der zweiten Paarung ihres Weges ausgelost wurde, hatten sie bei einem Erfolg auch im Finale Heimrecht.

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Portugal
24.03.2022 Porto Portugal Türkei 3:1 (2:0) Diogo Jota, Matheus Nunes1, Otávio Monteiro
29.03.2022 Porto Portugal Nordmazedonien 2:0 (1:0) Bruno Fernandes (2)
1 Erstes Länderspieltor

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorbereitung bestand diesmal im Wesentlichen aus Pflichtspielen in der UEFA Nations League 2022/23.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis Gegner1 Austragungsort Anlass Portugiesische Torschützen
02.06.2022 1:1 Spanien Spanien Sevilla (ESP) Nations League Ricardo Horta (82.)
05.06.2022 4:0 Schweiz Schweiz Lissabon Nations League William Carvalho (15.), Cristiano Ronaldo (35., 39.), João Cancelo (68.)
09.06.2022 2:0 Tschechien Tschechien Lissabon Nations League João Cancelo (33.), Gonçalo Guedes (38.)
12.06.2022 0:1 Schweiz Schweiz Genf (CHE) Nations League
24.09.2022 4:0 Tschechien Tschechien Prag (CZE) Nations League Diogo Dalot (2), Bruno Fernandes, Diogo Jota
27.09.2022 0:1 Spanien Spanien Braga Nations League
17.11.2022 4:0 Nigeria Nigeria2 Lissabon Freundschaftsspiel Bruno Fernandes (2), João Mário, Gonçalo Ramos 3

Anmerkungen:

1 Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.
2 Nigeria scheiterte in der 3. Qualifikationsrunde an Ghana, auf das Portugal im ersten Spiel bei der WM-Endrunde trifft
3 Erstes Länderspieltor im ersten Länderspiel des Spielers

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kader wurde am 10. November bekannt gegeben.[7] Rekordnationalspieler und -torschütze Cristiano Ronaldo ist der siebte Spieler in der Geschichte des Fußballs, der zum fünften Mal an einer WM-Endrunde teilnimmt. Nachdem er in der Auftaktpartie ein Tor erzielte, wurde er zum ersten Spieler, der bei fünf Endrunden getroffen hat.

Position1 Nr.2 Name Verein Geburts-
datum
Einsätze3 Tore3 Debüt Letzter
Einsatz
Anzahl der Spiele Tor Gelbe Karte Gelb-Rote Karte Rote Karte WM-Teilnahmen WM-Spiele (vor 2022) WM-Tore (vor 2022)
Tor 01 Rui Patrício Italien AS Rom 15.02.1988 105 0 2010 17.11.2022 2014, 2018 5 0
12 José Sá England Wolverhampton Wanderers 01.10.1990 0 0
22 Diogo Costa FC Porto 19.09.1999 7 0 2021 27.09.2022 2
Abwehr
02 Diogo Dalot England Manchester United 18.03.1999 7 2 2021 17.11.2022
03 Pepe FC Porto 26.02.1983 129 7 2007 17.11.2022 1 2010, 2014, 2018 8 1
04 Rúben Dias England Manchester City 14.05.1997 40 2 2018 17.11.2022 2 1 2018
05 Raphaël Guerreiro Deutschland Borussia Dortmund 22.12.1993 57 3 2014 17.11.2022 2 2018 4 0
13 Danilo Pereira Frankreich Paris Saint-Germain 09.09.1991 63 2 2015 27.09.2022 1 1
19 Nuno Mendes Frankreich Paris Saint-Germain 19.06.2002 17 0 2021 17.11.2022 1
20 João Cancelo England Manchester City 27.05.1994 37 7 2016 27.09.2022 2
24 António Silva Benfica Lissabon 30.10.2003 1 0 2022 17.11.2022
Mittelfeld
06 João Palhinha England FC Fulham 09.07.1995 15 2 2021 24.09.2022 2
08 Bruno Fernandes England Manchester United 08.09.1994 49 11 2017 17.11.2022 2 2 1 2018 2 0
10 Bernardo Silva England Manchester City 10.08.1994 73 8 2015 17.11.2022 2 2018 4 0
14 William Carvalho Spanien Betis Sevilla 07.04.1992 76 5 2013 17.11.2022 2 2014, 2018 6 0
16 Vitinha Frankreich Paris Saint-Germain 09.02.1995 5 0 2022 17.11.2022
17 João Mário Benfica Lissabon 19.01.1993 53 3 2014 17.11.2022 1 2018 4 0
18 Rúben Neves England Wolverhampton Wanderers 13.03.1997 32 0 2015 27.09.2022 2 1
23 Matheus Nunes England Wolverhampton Wanderers 27.08.1998 9 1 2021 24.09.2022 1
25 Otávio FC Porto 09.02.1995 8 2 2021 17.11.2022 1
Sturm 07 Cristiano Ronaldo (C)ein weißes C in blauem Kreis England Manchester United 05.02.1985 191 117 2003 27.09.2022 2 1 2006, 2010, 2014, 2018 17 7
09 André Silva Deutschland RB Leipzig 06.11.1995 52 19 2016 17.11.2022 2018 3 0
11 João Félix Spanien Atlético Madrid 10.11.1999 24 3 2019 17.11.2022 2 1 1
15 Rafael Leão Italien AC Mailand 10.06.1999 11 0 2021 27.09.2022 2 1
21 Ricardo Horta Sporting Braga 15.09.1994 6 1 2014 17.11.2022
26 Gonçalo Ramos Benfica Lissabon 20.06.2001 1 1 2022 17.11.2022 2
Trainerstab Trainer Fernando Santos 10.10.1954 2014 20144, 2018 44 + 4
1 Positionen gemäß Angaben des portugiesischen Verbandes
2 Nummern beim Spiel gegen Spanien am 27. September 2022
3 Stand Einsätze und Tore: 27. September 2022, nach dem Spiel gegen Spanien
4 Als Trainer von Griechenland

Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenauslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. April war Portugal trotz der späten Qualifikation Topf 1 zugeordnet und konnte daher nicht in eine Gruppe mit Weltmeister Frankreich, Rekordweltmeister Brasilien oder Gastgeber Katar, wohl aber Deutschland gelost werden. Portugal wurde Gruppenkopf der Gruppe H, zugelost wurden Ex-Weltmeister Uruguay, Ghana und Südkorea. Gegen Uruguay schieden die Portugiesen bei der letzten WM im Achtelfinale aus. Zudem gab es noch ein Freundschaftsspiel 1966, kurz vor der ersten WM-Teilnahme der Portugiesen, das sie mit 3:0 gewannen und 1972 ein Spiel beim Brazil Independence Cup, das 1:1 endete. Gegen Ghana gab es nur das Gruppenspiel bei der WM 2014, das die Portugiesen mit 2:1 gewannen, ihnen aber nicht mehr zum Weiterkommen reichte. Gegen Südkorea gab es auch erst ein Spiel, bei der WM 2002 verloren sie gegen den Co-Gastgeber mit 0:1 und schieden dadurch aus.

Als Gruppensieger oder -zweiter würde Portugal auf den Zweiten bzw. Sieger der Gruppe G mit Brasilien, Qualifikationsgegner Serbien und der Schweiz treffen.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Portugal Portugal  3  2  0  1 006:400  +2 06
 2. Korea Sud Südkorea  3  1  1  1 004:400  ±0 04
 3. Uruguay Uruguay  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 4. Ghana Ghana  3  1  0  2 005:700  −2 03
24. November 2022 um 19:00 Uhr (17:00 Uhr MEZ) in Doha (Stadium 974)
Portugal Ghana 3:2 (0:0) Cristiano Ronaldo (65./Elfm.), João Félix (78.), Rafael Leão (80.)
28. November 2022 um 22:00 Uhr (20:00 Uhr MEZ) in Lusail (Lusail Iconic Stadium)
Portugal Uruguay 2:0 (0:0) Bruno Fernandes (54., 90.+3/Elfm.)
2. Dezember 2022 um 18:00 Uhr (16:00 Uhr MEZ) in ar-Rayyan (Education City Stadium)
Südkorea Portugal 2:1 (1:1) Ricardo Horta (5.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Relentless Ronaldo sets new international goals world record. UEFA, 1. September 2021, abgerufen am 1. September 2021 (englisch).
  2. Europas Rekord-Nationalspieler: Ronaldo stellt neuen Rekord auf. UEFA, 9. Oktober 2021, abgerufen am 10. Oktober 2021 (englisch).
  3. Qatar links into Euro World Cup qualifying for friendlies. In: apnews.com. 8. Dezember 2020, abgerufen am 8. Dezember 2020.
  4. Portugal verlegt erstes Qualifikationsspiel nach Turin. sueddeutsche.de, abgerufen am 7. März 2021.
  5. Stade de Luxembourg: Corona-Regeln als Bremse. wort.lu, abgerufen am 31. Januar 2021.
  6. Stade de Luxembourg / Nach UEFA-Visite: Luxemburg – Portugal wird nicht im neuen Stadion stattfinden können. tageblatt.lu, abgerufen am 7. März 2021.
  7. fpf.pt: „Convocados para o Mundial 2022 “