Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7. Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1970
Anzahl Nationen 16
Weltmeister Rumänien 1965 Rumänien (3. Titel)
Austragungsort Frankreich Frankreich
Eröffnungsspiel 26. Februar 1970
Endspiel 8. März 1970
Spiele   42
Tore 1.262  (∅: 30,05 pro Spiel)
Torschützenkönig Wladimir Maximow Sowjetunion 1955, 31 Tore
← WM 1967
WM 1974 →

Die 7. Handball-Weltmeisterschaft der Männer fand vom 26. Februar bis zum 8. März 1970 in Frankreich statt. Insgesamt nahmen 16 Mannschaften am Turnier teil. Den Weltmeistertitel sicherte sich Rumänien, das sich im Finale mit 13:12 nach der zweiten Verlängerung gegen die Mannschaft der DDR durchsetzen konnte. Die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland belegte am Ende den fünften Platz.

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vorrunde traten die Mannschaften in vier Gruppen mit jeweils vier Teams gegeneinander an. Die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde, die Drittplatzierten spielten in einer Gruppe um die Plätze 9 bis 12, die Viertplatzierten schieden aus.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Schweden Schweden 3 2 0 1 30:27 4:2
2 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 3 2 0 1 32:30 4:2
3 Sowjetunion 1955 Sowjetunion 3 2 0 1 33:33 4:2
4 Norwegen Norwegen 3 0 0 3 23:28 0:6
26.02.1970, in Saint-Nazaire Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR Sowjetunion 1955 UdSSR 13:11 (8-6)
26.02.1970, in Quimper Schweden Schweden Norwegen Norwegen 8:6 (5-2)
28.02.1970, in Rennes Sowjetunion 1955 UdSSR Norwegen Norwegen 10:9 (5-4)
28.02.1970, in Rennes Schweden Schweden Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 11:9
01.03.1970 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR Norwegen Norwegen 10:8 (5-3)
01.03.1970, in Nantes Sowjetunion 1955 UdSSR Schweden Schweden 12:11 (6-5)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 3 3 0 0 58:33 6:0
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 3 1 1 1 66:41 3:3
3 Japan Japan 3 1 1 1 47:51 3:3
4 Vereinigte Staaten USA 3 0 0 3 32:78 0:6
26.02.1970, in Bayonne Tschechoslowakei Tschechoslowakei Japan Japan 19:9 (8-1)
26.02.1970, in Angoulême Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien Vereinigte Staaten USA 34:8 (22-3)
28.02.1970, in Agen Tschechoslowakei Tschechoslowakei Vereinigte Staaten USA 23:9 (13-5)
28.02.1970, in Agen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien Japan Japan 17:17 (10-8)
01.03.1970 Japan Japan Vereinigte Staaten USA 21:15 (10-7)
01.03.1970, in Toulouse Tschechoslowakei Tschechoslowakei Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 16:15 (8-11)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland 3 3 0 0 41:36 6:0
2 Rumänien 1965 Rumänien 3 2 0 1 48:31 4:2
3 Frankreich Frankreich 3 1 0 2 36:39 2:4
4 Schweiz Schweiz 3 0 0 3 29:48 0:6
26.02.1970, in Paris Rumänien 1965 Rumänien Frankreich Frankreich 12:9 (7-2)
26.02.1970, in Rouen Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Schweiz Schweiz 11:10 (7-3)
28.02.1970, in Amiens Rumänien 1965 Rumänien Schweiz Schweiz 22:7 (9-6)
28.02.1970, in Évreux Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Frankreich Frankreich 15:12 (10-6)
01.03.1970, in Caen Frankreich Frankreich Schweiz Schweiz 15:12 (7-3)
01.03.1970, in Caen Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Rumänien 1965 Rumänien 15:14 (5-9)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Ungarn 1957 Ungarn 3 3 0 0 58:37 6:0
2 Danemark Dänemark 3 2 0 1 61:53 4:2
3 Island Island 3 1 0 2 43:56 2:4
4 Polen 1944 Polen 3 0 0 3 43:59 0:6
26.02.1970, in Longwy Danemark Dänemark Polen 1944 Polen 23:16 (10-6)
26.02.1970, in Mülhausen Ungarn 1957 Ungarn Island Island 19:9 (9-3)
28.02.1970, in Hagondange Danemark Dänemark Island Island 19:13 (11-9)
28.02.1970, in Straßburg Ungarn 1957 Ungarn Polen 1944 Polen 15:9 (4-4)
01.03.1970, in Metz Island Island Polen 1944 Polen 21:18 (14-9)
01.03.1970, in Metz Ungarn 1957 Ungarn Danemark Dänemark 24:19 (13-6)

Platzierungsrunde 9–12 in Paris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drittplatzierten Mannschaften der Vorrunde spielten in einer zweiten Gruppenphase um die Plätze 9 bis 12.

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
9 Sowjetunion 1955 Sowjetunion 3 3 0 0 72:41 6:0
10 Japan Japan 3 2 0 1 54:60 4:2
11 Island Island 3 1 0 2 53:56 2:4
12 Frankreich Frankreich 3 0 0 3 44:66 0:6
03.03.1970 Sowjetunion 1955 UdSSR Frankreich Frankreich 25:14
03.03.1970 Japan Japan Island Island 20:19 (12-9)
04.03.1970 Sowjetunion 1955 UdSSR Island Island 19:15 (12-8)
05.03.1970 Japan Japan Frankreich Frankreich 22:13 (13-7)
06.03.1970 Sowjetunion 1955 UdSSR Japan Japan 28:12 (11-6)
06.03.1970 Island Island Frankreich Frankreich 19:17 (12-10)

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Vorrundengruppe erreichten die Hauptrunde, die als Viertelfinale ausgetragen wurde. Dabei spielten die Teams aus den Gruppen A und C bzw. B und D in Überkreuzspielen (Zweiter der einen Gruppe gegen Sieger der anderen Gruppe) gegeneinander. Die jeweiligen Sieger erreichten das Halbfinale, die Verlierer spielten in der Platzierungsrunde um die Plätze 5 bis 8.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

03.03.1970, in Paris Rumänien 1965 Rumänien Schweden Schweden 15:13 (10-6)
03.03.1970, in Orléans Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland 18:17 n. V. (16-16) (8-11)
03.03.1970, in Besançon Danemark Dänemark Tschechoslowakei Tschechoslowakei 18:16 (10-7)
03.03.1970, in Grenoble Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien Ungarn 1957 Ungarn 11:10 (5-6)

Platzierungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierungsrunde Plätze 5–8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

05.03.1970, 20.30 Uhr, in Évreux Schweden Schweden Tschechoslowakei Tschechoslowakei 12:11 (5-7)
05.03.1970, 20.30 Uhr, in Troyes Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Ungarn 1957 Ungarn 15:13 (8-7)

Spiel um Platz 7 in Paris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

08.03.1970 Tschechoslowakei Tschechoslowakei Ungarn 1957 Ungarn 21:14

Spiel um Platz 5 in Paris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

07.03.1970, 19.30 Uhr Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland Schweden Schweden 15:14 (8-8)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

05.03.1970, 20.30 Uhr, in Lyon Rumänien 1965 Rumänien Danemark Dänemark 18:12 (9-6)
05.03.1970, 20.30 Uhr, in Bordeaux Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 17:13 (8-6)

Spiel um Platz 3 in Paris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

07.03.1970 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien Danemark Dänemark 29:12 (13-6)

Finale in Paris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

08.03.1970, 16.30 Uhr Rumänien 1965 Rumänien Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 13:12 n. 2. V. (12-12, 11-11, 10-10) (4-5)

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
Gold Rumänien 1965 Rumänien 6 5 0 1 94: 68 +026
Silber Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 6 4 0 2 79: 73 +0 6
Bronze Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 6 3 1 2 119: 80 +039
04. Danemark Dänemark 6 3 0 3 103:116 013
05. Deutschland BR Deutschland 6 5 0 1 88: 81 +0 7
06. Schweden Schweden 6 3 0 3 69: 68 +0 1
07. Tschechoslowakei Tschechoslowakei 6 4 0 2 106: 77 +029
08. Ungarn 1957 Ungarn 6 3 0 3 95: 84 +011
09. Sowjetunion 1955 Sowjetunion 6 5 0 1 105: 74 +031
10. Japan Japan 6 3 1 2 101:111 010
11. Island Island 6 2 0 4 96:112 016
12. Frankreich Frankreich 6 1 0 5 80:105 025
13. Norwegen Norwegen 3 0 0 3 23: 28 0 5
14. Polen 1944 Polen 3 0 0 3 43: 59 016
15. Schweiz Schweiz 3 0 0 3 29: 48 019
16. Vereinigte Staaten USA 3 0 0 3 32: 78 046

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Spieler Team Tore
01. Wladimir Maximow Sowjetunion 1955 Sowjetunion 31
02. Gheorghe Gruia Rumänien 1965 Rumänien 30
03. Karlheinz Rost Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 29
04. Hans Jørn Graversen Danemark Dänemark 27
05. Zlatko Žagmešter Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 22
Branislav Pokrajac Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 22
07. Nobuyuki Iida Japan Japan 21
08. Björn Andersson Schweden Schweden 20
Minoru Kino Japan Japan 20
Jaroslav Konečný Tschechoslowakei Tschechoslowakei 20
Michel Richard Frankreich Frankreich 20

Aufgebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold medal icon.svg
Rumänien 1965 Rumänien
Silver medal icon.svg
Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR
Bronze medal icon.svg
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien
Alexandru Dincă
Ștefan Orban
Cornel Penu
Ștefan Birtalan
Cristian Gațu
Gheorghe Goran
Gheorghe Gruia
Roland Gunesch
Gabriel Kicsid
Gheorghe Licu
Mihai Marinescu
Titus Moldovan
Cezar Nica
Cornel Oțelea
Ion Popescu
Valentin Samungi
Reiner Frieske
Klaus Prüsse
Reiner Ganschow
Klaus Langhoff
Gerhard Gernhöfer
Wolf-Dietrich Neiling
Werner Senger
Rainer Zimmermann
Klaus Petzold
Wolfgang Lakenmacher
Josef Rose
Karlheinz Rost
Harry Zörnack
Horst Jankhöfer
Peter Randt
Klaus Franke
Abas Arslanagić
Boris Kostić
Dragutin Mervar
Miroslav Pribanić
Zlatko Žagmešter
Branislav Pokrajac
Hrvoje Horvat
Đorđe Lavrnić
Čedomir Bugarski
Milorad Karalić
Nebojša Popović
Slobodan Mišković
Milan Lazarević
Marijan Jakšeković
Milan Krstić
Petar Fajfrić
Josip Milković
Eugen Trofin (Trainer) Heinz Seiler (Trainer) Vlado Stenzel (Trainer)

5. Platz: Bundesrepublik Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer: Werner Vick

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]