Tschechoslowakische Männer-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tschechoslowakei
Verband Československý svaz házené
Konföderation EHF
Olympische Spiele
Teilnahmen 4 von 7 von 13 (Erste: 1972)
Bestes Ergebnis Silber 1972
Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 11 von 12 von 26 (Erste: 1954)
Bestes Ergebnis Weltmeister 1967
(Stand: 31. Dezember 1992)

Die tschechoslowakische Männer-Handballnationalmannschaft war die Auswahl der Tschechoslowakei, die den tschechoslowakischen Handballverband bis 1992 auf internationaler Ebene vertrat.

Teilnahme an Wettbewerben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tschechoslowaken gewannen bei ihrer ersten olympischen Teilnahme 1972 nach einer Finalniederlage gegen Jugoslawien die Silbermedaille. Bei drei weiteren Teilnahmen kam die Mannschaft nicht über den sechsten Platz hinaus.

Weltmeisterschaften im Hallenhandball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die tschechoslowakische Handballnationalmannschaft gewann bei Hallenweltmeisterschaften einmal den Titel (1967) sowie je zweimal die Silber- (1958, 1961) und Bronzemedaille (1954, 1964).[1]

  • SchwedenSchweden 1954: Bronze
  • Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik 1958: Silber
  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1961: Silber
  • TschechoslowakeiTschechoslowakei 1964: Bronze
  • SchwedenSchweden 1967: Weltmeister
  • FrankreichFrankreich 1970: 7. Platz
  • Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1974: 6. Platz
  • DanemarkDänemark 1978: 11. Platz
  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1982: 10. Platz
  • SchweizSchweiz 1986: 13. Platz
  • TschechoslowakeiTschechoslowakei 1990: 7. Platz

Weltmeisterschaften im Feldhandball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Feldhandball belegte die Tschechoslowakei dei der WM 1938 im Deutschen Reich den 6. Platz; bei der WM 1955 in der Bundesrepublik Deutschland wurde sie Dritter. In der Ewigen Tabelle der bis 1966 ausgetragenen Feldhandball-Weltmeisterschaften belegt die Tschechoslowakei mit sieben Siegen und zwei Niederlagen den sechsten Rang. Das Team kassierte bei 92 erzielten Toren 82 Gegentreffer.

  • Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) 1938: 6. Platz
  • FrankreichFrankreich 1948: nicht teilgenommen
  • SchweizSchweiz 1952: nicht teilgenommen
  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1955: Bronze
  • OsterreichÖsterreich 1959: nicht teilgenommen
  • SchweizSchweiz 1963: nicht teilgenommen
  • OsterreichÖsterreich 1966: nicht teilgenommen

Supercup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostseepokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1989: 6. Platz

Karpatenpokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Karpatenpokal nahm die Tschechoslowakei insgesamt zwei Mal teil: 1975 wurde die Mannschaft Sechster und damit Letzter, während 1980 der dritte Platz erreicht wurde.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Auswahl)

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Czech Handball Federation: Honours, in: ihf.info, abgerufen am 16. März 2013 (englisch).
  2. ISTORIA HANDBALULUI ROMÂNESC: M. Ex. 18. TROFEUL CARPATI Â MASCULIN, in: frh.ro, abgerufen am 3. Januar 2017 (rumänisch).