Ivar Nordkild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ivar Nordkild Biathlon
Voller Name Ivar Olaus Nordkild
Verband NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 14. Mai 1941
Geburtsort Vassdal
Karriere
Verein Bjerkvik Idrettslag
Aufnahme in den
Nationalkader
196?
Debüt im Europacup/IBU-Cup
Debüt im Weltcup
Status zurückgetreten
Karriereende 197?
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Gold0 1965 Elverum Staffel
0Gold0 1966 Garmisch-Partenkirchen Staffel
0Bronze0 1971 Hämeenlinna Staffel
Norwegische MeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 1966 Elverum Einzel
0Silber0 1967 Lier Einzel
0Bronze0 1968 Kongsvinger Einzel
0Silber0 1970 Trondheim Einzel
0Gold0 1974 Vingrom Sprint
0Bronze0 1974 Vingrom Einzel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: Karriereende

Ivar Olaus Nordkild (* 14. Mai 1941 in Vassdal) ist ein ehemaliger norwegischer Biathlet.

Ivar Nordkild startete als Aktiver für Bjerkvik Idrettslag. Mit fast zehn Jahren hatte er eine für seine Zeit ungewöhnlich lange internationale Karriere. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1965 in Elverum gewann er mit Olav Jordet und Ola Wærhaug die inoffiziell gewertete erstmalige Staffelwertung, die die Mannschaftswertung der Vorjahre, in der die Einzel-Ergebnisse addiert wurden, ersetzte. Im Einzel wurde er 14. Im Jahr darauf gewann Nordkild in Garmisch-Partenkirchen an der Seite von Jon Istad, Ragnar Tveiten und Olav Jordet das erstmals ausgetragene Staffelrennen. Danach dauerte es bis 1971, dass er in Hämeenlinna erneut bei einer Weltmeisterschaft zum Einsatz kam. Mit Tor Svendsberget, Ragnar Tveiten und Magnar Solberg gewann er hinter der zu der Zeit übermächtigen Sowjetunion als Schlussläufer die Staffel-Silbermedaille. Im Einzel wurde er 14. Zur letzten internationalen Meisterschaft wurden die Weltmeisterschaften 1974 in Minsk, bei denen Nordkild im Einzel auf den 36. Platz kam.

National gewann Nordkild 1966 in Elverum erstmals mit Bronze im Einzel hinter Jon Istad und Ola Wærhaug eine Medaille. 1967 wurde er in Lier hinter Istad sowie 1970 in Trondheim hinter Kjell Hovda Vizemeister, 1968 in Kongsvinger und nochmals 1974 in Vingrom Dritter im Einzel. 1974 erreichte er auch seinen größten nationalen Erfolg, als er die erstmals ausgetragene Meisterschaft im Sprint vor Kjell Hovda und Esten Gjelten für sich entscheiden konnte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]