Le Val d’Ocre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Val d’Ocre
Le Val d’Ocre (Frankreich)
Le Val d’Ocre
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Auxerre
Kanton Charny
Gemeindeverband Aillantais
Koordinaten 47° 49′ N, 3° 19′ OKoordinaten: 47° 49′ N, 3° 19′ O
Höhe 135–267 m
Fläche 29,47 km2
Einwohner 573 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km2
Postleitzahl 89110
INSEE-Code

Le Val d’Ocre ist eine französische Gemeinde mit 573 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Auxerre. Die Gemeinde gehört zum Kanton Charny.

Zum 1. Januar 2016 wurde Le Val d’Ocre als Commune nouvelle aus den vormals eigenständigen Gemeinden Saint-Aubin-Château-Neuf und Saint-Martin-sur-Ocre gebildet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Val d’Ocre liegt etwa 25 Kilometer westnordwestlich von Auxerre. Umgeben wird Le Val d’Ocre von den Nachbargemeinden Les Ormes im Norden, Chassy im Norden und Nordosten, Saint-Maurice-Thizouaille und Saint-Maurice-le-Vieil im Osten, Égleny im Südosten, Merry-la-Vallée im Süden, Villiers-Saint-Benoît im Westen und Südwesten sowie Sommecaise im Westen und Nordwesten.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl (2013)[1]
Saint-Aubin-Château-Neuf (Verwaltungssitz) 89334 24,89 517
Saint-Martin-sur-Ocre 89356 04,58 064

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Aubin-et-Saint-Léonard in Saint-Aubin-Château-Neuf aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique
  • Kirche Notre-Dame-de-Pitié
  • Schlösser in Saint-Aubin-Château-Neuf
    • Schloss Fourolles
    • Schloss Beaurin
    • Schloss Froville
    • Schloss Fumerault
  • Skulpturenweg in Saint-Aubin-Château-Neuf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Aubin-Château-Neuf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen rückwirkend zum 1. Januar 2013