Villiers-Saint-Benoît

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villiers-Saint-Benoît
Villiers-Saint-Benoît (Frankreich)
Villiers-Saint-Benoît
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Yonne
Arrondissement Auxerre
Kanton Cœur de Puisaye
Gemeindeverband Puisaye-Forterre
Koordinaten 47° 47′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 47° 47′ N, 3° 13′ O
Höhe 167–247 m
Fläche 34,04 km2
Einwohner 499 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 89130
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Villiers-Saint-Benoît

Villiers-Saint-Benoît ist eine französische Gemeinde mit 499 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté (bis 2015: Burgund). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Auxerre und zum Kanton Cœur de Puisaye (bis 2015: Kanton Toucy). Die Bewohner nennen sich Villerois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villiers-Saint-Benoît liegt in der Landschaft Puisaye, etwa 27 Kilometer westlich von Auxerre an der Ouanne und am Vrin. Umgeben wird Villiers-Saint-Benoît von den Nachbargemeinden Sommecaise im Norden, Le Val d’Ocre im Nordosten, Merry-la-Vallée im Osten, Toucy im Südosten, Dracy im Süden, Tannerre-en-Puisaye im Südwesten, Champignelles im Westen und Südwesten sowie Charny Orée de Puisaye im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 200 2013
Einwohner 551 521 527 434 430 429 498 511
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Benoît
  • Kirche Saint-Loup in La Villotte
  • Brücke über die Ouanne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villiers-Saint-Benoît – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien