Liste von Fabelwesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Fabelwesen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste von Fabelwesen. Generell kann man menschliche, tierische und Mensch-Tier-Mischwesen unterscheiden. Jedes Wesen ist nur einmal aufgeführt.

Fabelwesen nach Lokalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein und International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste beinhaltet Fabelwesen und Fabelwesengattungen, die kultur- und kontinentübergreifend bekannt sind.

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bigfoot – befelltes großes Wesen, das im Gebirgswald lebt
  • Elfen – auch Albe, Elben oder Alfen; heterogene Gruppe Naturgeister
  • Fee – Fabelwesen mit übernatürlichen Kräften, weiblich oder männlich
  • Flaschengeist – in Gefäß gefangen, erfüllt dem Befreier Wünsche
  • Gespenst – mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes Geistwesen
  • Ghul – menschen- und leichenfressender Dämon, weiblich Ghula genannt
  • Gnom – kleinwüchsig, unter der Erdoberfläche lebend
  • Goblin – bösartiger Plagegeist oder grotesk hässliches Gespenst
  • Hexe und Hexer – mit Zauberkräften ausgestattete Personen
  • Homunkulus – künstlich geschaffener Mensch, dämonischer Helfer
  • Incubus – nachtaktiver Dämon, verursacht Albträume
  • Kobold – Hausgeist, der seine Bewohner gerne ohne Schaden neckt
  • Kopfloser Reiter – untoter Reiter mit abgetrenntem Kopf
  • Klabautermann – Schiffsgeist, warnt den Kapitän bei Gefahren
  • Luftgeist – Naturgeist der Lüfte, neben Feuer- und Wassergeistern
  • Mittagsdämon – zur Mittagsstunde erscheinendes Geistwesen
  • Mumie – untote, mumifizierte Gestalt
  • Oger – menschenähnlicher Unhold mit enormer Stärke
  • Ork – menschenunähnlicher Unhold der Unterwelt stattlicher Größe
  • Poltergeist – durch Geräusche oder Bewegen von Gegenständen bemerkbar
  • Riese – menschenähnliches, besonders großes Wesen
  • Sandmann – Fabelwesen mit stark wirkendem Schlafsand
  • Sylphe – Naturgeister, die dem Element Luft zugeordnet sind
  • Trickster – Figuren, die mit Tricks die Ordnung durcheinander bringen
  • Troll – plumpes, unheimlich übernatürliches Wesen
  • Todesengel – Engel, bringt Tod, begleitet Verstorbene ins Jenseits
  • Vampir – blutsaugende Nachtgestalt, wiederbelebter Leichnam
  • Weihnachtsmann – Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens
  • Wiedergänger – Verstorbene, als körperliche Erscheinung bei Lebenden
  • Yeti – tibetischer Schneemensch, zweibeinig und behaart
  • Zauberer – menschliche Gestalt mit magischen Fähigkeiten
  • Zahnfee – hinterlässt Kindern Goldmünzen für ausgefallene Zähne
  • Zombie – von den Toten wieder auferstanden und zum Leben erweckt
  • Zwerg – menschengestaltige, kleinwüchsige Fabelwesen
Kentaur, 1160/1170

Menschliche oder tierische Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berggeist – Oberbegriff für Fabelwesen in Bergwerken oder im Gebirge
  • Dämon – Mittelwesen, das häufig Menschen erschreckt, bedroht oder Schaden zufügt
  • Formwandler – Wesen, die sich ihre Gestalt verändern können
  • Geistwesen – immateriell mit übermenschlichen, begrenzten Fähigkeiten
  • Hausgeist – Geistwesen, das in einem Haus oder Grundstück wohnt
  • Irrlicht – führt Menschen im Moor durch Leuchten in die Irre
  • Kentaur, auch Zentaur – Mischwesen aus Mensch und Pferd
  • Kinderschreckfigurfiktive Figur, die Kindern Angst eingejagt
  • Korndämon – übernatürliche Wesen im Kornfeld oder Pflanzungen
  • Meerjungfrau – Mischwesen aus Frauen- und Fischkörper
  • Minotaurus – Mischwesen mit menschlichem Körper und Stierkopf
  • Naturgeist – „feinstoffliches“ Wesen, mit Ort der Natur verbunden
  • Rankenfrau – Figur, die aus einem Blütenkelch auftaucht
  • Sphinx – Mischwesen aus Löwen und Menschenkopf
  • Ungeheuer – Geschöpfe, Größe, Stärke oder Hässlichkeit hervorhebend
  • Untoter – gestorbene Wesen, als Wiedergänger zu Lebenden zurückkehrend
  • Waldgeist – Naturgeist, der im Wald beheimatet ist
  • Wassergeist – hält sich in Gewässern oder in deren Nähe auf
  • Werwolf – Mischwesen aus Mensch und Wolf

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Drache – schlangenähnliches, feuerspuckendes Mischwesen
  • Einhorn – Pferde- oder Ziegengestalt mit geradem Horn auf Stirnmitte
  • Hippokamp – Vorderleib eines Pferdes, Hinterleib eines Fisches
  • Greif – löwenartig, Raubvogelkopf, Schnabel, spitze Ohren, Flügel
  • Hippogryph – Kopf, Flügel und Vorderbeine eines Adlers, Hinterleib eines Pferdes
  • Mantikor – Mischwesen aus Löwe und Drache/Skorpion
  • Osterhase – Hase, der Ostereier anmalt und versteckt
  • Wyvern – Schlangenartiger Drache, Giftzähne und Stacheln, kann fliegen, Mischung aus Schlange und Drache, bösartig

Deutschsprachiger Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabeltier, Drache, Glasmalerei; Österreich 15. Jahrhundert

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Querx

Menschliche oder tierische Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hakemann – Mischwesen aus Mensch und Fisch aus Deutschland
  • Mahrt – meist weibliche Personifizierung eines Albtraums
  • Nachtgiger – monsterartige Kinderschreckfigur in Franken
  • Nachtkrabb – schwarzfarbene Kinderschreckfigur in Süddeutschland
  • Rauhe Else – Wasserwesen im mittelalterlichen Epos Wolfdietrich
  • Stüpp – Form des Werwolfs im westlichen Rheinland
  • Toggel – zu den Nachtmahren zählendes Wesen in Schweizer Alpen

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolpertinger, 1752

Mediterraner Raum und Orient[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Acephale – kopfloses Fabelvolk im Mittelalter
  • Anguane – Dämonin aus der romanischsprachigen Mythologie
  • Befana – Hexe des italienischen Volksglaubens, die Geschenke bringt
  • Faunus – Gott der Natur und des Waldes, beschützt Bauern und Hirten
  • Gorgonen – drei geflügelte Schreckgestalten mit Schlangenhaaren
  • Kynokephale – hundsköpfige Wesen, ein monströses Fabelvolk
  • Lamien – dämonische, vampirähnliche Bestien, begierig nach Blut
  • Medusa – Gorgone mit sterblicher Natur, von Perseus enthaupt
  • Najade – Nymphen, die über Quellen, Bäche, Flüsse und Seen wachen
  • Nereide – 50 Töchter von Nereus und Doris
  • Nymphe – weiblicher Naturgeist, wohltätige Gottheit niederen Ranges
  • Panoti – sagenhaftes Volk von Ohrenmenschen in Reiseberichten
  • Satyr – Dämon und Mischwesen im Gefolge des Dionysos
  • Skiapoden – Einfüßer mit nur einem Bein
  • Sirene – weibliches, auch bärtiges Fabelwesen
  • Titan – Riese in Menschengestalt
  • Kyklop – mit Einzelauge auf der Stirn, mythischer Baumeister

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basilisk, 1548/1558
  • Basilisk – König der Schlangen
  • Behemoth – Ungeheuer aus dem Tanach
  • Chimära – Mischwesen, eigentlich „Ziege“
  • Dhampir – Kind eines Vampirvaters und einer menschlichen Mutter
  • Harpyie – Mischwesen als geflügelte Frau
  • Hydra – vielköpfiges schlangenähnliches Ungeheuer
  • Hekatoncheiren – riesiger Sohn des Uranos, 50 Köpfe und 100 Hände
  • Hippokamp – vorne ein Pferd, hinten ein Fisch
  • Ichthyokentauren – Zentaur-Tritonen
  • Illuyanka – Schlangendämon der hethitischen Mythologie
  • Kerberos – mehrköpfiger Hund, bewacht den Eingang zur Unterwelt
  • Lamassu – Schutzdämon mit Stierkörper, Flügeln und menschlichem Kopf
  • Leviathan – Seeungeheuer der jüdisch-christlichen Mythologie
  • Mermecolion – asiatisches Fabelwesen, Löwenkopf und Ameisenkörper
  • Pegasus – geflügeltes Pferd
  • Phönix – mythischer Vogel, verbrennt am Ende seines Lebens
  • Rakshasa – Dämonen der indischen Mythologie
  • Roch oder Rock – Fabelwesen aus arabischen Erzählungen
  • Sphinx – Tochter der Ungeheuer Typhon und Echidna
  • Thoeris – Schutzgöttin von Schwangeren, ägyptische Mythologie
  • Triton – männliche Meeresgottheit, halb Mensch, halb Fisch
  • Vishap – böser Geist der armenischen Mythologie
  • Ziz – riesiger Urvogel der jüdischen Mythologie

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Addanc – Seeungeheuer aus der walisischen Mythologie
  • Alpmutter – Alpgeist, der die Hütten und Bauernhöfe heimsucht
  • Alraune – giftige Heil- und Ritualpflanze
  • Askeladden – fiktive Gestalt in norwegischen Sagen, kleiner Mann
  • Banshee – Todesfee, weiblicher Geist aus der Anderswelt
  • Baobhan-Sith – verführerische Vampirin, die hübsche Jünglinge tötet
  • Caladrius – weißer Vogel der Mythologie und des Aberglaubens
  • Dahu, Däjü – Fabelwesen, Entsprechung zum Wolpertinger
  • Fenixmännlein – schlesischer, zwergenhafter Dämon
  • Formori – sagenhaftes Volk missgestalteter und gewalttätiger Wesen
  • Gargoyle – auch Gargyl, meist phantastische Tierformen
  • Glatisant – bizarr anmutende Kreatur der Welt von König Artus
  • Grendel – monströse Gestalt der frühen angelsächsischen Heldenepik
  • Haggis – haben links kürzere Beine als rechts
  • Hanghuhn – Fantasiewesen mit verschieden langen Beinen
  • Kelpie (Wassergeist) – großes Pferd, manchmal mit Fischschwanz
  • Korrigan – Fee oder zwergenhafte Spukgestalt der Kelten
  • Lutin (Mythologie) – Fabelwesen wie ein Hausgeist, trägt roten Hut
  • Nixe – Wassergeist der nordeuropäischen Volksüberlieferung
  • Nornen – schicksalsbestimmende weibliche Wesen
  • Redcap – böswilliger, blutrünstiger Kobold, Elf oder Fee
  • Schabbock – Sagenfigur der südlichen Weststeiermark
  • Selkies – an Land kommende Robben der schottischen Mythologie
  • Skvader – dem Wolpertinger ähnliches Phantasietier in Schweden
  • Spriggan – üble Diebe, Räuber, Einbrecher und Schurken
  • Stalo – samisches Fabelwesen
  • Turul – Vogel und Fabelwesen, dem Adler und Falken ähnlich
  • Wasserfrau – Figur mit positiver Einstellung zum Menschen
  • Wassermann (Mythologie) – Oberbegriff für männliche Wassergeister
  • Wechselbalg – durch dämonisches Wesen untergeschobener Säugling
  • Wilde Jagd – übernatürliche Jäger, die über den Himmel jagen

Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alkonost – Vögel mit dem Gesicht einer schönen Frau
  • Aitvaras – fliegt, zumeist feurig, bringt Getreide und Reichtum
  • Baba Jaga – alte Frau oder Großmutter, populäre Märchengestalt
  • Barstukken – Zwergmännlein der Prußen, wie deutsche Wichtelmänner
  • Bogatyr – Recken aus mittelalterlichen russischen Sagen
  • Drekavac – aus der Seele eines vor der Taufe verstorbenen Kindes
  • Eglė – litauisches Volksmärchen
  • Feuervogel – magisch glühender Vogel, bringt Segen wie Unheil
  • Kaukas – niederes mythisches Wesen im baltischen Sprachraum
  • Kikimora – zum Poltergeist umgewidmete, heidnische Gottheit
  • Koschtschei – hässlicher alter Mann, der junge Frauen bedroht
  • Laima – Personifizierung von Schicksal, Glück und Unglück
  • Lauma – feenhafte Wesen der baltischen Mythologie
  • Mātes – mütterliche Naturkräfte der lettischen Mythologie
  • Mittagsfrau – weiblicher Naturgeist der slawischen Sagenwelt
  • Morena – bringt Frühling und Fruchtbarkeit, auch Winter, Nacht, Tod
  • Perchta – Sagengestalt der kontinentalgermanischen Mythologie
  • Ragana – Hexe, ähnlich der Lauma, hat kannibalistische Züge
  • Rusálka – weiblicher Wassergeist niedrigen Ranges
  • Sirin – Vögel, die Eulen ähneln, mit Gesicht einer schönen Frau
  • Snegurotschka – Schneejungfrau, russische Märchengestalt
  • Swjatogor – Krieger mit übernatürlichen Kräften
  • Tscharana – Vogel gewaltiger Größe, Mythologie osteuropäische Roma
  • Väterchen Frost – Personifikation des Winters, beschenkt die Kinder
  • Víla – Gruppenwesen, überwiegend mit dem Wasserelement verbunden
  • Wodjanoi – Wassermann

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amphitere – gefiederte Schlange, alte aztekische Gottheit
  • Chupacabra – der lateinamerikanische „Ziegensauger“
  • Goatman – Fabelwesen, halb Mensch, halb Ziege
  • Jackalope – vor allem in den USA und Kanada bekannt
  • Jersey Devil – Mischwesen aus New Jersey im Osten der USA
  • Mothman – modernes Fabelwesen als geflügelter Halbmensch
  • Sacibrasilianische Kobolde mit schwarzer Hautfarbe
  • Wendigo – bösartiger und rachsüchtiger Geist, der Kannibalen macht
  • Großmann – Auch bekannt als Slenderman, Großer Mann ohne Gesicht

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Asanbosam – vampirähnliches Fabelwesen im Süden Ghanas
  • Ninki-Nanka – Fabelwesen in Gambia, vergleichbar mit dem Ungeheuer von Loch Ness

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aswang – leichenfressendes Wesen der philippinischen Mythologie
  • Bajangmalaysischer Dämon in totgeborenen Kindern
  • Baku – wohltätiges Chimärenwesen der Yōkai
  • Bixi – Schildkröte mit Kopf eines Drachen
  • Bixie – löwenähnliche Wesen mit Flügeln, vertreibt böse Geister
  • Diwata – mit Fee oder Nymphe vergleichbar, zumeist weiblich
  • Fenghuang – mythologischer Vogel, Glückssymbol chinesischer Kultur
  • Garuda – schlangentötendes, mensch- und adlergestaltiges Reittier
  • Hitodama – Gespenst, fiktives Wesen der japanischen Mythologie
  • Kappa – japanischer Flusskobold, Dämon
  • Kitsune – Rotfuchs (Vulpes vulpes) als auch Eisfuchs
  • Long – chinesischer Drache, wie eine Gottheit
  • Makara – Reittier der hinduistischen Flussgötter
  • Merlion – Fabelwesen mit Löwenkopf, Stärke und Furchtlosigkeit
  • Naga – Schlangenwesen der indischen Mythologie
  • Oni – vom Geist Verstorbener bis zu dummen, ogerähnlichen Unholden
  • Orochi – achtköpfiger Drache von Koshi aus Mythologie des Shintō
  • Pangu – das erste Lebewesen auf der Erde in chinesischer Mythologie
  • Peng – riesenhafter chinesischer Vogel Roch
  • Qilin – chinesisches Einhorn, auch als Zauberwesen bezeichnet
  • Tanuki – Marderhund
  • Tengu – japanische Fabelwesen der Kategorie Ungeheuer
  • Yuki Onna – japanische Schneefrau, ein fiktives Wesen

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bunyip – sagenhaftes Tier, nach Aborigines in Flüssen, Wasserlöchern
  • Drop Bear – fiktives australisches Beuteltier, ungewöhnlich groß

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration zum Buch Zur See, von 1885
  • Dryade – Baumgeist, Nymphe der Eichbäume
  • Fenoderee – Kobold in der Folklore der Isle of Man, Hausgeist
  • Idise – weibliche mythische Wesen der nordischen Mythologie
  • Leprechaun – Kobold, Naturgeist der irischen Mythologie
  • Nis Puk – gibt auf Haus, Hof und Tiere acht, lebt auf Dachboden
  • Pixie – Kobold, hat Flügel, spitze Ohren und grüne Kleidung
  • Puk – zwergenwüchsige Figur in Volkssagen
  • Shellycoat – schottischer Wassergeist mit Muschelkleid
  • Tylwyth Teg – ätherische, schöne und blondhaarige Wesen
  • Urisk – lebt in Quellen und Teichen der schottischen Highlands
  • Weiße Frau, Hulda, Perchta – Gespenst in Schlössern
  • Wichtel – Phantasiegeschöpf, tut Gutes in nordischen Sagen
  • Wilder Mann – einzelgängerischer, starker Urmensch
  • Zashiki-warashi – beschützen die Häuser, gern gesehene Gäste

Dämonen, Untote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abaddon – Engel des Abgrunds, mythologische Figur der Bibel
  • Ahasver – Mensch unbekannter Herkunft, der Ewige Jude
  • Asmodeus – Dämon der jüdischen Mythologie
  • Belial – dämonische Gestalt der Bibel
  • Divs – abstoßender, raubtierartiger Dämon der persischen Mythologie
  • Draugr – Toter, der in seinem Grabhügel weiterlebt
  • Golem – stumm, menschenähnlich, mit gewaltiger Größe und Kraft
  • Imp – Fabelwesen
  • Jiang Shi – beschreibt einen Untoten in der chinesischen Mythologie
  • Kaubuk – böser oder dienstbarer Geist, auch Alf, Drak, Lataniec
  • Larvae – Geister von Verstorbenen der römischen Religion
  • Lilith – weiblicher Dämon im Weltenbaum, geflügeltes Mischwesen
  • Nosferatu – Vampir in Rumänien, Untoter
  • Sōjōbō – mythische König der Tengu, in Wäldern und Bergen Japans
  • Strigoi – Variation des Vampirwesens Upir der rumänischen Folklore
  • Tokoloshe – zwergenhaftes, böses Fabelwesen der Mythologie der Zulu

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baldanders – wechselhafte Fabelgestalt, Chamäleon und Proteus
  • Dschinn – übersinnliches und unsichtbares, aber dennoch physisches Wesen, aus rauchlosem Feuer erschaffen
  • Ifrit – Geistwesen der islamischen Mythologie, aus Feuer geschaffen
  • Marid – Mächtiger Dschinn in der arabischen Mythologie
  • Nephilim – riesenhaft, von gefallenen Engeln und Menschenfrauen gezeugt
  • Walküre – weibliches Geistwesen im Gefolge des Göttervaters Odin

Individuelle Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lokale Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literarische Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaftliche Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rhinogradentia – Nasenschreitlinge, fiktive Ordnung der Säugetiere
  • Steinlaus – fiktives Nagetier, von Loriot gezeichnet

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jorge Louis Borges, M. Guerrero: Einhorn, Sphinx und Salamander. Das Buch der imaginären Wesen.(Originaltitel „El libro de los seres imaginarios“ [Erste Ausgabe 1957]). Fischer, Frankfurt 1993, zuletzt 2004, ISBN 3-596-10584-6.
  • Peter Kremer: Wo das Grauen lauert. Blutsauger und kopflose Reiter, Werwölfe und Wiedergänger an Inde, Erft und Rur. Düren 2003, ISBN 3-929928-01-9.
  • Montague Summers: The Vampire. His Kith and Kin. London 1928.
    • Montague Summers: The Vampire in Europe. London 1929. (Mehrere Reprints).
    • Montague Summers: The Werewolf. London 1933. (Mehrere Reprints).
  • Nicolaus Equiamicus (Hg.) Die Geisterwelt. Diedorf 2008, ISBN 978-3-86608-086-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fabelwesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]