Liste von Fabelwesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Fabelwesen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste von Fabelwesen. Generell kann man menschliche, tierische und Mensch-Tier-Mischwesen unterscheiden.

Fabelwesen nach Lokalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein und International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste beinhaltet Fabelwesen und Fabelwesengattungen, die kultur- und kontinentübergreifend bekannt sind:

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bigfoot (befelltes großes Wesen, das im Gebirgswald lebt)
  • Druide (Naturheiler meist menschlicher Gestalt)
  • Elfen (auch Albe, Elben oder Alfen; heterogene Gruppe von Naturgeistern)
  • Fee (ein Fabelwesen mit übernatürlich starken Kräften, die sowohl weiblich als auch männlich sein können)
  • Flaschengeist (in einem Gefäß gefangenes Wesen, muss seinem Befreier eine gewisse Anzahl von Wünschen erfüllen)
  • Gespenst (meist mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes Geistwesen)
  • Ghul (leichenfressender Dämon)
  • Gnom (kleinwüchsiges, auf oder unter der Erdoberfläche lebendes Wesen)
  • Goblin (meist bösartige Plagegeister oder Gespenster)
  • Hexe und Hexer (mit Zauberkräften ausgestattete Personen)
  • Homunkulus (künstlich geschaffener Mensch)
  • Incubus (nachtaktiver, Albträume verursachender Dämon)
  • Kobold
  • Kopfloser Reiter (untoter Reiter mit abgetrenntem Kopf)
  • Klabautermann
  • Luftgeist (Elementargeist der Lüfte)
  • Mittagsdämon (zur Mittagsstunde erscheinendes Geistwesen)
  • Mumie (untote, mumifizierte Person)
  • Oger (menschenähnlicher Unhold mit stattlicher Größe und enormer Stärke)
  • Ork (menschenunähnlicher Unhold aus der Unterwelt mit stattlicher Größe)
  • Poltergeist (ein Geist der sich nur durch Geräusche oder dem Bewegen von Gegenständen bemerkbar macht)
  • Riese (menschenähnliches, besonders großes Wesen)
  • Sandmann (ein in menschlicher Gestalt erscheinendes Fabelwesen mit stark wirkendem Schlafsand)
  • Sylphe (Naturgeister, die dem Element Luft zugeordnet sind)
  • Trickster (Figuren, die mit Hilfe von Tricks die Ordnung im (göttlichen) Universum durcheinanderbringen)
  • Troll (plumpes, unheimlich übernatürliches Wesen)
  • Todesengel (Engel, der den Tod bringt, Verstorbene ins Jenseits begleitet oder dort empfängt und eventuell richtet)
  • Vampir (blutsaugende Nachtgestalt)
  • Weihnachtsmann (Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens)
  • Wiedergänger (Verstorbene, die – oft als körperliche Erscheinung – in die Welt der Lebenden zurückkehren)
  • Yeti (tibetischer Schneemensch)
  • Zauberer (menschliche Gestalt mit magischen Fähigkeiten)
  • Zahnfee (Fee, die kleinen Kindern nachts eine Goldmünze im Austausch für einen ausgefallenen Milchzahn hinterlässt)
  • Zombie (Mensch, der scheinbar von den Toten wieder auferstanden und zum Leben erweckt worden ist)
  • Zwerg (menschengestaltige, kleinwüchsige Fabelwesen des Volksglaubens)

Menschliche oder tierische Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berggeist (Oberbegriff für verschiedene Fabelwesen, die in Bergwerken oder im Gebirge zu finden sind)
  • Dämon (Geisteswesen, das Menschen erschreckt, bedroht oder ihnen Schaden zufügt)
  • Geistwesen (immaterielles oder „feinstoffliches“ Wesen mit übermenschlichen, aber begrenzten Fähigkeiten)
  • Hausgeist (Geistwesen, das in einem Haus oder Grundstück wohnt)
  • Irrlicht (Wesen, welches Menschen im Moor durch Leuchterscheinungen in die Irre führen will)
  • Kinderschreckfigur (fiktive Figur, mit der Kindern Angst eingejagt wird)
  • Korndämon (Sammelbegriff für übernatürliche Wesen, die sich im Kornfeld oder anderen Pflanzungen aufhalten)
  • Meerjungfrau (Mischwesen aus Frauen- und Fischkörper)
  • Minotaurus (Mischwesen der griechischen Mythologie mit menschlichem Körper und Stierkopf)
  • Naturgeist („feinstoffliche“ Wesenheit, welche in Verbindung mit einem bestimmten Ort in der Natur steht)
  • Poltergeist (Geister, die Hausbewohner durch etwa Klopfgeräusche oder umherfliegende Möbel schikanieren)
  • Rankenfrau (Figur, deren Oberkörper aus einem Blätter- oder Blütenkelch auftaucht)
  • Sphinx (Mischwesen aus einem Löwen und dem Kopf eines Menschen oder anderen Tieres)
  • Ungeheuer (Geschöpfe, die sich durch Größe, Stärke oder auch Hässlichkeit hervorheben)
  • Untoter (Wesen, die bereits gestorben sind, jedoch als Wiedergänger zu den Lebenden zurückkehren)
  • Waldgeist (Naturgeist, der im Wald beheimatet ist)
  • Wassergeist (hält sich in Gewässern oder in der Nähe von Gewässern auf)
  • Werwolf (ein Mensch, der sich in einen Wolf verwandeln kann)
  • Zentaur (ein Wesen, bestehend aus menschlichem Oberkörper und Pferderumpf)

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Drache (schlangenähnliches Mischwesen)
  • Einhorn (Pferde- oder Ziegengestalt mit einem geraden Horn auf der Stirnmitte)
  • Greif (Mischwesen mit meist löwenartigem Leib, Raubvogelkopf, mächtigem Schnabel, spitzen Ohren und Flügeln)
  • Hippogryph (Mischwesen mit Kopf, Flügeln und Vorderbeinen eines Adlers sowie dem Hinterleib eines Pferdes)
  • Osterhase (Hase, der Ostereier anmalt und versteckt)
  • Phönix (Vogel, der am Ende seines Lebenszyklus verbrennt oder stirbt, um aus dem verwesenden Leib oder aus seiner Asche wieder neu zu erstehen)

Deutschsprachiger Raum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabeltier, Drache, Glasmalerei; Österreich 15. Jahrhundert

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menschliche oder tierische Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolpertinger, 1752

Mediterraner Raum und Orient[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menschliche Gestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kentaur, 1160/1170

Tiergestalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basilisk, 1548/1558

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration zum Buch Zur See, von 1885

Dämonen, Untote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Individuelle Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lokale Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literarische Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaftliche Fabelwesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jorge Louis Borges, M. Guerrero: Einhorn, Sphinx und Salamander. Das Buch der imaginären Wesen.(Originaltitel „El libro de los seres imaginarios“ [Erste Ausgabe 1957]). Fischer, Frankfurt 1993, zuletzt 2004, ISBN 3-596-10584-6.
  • Peter Kremer: Wo das Grauen lauert. Blutsauger und kopflose Reiter, Werwölfe und Wiedergänger an Inde, Erft und Rur. Düren 2003, ISBN 3-929928-01-9.
  • Montague Summers: The Vampire. His Kith and Kin. London 1928.
    • Montague Summers: The Vampire in Europe. London 1929. (Mehrere Reprints).
    • Montague Summers: The Werewolf. London 1933. (Mehrere Reprints).
  • Nicolaus Equiamicus (Hg.) Die Geisterwelt. Diedorf 2008, ISBN 978-3-86608-086-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fabelwesen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Darmstädter Echo, Dienstag, 19. August 2014, S. 15.