Liste von Erhebungen in Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste von Erhebungen in Brandenburg enthält eine Auswahl von Bergen und Erhebungen sowie deren Ausläufern im deutschen Bundesland Brandenburg – sortiert nach Höhe in Meter (m) über Normalhöhennull (NHN):

Die in der Ausgangsansicht nach Höhe geordnete Tabelle ist durch Klick auf die Symbole bei den Spaltenüberschriften sortierbar.

Name Höhe (m) Landkreis / Kreisfreie Stadt Gemeinde Höhenzug Koordinaten Bemerkung
Heidehöhe 201,4 Elbe-Elster Gröden Grödener Berge 51° 23′ 6″ N, 13° 34′ 33″ O höchster topographischer Punkt, aber nicht höchster Berg Brandenburgs. Der aufgeschüttete, 206,1 m hohe und Heideberg genannte Gipfel liegt in Sachsen. Aussichtsturm
Kutschenberg 200,7 Oberspreewald-Lausitz Großkmehlen Kmehlener Berge 51° 21′ 53″ N, 13° 43′ 37″ O höchster Berg Brandenburgs
Hagelberg 200,2 Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Hoher Fläming 52° 8′ N, 12° 31′ O galt bis 2000 als höchster Berg Brandenburgs
Hoher Berg 183,7 Spree-Neiße Döbern Muskauer Faltenbogen 51° 36′ 46″ N, 14° 34′ 41″ O militärischer Sicherheitsbereich
Golmberg 178,0 Teltow-Fläming Nuthe-Urstromtal Niederer Fläming 52° 0′ 58″ N, 13° 20′ 35″ O
Brandberg 175,0 Spree-Neiße Felixsee Muskauer Faltenbogen 51° 35′ 43″ N, 14° 32′ 59″ O
Wache-Berge 172,0 Potsdam-Mittelmark Wiesenburg/Mark 52° 5′ 12″ N, 12° 21′ 17″ O
Hutberg 162,0 Oder-Spree Neuzelle 52° 6′ 52″ N, 14° 32′ 12″ O
Kesselberg 161,0 Oberspreewald-Lausitz Calau Cabeler Berge 51° 42′ 13″ N, 13° 56′ 42″ O
Semmelberg 157,6 Märkisch-Oderland Höhenland Barnim 52° 44′ 31″ N, 13° 57′ 49″ O
Rauensche Berge 153,0 Oder-Spree Rauen 52° 19′ 11″ N, 14° 2′ 33″ O
Güterbank 153,0 Elbe-Elster Elsterwerda 51° 28′ 59″ N, 13° 30′ 11″ O
Babbener Berge 152,0 Elbe-Elster Massen-Niederlausitz Lausitzer Grenzwall 51° 43′ 12″ N, 13° 48′ 0″ O
Dubrower Berge 150,0 Oder-Spree Langewahl 52° 18′ 49″ N, 14° 6′ 37″ O
Wehlaberg 144,0 Dahme-Spreewald Krausnick-Groß Wasserburg Krausnicker Berge 52° 3′ 29″ N, 13° 48′ 4″ O Aussichtsturm
Schwarzer Berg 144,0 Dahme-Spreewald Golßen 51° 58′ 13″ N, 13° 31′ 10″ O
Gehrener Berge 140,0 Dahme-Spreewald Heideblick Lausitzer Grenzwall 51° 47′ 26″ N, 13° 38′ 0″ O Grüneberg, Königsberg, Mosesberg
Hirschberge 135,0 Frankfurt (Oder) Heideblick 52° 21′ 29″ N, 14° 25′ 37″ O
Börnickenberg 129,0 Teltow-Fläming Jüterbog 51° 58′ 29″ N, 13° 7′ 50″ O
Krugberg 129,0 Märkisch-Oderland Oberbarnim Märkische Schweiz 52° 35′ 14″ N, 14° 4′ 59″ O
Butterberg 128,0 Prignitz Groß Pankow 53° 5′ 11″ N, 12° 13′ 0″ O
Kronsberge 125,0 Prignitz Groß Pankow 53° 5′ 24″ N, 12° 5′ 35″ O
Wietkiekenberg 124,7 Potsdam-Mittelmark Schwielowsee Zauche 52° 18′ 27″ N, 12° 56′ 59″ O
Wahrberg (Groß Woltersdorf) 120,0 Prignitz Groß Pankow 53° 4′ 49″ N, 12° 9′ 29″ O
Pimpinellenberg 119,0 Barnim Oderberg Oderberger Endmoräne 52° 52′ 6″ N, 14° 0′ 50″ O
Kahle Glatze 116,0 Spree-Neiße Guben Kaltenborner Berge 51° 55′ 40″ N, 14° 39′ 37″ O
Kleiner Ravensberg 114,2 Potsdam Saarmunder Endmoränenbogen 52° 21′ 42″ N, 13° 3′ 59″ O
Weinberg 111,0 Uckermark Gerswalde 53° 7′ 26″ N, 13° 47′ 48″ O
Blocksberge 110,6 Dahme-Spreewald Märkische Heide 52° 8′ 12″ N, 13° 59′ 7″ O
Marienberg 110,0 Dahme-Spreewald Märkische Heide 52° 0′ 12″ N, 13° 59′ 7″ O
Eichberg 108,9 Teltow-Fläming Zossen 52° 10′ 12″ N, 13° 31′ 33″ O
Götzer Berg 108,6 Potsdam-Mittelmark Groß Kreutz Götzer Berge 52° 26′ 9″ N, 12° 43′ 38″ O
Großer Ravensberg 108,2 Potsdam Saarmunder Endmoränenbogen 52° 21′ 3″ N, 13° 4′ 1″ O
Kranichsberg 105,0 Oder-Spree Woltersdorf 52° 26′ 36″ N, 13° 46′ 28″ O Aussichtsturm
Löwendorfer Berg 104,0 Teltow-Fläming Trebbin 52° 13′ 9″ N, 13° 11′ 18″ O Aussichtsturm
Telegrafenberg 94,0 Potsdam Saarmunder Endmoränenbogen 52° 22′ 53″ N, 13° 3′ 52″ O Standort des Wissenschaftspark Albert Einstein
Schwarzer Berg 89,3 Potsdam-Mittelmark Beetzsee Nauener Platte 52° 29′ 5″ N, 12° 31′ 46″ O
Gollwitzer Berg 85,9 Potsdam-Mittelmark Rosenau Karower Platte 52° 21′ 37″ N, 12° 17′ 41″ O
Kleiner Rummelsberg 81,0 Barnim Chorin Endmoränenbogen Chorin 52° 54′ 45″ N, 13° 58′ 55″ O möglicherweise ein Drumlin, umstritten
Gipsberg 79,8 Teltow-Fläming Sperenberg 52° 8′ 25″ N, 13° 22′ 35″ O Aussichtsturm
Pfingstberg 76,0 Potsdam 52° 25′ 7″ N, 13° 3′ 32″ O Standort der Belvedere auf dem Pfingstberg und des Pomonatempel
Weinberg 69,3 Oder-Spree Storkow Waltersberge 52° 15′ 54″ N, 13° 57′ 26″ O höchste Erhebung der Binnendüne Waltersberge, einem Naturschutz- und FFH-Gebiet im Natura 2000 Verbund
Gallberg 68,2 Potsdam-Mittelmark Havelsee Nauener Platte 52° 29′ 6″ N, 12° 30′ 12″ O Fundplatz ausgedehnter Urnengräberfelder
Friedensberg 67,8 Potsdam-Mittelmark Rosenau Karower Platte 52° 19′ 34″ N, 12° 22′ 11″ O eisenzeitliche Gräber
Marienberg 67,7 Brandenburg an der Havel 52° 24′ 56″ N, 12° 32′ 50″ O
Fohrder Berg 67,6 Potsdam-Mittelmark Havelsee Nauener Platte 52° 28′ 9″ N, 12° 29′ 21″ O Tagebauflächen zur Kies- und Sandgewinnung
Mosesberg 62,9 Potsdam-Mittelmark Beetzseeheide Nauener Platte 52° 30′ 13″ N, 12° 37′ 5″ O prähistorisches Urnengräberfeld aus der frühen Eisenzeit und aus der frühen römischen Kaiserzeit
Weinberg 62,8 Brandenburg an der Havel 52° 26′ 28″ N, 12° 38′ 11″ O ehemaliger Weinberg, stillgelegte Tagebaufläche
Mühlenberg 60,6 Brandenburg an der Havel Karower Platte 52° 21′ 56″ N, 12° 24′ 37″ O prähistorisches Gräberfeld, ehemaliger Mühlberg und ehemaliger Telegrafenberg
Hasselberg 58,8 Potsdam-Mittelmark Beetzsee Nauener Platte 52° 29′ 12″ N, 12° 35′ 29″ O Urnengräberfeld, archäologischer Fundplatz
Räuberberg 58,1 Oder-Spree Tauche Beeskower Platte 52° 8′ 50″ N, 14° 3′ 33″ O Bodendenkmal, Burgstall einer deutschen Adelsburg aus dem 12./13. Jahrhundert
Wasenberg 48,5 Potsdam-Mittelmark Beetzseeheide 52° 27′ 17″ N, 12° 35′ 40″ O ehemalige Hinrichtungsstätte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]