Matthias Komm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Komm und Neil Malik Abdullah (2017)

Matthias Komm (* 1966 in Bielefeld[1]) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komm wollte aus Liebe zur Musik eigentlich Dirigent werden. Er absolvierte von 1985 bis 1988 eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule „Der Keller“ in Köln. Er begann seine Theaterlaufbahn mit Stückverträgen am Schauspielhaus Düsseldorf (1988), an den Bühnen der Stadt Bonn (1988) und am Theater Essen (1988).[2] Anschließend war er vier Jahre festes Ensemblemitglied an den Städtischen Bühnen Bielefeld.[2] Danach folgten Engagements am Theater Freiburg und am Staatstheater Karlsruhe.[2] In der Spielzeit 2009/2010 trat er an der Berliner Volksbühne in der Theaterproduktion Seestücke nach Fragmenten von Friedrich Schiller auf.[3][4]

Als Theaterregisseur arbeitete Komm u. a. am Theater Zittau (1993), am Theater Dortmund (2000/2001; Peer Gynt), am Musical Theater Bremen (2007), am Theater Die Etage in Berlin (2006 Dantons Tod, Leonce und Lena; 2008 Nora oder ein Puppenheim) und mehrfach am Friedrichstadtpalast Berlin (2003 und 2005; Lieblingsfarbe Bunt). Er legte eigene Bühnenfassungen von Die kleine Meerjungfrau nach Hans Christian Andersen (Theater Dortmund, 2002) und Peer Gynt vor. Er ist Autor des Theaterstücks Die Ruhe bleibt (2013).

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komms Fernsehkarriere begann 1997 mit einer wiederkehrenden Seriennebenrolle in der ZDF-Serie Frauenarzt Dr. Markus Merthin. Er spielte Eicke, den beruflichen erfolglosen Bruder der Serienfigur Lena (Maren Schumacher), der Freundin von Dr. Markus Merthin. Bekannt wurde Komm durch seine Mitwirkung in der Comedy-Serie Ritas Welt, wo er an der Seite von Gaby Köster und Frank Vockroth spielte. Er verkörperte „Matze“, den Kumpel von Ritas Ehemann Horst, mit dem er zusammen einen Motorradladen eröffnet. 2005 war er in dem TV-Sozialdrama Dem Himmel sei Dank, in dem Marie-Luise Marjan eine tatkräftige Pastorin spielte, in einer Nebenrolle zu sehen. Er verkörperte, an der Seite von Therese Hämer, den in soziale Not geratenen Bauer Berner. 2005/2006 hatte er in der Comedy-Serie Axel! will’s wissen erneut eine durchgehende Serienhauptrolle. Er spielte „Mütze“, den Kumpel von Axels Vater Robert (Christian Tasche). Von 2007 bis 2012 hatte er eine durchgehende Seriennebenrolle als Polizist Marco Kühn in der ZDF-Vorabendserie Unser Charly. Ab 2008 spielte er in der Comedy-Serie Volles Haus den Kneipenbesitzer und Mittdreißiger Holger. 2009 war er in dem „ZDF-Sonntagsfilm“ Ein Sommer in Long Island als Buchhändler Carl Johnson zu sehen. In der ARD-Fernsehkomödie Das Glück kommt unverhofft (2010) hatte er eine Nebenrolle als Sven Pätzke. Er spielte den Ehemann der Arbeitskollegin und besten Freundin der weiblichen Hauptfigur Lotte Wagner (Jule Ronstedt). In dem ARD-Krimi Schimanski: Schuld und Sühne (2011) spielte er den Polizeihauptkommissar Martin Schmale. In dem Tatort-Krimi Tatort: Mein Revier (2012) spielte er den Streifenpolizisten Rainer Polland, der gemeinsam mit seinem Kollegen Paul Klose (Aleksandar Radenkovic) für Ordnung in „seinem Revier“ sorgt. Das ZDF besetzte Komm für den Inga Lindström-Film Wer, wenn nicht du (2013) in einer Nebenrolle als Bauer Morten. Eine kleine Rolle hatte er in dem ZDF-Historienfilm Das goldene Ufer (2015). Er spielte neben Volker Bruch einen Wirt in Göttingen.

Komm hatte zahlreiche Episodenhaupt- und nebenrollen in Fernsehserien. Insgesamt übernahm er zwischen 2005 und 2014 viermal eine Gastrolle in der ARD-Erfolgserie In aller Freundschaft. Er spielte die Rollen Günther Kreiner, einen Jugendfreund von Dr. Achim Kreutzer, der einen schweren Motorradunfall erleidet, in der Folge Ein schwarzer Tag (2005; Folge 251), Bernd Hauschild, einen Bankräuber und Häftling, der als Organspender für seinen 16-jährigen Sohn Linus in Frage kommt, in der Episode Verpasse Zeit (2006, Folge 326), Matthias Richter, einen Patienten, in der Episode Morgendämmerung (2010, Folge 460) und Walter Hahn, einen gegenüber seiner Freundin aggressiven und gewalttätigen Patienten in der Episode Verdachtsmomente (2014). Auch in den Serien SOKO Köln (2009, als Bernd Wolter, Bruder des mehrfachen Mörders Martin Wolter, sowie 2012 als Arno Heidenrod, Leiter des privaten Rettungsdienstes Cologne Ambulance) und in Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (2002, als vorbestrafter Entführer Harry Kascke, der bereits wegen Autodiebstahls und schwerem Raub im Gefängnis war, und 2008, als Matthias König, Chef einer Reifenfirma) war er mehrfach zu sehen.

Komm hatte außerdem Episodenrollen in den Serien Schloss Einstein (1998), SOKO Stuttgart (2010; als Ulrich ‚Hannibal‘ Henner, Mitarbeiter einer Security-Firma und besten Freund des Mordopfers), Der letzte Bulle (2012), Der Dicke (2012), Mord mit Aussicht (2012), Heiter bis tödlich: Hauptstadtrevier (2013; als Mietbetrüger Michael Wendel), Heiter bis tödlich: Morden im Norden (2013; als Motorradrocker Jo, an der seite von Thomas Loibl), Der Bergdoktor (2013; als Freund der Serienfigur Thomas Weidler und neuer Lebensgefährte von dessen Ehefrau), SOKO Kitzbühel (2014; als Primararzt Dr. Richard Meister), Großstadtrevier (2014) und Der Lehrer (2015).

In der ZDF-Serie Dr. Klein war er im Dezember 2014 in einer Episodenrolle zu sehen. Er spielte Frank Schwarz, den Vater eines schwerkranken Jungen, der auf eine Stammzellenspende wartet. Im März 2015 war er in der ZDF-Krimiserie Heldt in der Episode Fahnenklau als Kassenwart Charly Neuber zu sehen. In der ZDF-Krimiserie SOKO Stuttgart übernahm er in der Episode Das Leben des Brian (Erstausstrahlung: Dezember 2015) die Rolle des Jazzmusikers Ronny Fischbach. Im Februar 2016 war Komm in der ZDF-Krimiserie SOKO Wismar in einer Episodenhauptrolle zu sehen; er spielte den Kfz-Werkstattbesitzer Thorsten Adler. In der 2. Staffel der ZDF-Serie Die Spezialisten – Im Namen der Opfer (Erstausstrahlung: Februar 2017) hatte er eine Episodenrolle als DDR-Gebrauchtwagenhändler Ingo Schlöttke. Im Februar 2017 war Komm außerdem in der ZDF-Serie Notruf Hafenkante in einer Episodenrolle als Boxtrainer Werner Kress zu sehen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Komm lebt seit 1997 in Berlin.[1][2] Er ist seit 2010 mit der Schauspielerin Tessa Mittelstaedt liiert.[5][6]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Matthias Komm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Matthias Komm bei schauspielervideos.de. Abgerufen am 6. April 2015
  2. a b c d Matthias Komm; Vita. Offizielle Internetpräsenz CANTUS Theaterverlag. Abgerufen am 6. April 2015
  3. Wind, hilf unserm Kampf!- Aufführungskritik und Besetzung. Nachtkritik.de vom 25. November 2009. Abgerufen am 6. April 2015
  4. Seestücke Produktionsdetails und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz Volksbühne Berlin. Abgerufen am 6. April 2015
  5. Neue Liebe für Tessa Mittelstaedt in Berlin in: B.Z. vom 15. August 2012
  6. Tessa Mittelstaedt hätte Spaß als "Tatort"-Kommissarin in: Berliner Morgenpost vom 3. Dezember 2014