Pecquencourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pecquencourt
Wappen von Pecquencourt
Pecquencourt (Frankreich)
Pecquencourt
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Douai
Kanton Sin-le-Noble
Gemeindeverband Communauté de communes Cœur d’Ostrevent
Koordinaten 50° 23′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 50° 23′ N, 3° 13′ O
Höhe 16–27 m
Fläche 9,6 km2
Einwohner 5.932 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 618 Einw./km2
Postleitzahl 59146
INSEE-Code
Website www.pecquencourt.fr/

Pecquencourt (ndl.: "Vissershoven"[1]) ist eine französische Gemeinde mit 5932 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Douai und zum Kanton Sin-le-Noble (bis 2015: Kanton Marchiennes).

Nachbargemeinden von Pecquencourt sind Vred im Nordosten, Rieulay im Osten, Bruille-lez-Marchiennes im Südosten, Masny und Écaillon im Süden, Montigny-en-Ostrevent im Südwesten sowie Lallaing und Marchiennes im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 8772 8911 7934 7387 6718 6355 5939

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Gilles (13. und 19. Jahrhundert)
  • Abtei Anchin

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pecquencourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969