Somain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somain
Wappen von Somain
Somain (Frankreich)
Somain
Region Nord-Pas-de-Calais
Département Nord
Arrondissement Douai
Kanton Marchiennes
Gemeindeverband Cœur d’Ostrevent
Koordinaten 50° 21′ N, 3° 17′ OKoordinaten: 50° 21′ N, 3° 17′ O
Höhe 16–48 m
Fläche 12,32 km²
Einwohner 12.863 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 1.044 Einw./km²
Postleitzahl 59490
INSEE-Code

Rathaus Somain

Somain ist eine französische Gemeinde mit 12.863 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Nord in der Region Nord-Pas-de-Calais. Sie gehört zum Arrondissement Douai und zum Kanton Marchiennes.

1947 wurde die Nachbargemeinde Villers-Campeau eingemeindet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Somain liegt im Norden Frankreichs, etwa auf halbem Weg zwischen den Städten Douai im Westen und Valenciennes im Osten.

Nachbargemeinden von Somain sind Marchiennes und Rieulay im Norden, Fenain im Osten, Abscon im Südosten, Bouchain im Süden, Aniche im Südwesten und Bruille-lez-Marchiennes im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 15.228 15.261 14.096 12.620 11.971 12.005 12.212

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Priorei Beaurepaire
  • Kapelle Sainte-Barbe

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Somain unterhält eine Partnerschaft mit der italienischen Gemeinde Castel del Monte in den Abruzzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Somain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien