Rieulay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rieulay
Wappen von Rieulay
Rieulay (Frankreich)
Rieulay
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Douai
Kanton Sin-le-Noble
Gemeindeverband Communauté de communes Cœur d’Ostrevent
Koordinaten 50° 23′ N, 3° 15′ OKoordinaten: 50° 23′ N, 3° 15′ O
Höhe 16–27 m
Fläche 7,29 km2
Einwohner 1.379 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 189 Einw./km2
Postleitzahl 59870
INSEE-Code
Website http://www.rieulay.fr/

Rathaus (Mairie) von Rieulay

Rieulay ist eine französische Gemeinde mit 1.379 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Douai und zum Kanton Sin-le-Noble (bis 2015: Kanton Marchiennes). Die Einwohner werden Rieulaysiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rieulay liegt etwa zwölf Kilometer ostnordöstlich von Douai und etwa 19 Kilometer westnordwestlich von Valenciennes. Die kanalisierte Scarpe begrenzt die Gemeinde im Norden und Nordosten. Umgeben wird Rieulay von den Nachbargemeinden Marchiennes im Norden, Wandignies-Hamage im Osten und Nordosten, Fenain im Osten und Südosten, Somain im Süden, Bruille-lez-Marchiennes im Süden und Südwesten, Pecquencourt im Westen und Südwesten sowie Vred im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A21.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.071 1.034 1.088 1.271 1.278 1.423 1.433 1.369
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-des-Orages, 1872–1875 erbaut
  • Kapelle Notre-Dame-de-Bonsecours
  • Taubenturm aus dem 17. Jahrhundert
Kirche Notre-Dame-des-Orages

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rieulay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien