Villers-au-Tertre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-au-Tertre
Wappen von Villers-au-Tertre
Villers-au-Tertre (Frankreich)
Villers-au-Tertre
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Douai
Kanton Aniche
Gemeindeverband Douaisis
Koordinaten 50° 18′ N, 3° 11′ OKoordinaten: 50° 18′ N, 3° 11′ O
Höhe 48–86 m
Fläche 4,57 km2
Einwohner 619 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 135 Einw./km2
Postleitzahl 59234
INSEE-Code

Mairie (Rathaus)

Villers-au-Tertre ist eine Gemeinde im französischen Département Nord in der Region Hauts-de-France. Seit Ende des 18. Jahrhunderts lag die Einwohnerzahl der Gemeinde zwischen rund 330 und 619 (Stand 1. Januar 2016).

Villers-au-Tertre liegt 38 Kilometer südlich von Lille. Nachbargemeinden sind im Norden Erchin, im Osten Monchecourt, im Südosten Fressain und im Südwesten Bugnicourt.

Hier wurden im Juli 2010 acht Säuglingsleichen gefunden.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wird im Jahr 1184 erstmals unter dem Namen „Vileir“ genannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 77–78.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-au-Tertre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. frz. Internetbericht vom 28. Juli 2010
  2. Acht tote Säuglinge, Frau (45) soll Baby-Mord gestanden haben in: BZ vom 29. Juli 2010