Seeth-Ekholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Seeth-Ekholt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Seeth-Ekholt hervorgehoben

Koordinaten: 53° 45′ N, 9° 44′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Pinneberg
Amt: Elmshorn-Land
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 6,89 km2
Einwohner: 906 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 131 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25337
Vorwahlen: 04120, 04121
Kfz-Kennzeichen: PI
Gemeindeschlüssel: 01 0 56 046
Adresse der Amtsverwaltung: Lornsenstraße 52
25335 Elmshorn
Website: www.seeth-ekholt.de
Bürgermeister: Klaus Balzat (WGSE)
Lage der Gemeinde Seeth-Ekholt im Kreis Pinneberg
AppenBarmstedtBevernBilsenBokelBokholt-HanredderBönningstedtBorstel-HohenradenBrande-HörnerkirchenBullenkuhlenEllerbekEllerhoopElmshornGroß NordendeGroß Offenseth-AspernHalstenbekHaselauHaslohHeedeHeidgrabenHeistHelgolandHemdingenHetlingenHolmKlein NordendeKlein Offenseth-SparrieshoopKölln-ReisiekKummerfeldLangelnLutzhornMoorregeNeuendeichOsterhornPinnebergPrisdorfQuickbornRaa-BesenbekRellingenSchenefeldSeesterSeestermüheSeeth-EkholtTangstedtTorneschUetersenWedelWesterhornHaseldorfSchleswig-HolsteinHamburgNiedersachsenKreis SegebergKreis SteinburgElbeKarte
Über dieses Bild

Seeth-Ekholt (niederdeutsch: Seeth-Eekholt) ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Beeklohe liegt im Gemeindegebiet.[2]

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeth-Ekholt liegt direkt östlich von Elmshorn an der Bundesautobahn 23 von Hamburg nach Elmshorn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeth-Ekholt wird erstmals 1351 im Kieler Rentbuch als Sethe urkundlich erwähnt. Der Name entwickelte sich über "Zeethe" 1388, "Szete" 1564, "Seth" 1700 zu "Seeth" 1915 und der Name Ekholt entwickelte sich über "Eekholt" und "Eckholt" zur heutigen Schreibweise "Seeth-Ekholt". Das niederdeutsche Wort Ekholt bedeutet ins hochdeutsche übertragen Eichenholz.

Das Gebiet der Gemeinde gehörte einst zum Amt Barmstede, aus welchem 1650 die Reichsgrafschaft Rantzau wurde.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung in der Gemeindevertretung
   
Insgesamt 11 Sitze
  • SPD: 2
  • WGSE: 4
  • CDU: 5

Ergebnis der Kommunalwahl vom 6. Mai 2018[3]

Partei Prozent Sitze
Wählergemeinschaft Seeth-Ekholt (WGSE) 35,22 % 4
CDU 45,95 % 5
SPD 18,83 % 2

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. November 2020 wurde Klaus Balzat (WGSE) zum neuen Bürgermeister gewählt, nachdem die CDU auf ihr Vorschlagsrecht verzichtet hat.[4] Vorangegangen war der Rücktritt von Michael Rosenthal (CDU), der das Amt zuvor 12 Jahre lang ausgeübt hat, aus persönlichen Gründen im Oktober 2020.[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Rot durch ein bewurzeltes, dreiblättriges silbernes Eichbäumchen mit zwei Eicheln gespalten.“[6]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 9: Schönberg - Tielenhemme. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2007, ISBN 978-3-926055-91-0, S. 83 (dnb.de [abgerufen am 31. Juli 2020]).
  3. Vorläufiges Ergebnis über das Ergebnis der Gemeindewahl der Gemeinde Seeth-Ekholt am 06.05.2018. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  4. Meike Kamin: Seeth-Ekholt: Nachfolger von Michael Rosenthal: Klaus Balzat zum Bürgermeister gewählt | shz.de. Abgerufen am 19. November 2020.
  5. Politisches Erdbeben: Seeth-Ekholt: Bürgermeister Michael Rosenthal tritt zurück | shz.de. Abgerufen am 19. November 2020.
  6. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seeth-Ekholt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien