WWE Royal Rumble (2017)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Royal Rumble (2017)
Informationen
Datum 29. Januar 2017
Veranstaltungsort Alamodome
Stadt San AntonioTexasVereinigte Staaten
Besucherzahl 52.020
Brand(s) Raw, SmackDown Live
Veranstaltungschronologie
Royal Rumble (2016)
WWE-Chronologie
NXT TakeOver: San Antonio

Der 30. WWE Royal Rumble 2017 war eine Wrestling-Veranstaltung der WWE, die als Pay-per-View und auf dem WWE Network ausgestrahlt wurde. Sie fand am 29. Januar 2017 im Alamodome in San Antonio, Texas, Vereinigte Staaten statt. Es war die 30. Austragung des Royal Rumble seit 1988. Die Veranstaltung fand zum zweiten Mal nach 1997 im Alamodome, zum dritten Mal nach 1997 und 2007 in San Antonio und zum vierten Mal nach 1989, 1997 und 2007 in Texas statt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorfeld der Veranstaltung wurden acht Matches angesetzt, davon drei für die Pre-Show. Diese resultierten aus den Storylines, die in den Wochen vor dem Royal Rumble bei Raw und SmackDown Live sowie der exklusiven Cruiserweight-Show 205 Live, den wöchentlichen Shows der WWE, gezeigt wurden. Als Hauptkampf wurde ein traditionelles Royal-Rumble-Match, eine 30-Mann-Battle-Royal angesetzt.

Pre-Show-Matches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Roadblock: End of the Line am 18. Dezember 2016 besiegten Cesaro und Sheamus in einem Match um die WWE Raw Tag Team Championship die Titelträger The New Day (Big E und Kofi Kingston mit Xavier Woods) und beendeten damit deren 483 Tage lange Rekord-Titelregentschaft.[1] Am 26. Dezember 2016 bei Raw konnten Cesaro und Sheamus ihre Titel erfolgreich in einem Rückmatch gegen The New Day verteidigen.[2] Am 16. Januar 2017 kam es dann erneut bei Raw zu einem ersten Titelmatch zwischen Cesaro und Sheamus auf der einen sowie Karl Anderson und Luke Gallows auf der anderen Seite, welches die Herausforderer durch Disqualifikation gewannen, nachdem Sheamus versehentlich den Ringrichter niedergeschlagen hatte. Dadurch behielten Cesaro und Sheamus ihre Titel jedoch. Für den Royal Rumble wurde daher ein erneutes Titelmatch zwischen den beiden Teams festgesetzt, welches von zwei Ringrichtern geleitet wurde.[3]

Ebenfalls bei Roadblock: End of the Line fand ein 30-Minuten-Iron-Woman-Match zwischen der Championesse Sasha Banks und Charlotte Flair um die WWE Raw Women’s Championship statt, welches Charlotte Flair gewann und damit die fast einjährige Fehde zwischen den beiden beendete.[1] Am Tag darauf wurde Banks bei Raw von Nia Jax attackiert.[4] Am 2. Januar 2017 bestritt Nia Jax ein Match gegen Bayley um die Hauptherausfordererin auf den Titel von Charlotte Flair zu bestimmen. Während des Matches kam Sasha Banks an den Ring und sorgte durch eine Ablenkung dafür, dass Jax dieses verlor.[5] Wiederum eine Woche später kam es zu einem Tag-Team-Match zwischen Banks und Bayley auf der einen sowie Jax und Flair auf der anderen Seite, welches letztere gewannen.[6] Am 16. Januar 2017 wurde schließlich ein Match zwischen Sasha Banks und Nia Jax für den Royal Rumble bekannt gegeben.[7]

Ein drittes Match für die Pre-Show wurde nach der letzten SmackDown Live-Ausgabe vor dem Royal Rumble am 24. Januar 2017 angekündigt. Dabei trafen Becky Lynch, Nikki Bella und Naomi in einem Sechs-Frauen-Tag-Team-Match auf Alexa Bliss, Mickie James und Natalya.[8]

Pay-per-View-Matches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch Kevin Owens bestritt bei Roadblock: End of the Line ein erfolgreiches Match, als er seine WWE Universal Championship gegen Roman Reigns verteidigen durfte, nachdem sein Verbündeter Chris Jericho eine Disqualifikation von Reigns herbeigeführt hatte.[1] Am Tag darauf verkündete der General Manager von Raw Mick Foley bekannt, dass Reigns, der zu diesem Zeitpunkt zugleich Träger der WWE United States Championship war, beim Royal Rumble ein Rückmatch um die WWE Universal Championship erhalten und Jericho während dieses Matches in einem über dem Ring hängenden Haifischkäfig eingesperrt sein werde.[4]

Charlotte Flair konnte am 18. Dezember 2016 bei Roadblock: End of the Line Sasha Banks besiegen und damit zum vierten Mal die WWE Raw Women’s Championship gewinnen.[1] Am 2. Januar 2017 kam es bei Raw zu einem Match zwischen Nia Jax und Bayley, welches letztere gewann und daher zur Herausfordererin auf den Titel von Flair für den Royal Rumble erklärt wurde, womit das Match zwischen Flair und Bayley für die Veranstaltung festgesetzt war.[5]

Die WWE Cruiserweight Championship konnte bei Roadblock: End of the Line Rich Swann in einem Triple-Threat-Match gegen die früheren Titelträger T. J. Perkins und The Brian Kendrick verteidigen. Im Anschluss an das Match wurden Swann und Perkins von dem zurückkehrenden Neville attackiert.[1] Am 26. Dezember 2016 forderte Neville Swann bei Raw zu einem Match heraus, was Swann später an diesem Abend akzeptierte.[2] Einen Tag später konnte Neville Swann bei 205 Live besiegen.[9] Am 10. Januar 2017 einigten sich die beiden erneut bei 205 Live auf ein Titelmatch beim Royal Rumble.[10]

AJ Styles gewann am 4. Dezember 2016 bei TLC: Tables, Ladders & Chairs ein Match um die WWE Championship, die er damit erfolgreich gegen Dean Ambrose verteidigen konnte.[11] Am 27. Dezember 2017 kehrte John Cena bei SmackDown Live nach einer knapp zweimonatigen Auszeit zur WWE zurück und sprach eine Herausforderung an den WWE Champion aus.[12] Das Match zwischen Styles und Cena, die sich bereits bei Money in the Bank und beim SummerSlam im Vorjahr in Einzelmatches gegenüber standen, welche jeweils von Styles gewonnen wurden, wurde eine Woche später bestätigt.[13]

Main Event[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er bei der Survivor Series am 20. November 2016 Brock Lesnar in seinem ersten Wrestling-Match nach zwölf Jahren besiegen durfte, gab Goldberg am darauffolgenden Tag bei Raw bekannt, der erste Teilnehmer des Royal-Rumble-Matches Ende Januar zu sein.[14][15] Eine Woche später ließ auch Lesnar über seinen Manager Paul Heyman mitteilen, dass er an besagtem Match teilnehmen werde.[16]

Am 2. Januar 2017 erklärten The New Day (Big E, Kofi Kingston und Xavier Woods) sowie später noch Chris Jericho und Braun Strowman bei Raw, dass sie ebenfalls am Royal-Rumble-Match teilnehmen werden.[5] Einen Tag später gab Baron Corbin als erster Wrestler von SmackDown Live seine Teilnahme bekannt, ebenso wie in der folgenden Woche Undertaker bei Raw sowie The Miz und Dean Ambrose bei SmackDown Live und Dolph Ziggler anschließend bei Talking Smack.[6][13][17][18]

Am 16. Januar 2017 bestätigten die Träger der WWE Raw Tag Team Championship Cesaro und Sheamus auf Twitter ihre Teilnahme am Royal-Rumble-Match.[19] Einen Tag später folgten bei SmackDown Live das Stable The Wyatt Family (Bray Wyatt, Luke Harper und Randy Orton).[20] Am 23. Januar 2017 verkündete WWE auf Facebook die Teilnahme von Big Show.[21] Am Abend desselben Tages wurden bei Raw auch Big Cass und Rusev für das Match bestätigt. Zudem verlor Seth Rollins dort seinen Platz, den er bereits am 9. Januar in Anspruch genommen hatte, in einem Match an Sami Zayn.[6][22] Am 24. Januar 2017 gewann Mojo Rawley bei SmackDown Live eine Zehn-Mann-Battle-Royal und damit einen Platz im Royal Rumble.[8] Somit waren 22 von 30 Plätzen im Royal-Rumble-Match bereits im Vorfeld vergeben.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matchart Zeit
Sechs-Frauen-Tag-Team-Match
(Pre-Show-Match)
Becky Lynch, Naomi & Nikki Bella bes. Alexa Bliss, Mickie James & Natalya 09:35
Tag-Team-Match mit zwei Ringrichtern um die
WWE Raw Tag Team Championship
(Pre-Show-Match)
Karl Anderson & Luke Gallows bes. Cesaro & Sheamus (C) 10:29
Singles-Match
(Pre-Show-Match)
Nia Jax bes. Sasha Banks 05:10
Singles-Match um die
WWE Raw Women’s Championship
Charlotte Flair (C) bes. Bayley 13:05
No-Disqualification-Match um die
WWE Universal Championship
Kevin Owens (C) bes. Roman Reigns 22:55
Singles-Match um die
WWE Cruiserweight Championship
Neville bes. Rich Swann (C) 14:00
Singles-Match um die
WWE Championship
John Cena bes. AJ Styles (C) 24:10
30-Mann-Royal-Rumble-Match um einen
Platz im Main Event von WrestleMania 33
Randy Orton bes. Roman Reigns und 28 weitere 62:07

Royal-Rumble-Match[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Name Brand Eliminiert
als
Eliminiert
durch
Zeit im Ring Eliminierungen
01 Big Cass Raw 03. Braun Strowman 09:57 00
02 Chris Jericho Raw 27. Roman Reigns 60:13 02
03 Kalisto SmackDown Live 04. Braun Strowman 08:17 00
04 Mojo Rawley SmackDown Live 02. Braun Strowman 06:16 00
05 Jack Gallagher Raw 01. Mark Henry 03:20 00
06 Mark Henry Raw 05. Braun Strowman 03:17 01
07 Braun Strowman Raw 09. Baron Corbin 13:11 07
08 Sami Zayn Raw 25. Undertaker 47:12 00
09 Big Show Raw 06. Braun Strowman 01:42 00
10 Tye Dillinger NXT 08. Braun Strowman 05:27 00
11 James Ellsworth SmackDown Live 07. Braun Strowman 00:15 00
12 Dean Ambrose SmackDown Live 16. Brock Lesnar 26:55 00
13 Baron Corbin SmackDown Live 21. Undertaker 32:39 01
14 Kofi Kingston Raw 10. Cesaro 16:13 00
15 The Miz SmackDown Live 24. Undertaker 32:44 00
16 Sheamus Raw 14. Chris Jericho 12:13 02
17 Big E Raw 12. Cesaro und Sheamus 09:46 00
18 Rusev Raw 20. Goldberg 22:31 00
19 Cesaro Raw 13. Chris Jericho 06:44 02
20 Xavier Woods Raw 11. Sheamus 04:47 00
21 Bray Wyatt SmackDown Live 28. Roman Reigns 24:11 00
22 Apollo Crews SmackDown Live 15. Luke Harper 05:46 00
23 Randy Orton SmackDown Live 0 Sieger 20:52 01
24 Dolph Ziggler SmackDown Live 17. Brock Lesnar 04:21 00
25 Luke Harper SmackDown Live 22. Goldberg 09:56 01
26 Brock Lesnar Raw 19. Goldberg 04:30 03
27 Enzo Amore Raw 18. Brock Lesnar 00:18 00
28 Goldberg Raw 23. Undertaker 03:21 03
29 Undertaker Free Agent 26. Roman Reigns 05:30 04
30 Roman Reigns Raw 29. Randy Orton 05:05 03

Anmerkungen zur Veranstaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Während der Veranstaltung kam es zu folgenden Titelwechseln:
  • Luke Harper trennte sich während des Royal-Rumble-Matches von seinen Partner aus dem Stable The Wyatt Family Bray Wyatt und Randy Orton, als er sich gegen diese wendete.
  • Roman Reigns durfte mit der Startnummer 30 am Royal-Rumble-Match teilnehmen, obwohl er zuvor ein Match um die WWE Universal Championship gegen Kevin Owens verloren hatte; dies sorgte für äußerst negative Reaktionen bei den Zuschauern.
  • Randy Orton gewann das Royal-Rumble-Match, indem er zuletzt Roman Reigns eliminierte und sicherte sich damit einen Platz im Main Event von WrestleMania 33 am 2. April 2017; dies war zugleich der zweite Royal-Rumble-Sieg für Orton nach 2009. Am 14. Februar 2017 erklärte Orton jedoch bei SmackDown Live, dass er nach dem Titelgewinn seines Partners Bray Wyatt bei Elimination Chamber auf diese Chance verzichten werde.[23]
  • Aufgrund des langen Weges im Stadion von der Bühne zum Ring wurden einige groß gewachsene Teilnehmer des Royal-Rumble-Matches mit einem für die TV-Zuschauer nicht sichtbaren Kart zum Ring transportiert.[24]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e WWE „Roadblock: End of the Line“ Ergebnisse + Bericht aus Pittsburgh, Pennsylvania vom 18.12.2016 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 19. Dezember 2016, abgerufen am 5. Februar 2017
  2. a b WWE Monday Night RAW #1231 Bericht + Ergebnisse aus Chicago, Illinois vom 26.12.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 27. Dezember 2016, abgerufen am 5. Februar 2017
  3. WWE Monday Night RAW #1234 Bericht + Ergebnisse aus North Little Rock, Arkansas vom 16.01.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 17. Januar 2017, abgerufen am 5. Februar 2017
  4. a b WWE Monday Night RAW #1230 Bericht + Ergebnisse aus Columbus, Ohio vom 19.12.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 20. Dezember 2016, abgerufen am 5. Februar 2017
  5. a b c WWE Monday Night RAW #1232 Bericht + Ergebnisse aus Tampa, Florida vom 02.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 3. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  6. a b c WWE Monday Night RAW #1233 Bericht + Ergebnisse aus New Orleans, Louisiana vom 09.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 10. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  7. WWE Royal Rumble 2017: Nia Jax vs. Sasha Banks announced for Kickoff (englisch) cagesideseats.com, 23. Januar 2017, abgerufen am 5. Februar 2017
  8. a b WWE SmackDown Live #910 Bericht + Ergebnisse aus Toledo, Ohio vom 24.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 25. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  9. WWE 205 Live #5 cagematch.de, abgerufen am 11. Februar 2017
  10. WWE 205 Live #7 cagematch.de, abgerufen am 11. Februar 2017
  11. WWE „TLC: Tables, Ladders & Chairs 2016“ Live Ergebnisse und Bericht aus Dallas, Texas vom 04.12.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 5. Dezember 2016, abgerufen am 11. Februar 2017
  12. WWE SmackDown Live #906 Bericht + Ergebnisse aus Chicago, Illinois vom 27.12.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 28. Dezember 2016, abgerufen am 11. Februar 2017
  13. a b WWE SmackDown Live #907 Bericht + Ergebnisse aus Jacksonville, Florida vom 03.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 4. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  14. WWE „Survivor Series 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Kanada vom 20.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 21. November 2016, abgerufen am 4. Februar 2017
  15. WWE Monday Night RAW #1226 Bericht + Ergebnisse aus Toronto, Kanada vom 21.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 22. November 2016, abgerufen am 4. Februar 2017
  16. WWE Monday Night RAW #1227 Bericht + Ergebnisse aus Charlotte, North Carolina vom 28.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 29. November 2016, abgerufen am 4. Februar 2017
  17. WWE SmackDown Live #908 Bericht + Ergebnisse aus Baton Rouge, Louisiana vom 10.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 11. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  18. SmackDown Live Fallout: Weitere Teilnehmer des Rumble Matches & Titelmatch für den Royal Rumble bestätigt (...) wrestling-infos.de, 11. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  19. RAW Fallout: Weitere Teilnehmer für das Royal Rumble Match bestätigt (...) wrestling-infos.de, 17. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  20. WWE SmackDown Live #909 Bericht + Ergebnisse aus Memphis, Tennessee vom 17.01.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 18. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  21. WWE Royal Rumble: Zwei Matches für die Kickoff-Show sowie weitere Teilnehmer für die 30 Man Battle Royal bestätigt! (...) wrestling-infos.de, 24. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  22. WWE Monday Night RAW #1235 Bericht + Ergebnisse aus Cleveland, Ohio vom 23.01.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 24. Januar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017
  23. WWE SmackDown Live #913 Bericht + Ergebnisse aus Anaheim, Kalifornien vom 14.02.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 15. Februar 2017, abgerufen am 15. Februar 2017
  24. (...) Update zu Triple H vs. Seth Rollins + MEHR wrestling-infos.de, 30. Januar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]