Wladimir Jewgenjewitsch Bestschastnych

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wladimir Bestschastnych
V-Beschastnykh.jpg
Wladimir Jewgenjewitsch Bestschastnych 2008
Spielerinformationen
Name Wladimir Jewgenjewitsch Bestschastnych
Geburtstag 1. April 1974
Geburtsort MoskauSowjetunion
Größe 185 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1994 Spartak Moskau 62 (35)
1994–1996 Werder Bremen 56 (11)
1996–2001 Racing Santander 141 (28)
2001–2002 Spartak Moskau 42 (21)
2002–2003 Fenerbahçe Istanbul 12 0(1)
2003–2004 FK Kuban Krasnodar 21 0(8)
2004–2005 Dynamo Moskau 21 0(4)
2005 FK Orjol 22 0(3)
2006–2007 FK Chimki 42 0(9)
2007–2008 Wolga Twer 8 0(0)
2008 FK Astana 23 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1992–2003 Russland 71 (26)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Wladimir Jewgenjewitsch Bestschastnych (russisch: Владимир Евгеньевич Бесчастных; * 1. April 1974 in Moskau, UdSSR) ist ein ehemaliger russischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wladimir Bestschastnych spielte unter anderem in Deutschland für Werder Bremen. Er wechselte 1994 von Spartak Moskau an die Weser und war dort zunächst Stammspieler. In seiner letzten Saison in Bremen wurde er allerdings nur noch dreimal eingesetzt.

1996 wechselte Bestschastnych nach Spanien zu Racing Santander. Später spielte er bei Spartak Moskau, Fenerbahçe Istanbul, Kuban Krasnodar, Dynamo Moskau und zuletzt beim FK Orjol in der zweiten russischen Liga. Ab Dezember 2005 stand Bestschastnych beim FK Chimki, ebenfalls einem russischen Zweitligisten, unter Vertrag, 2008 beim kasachischen Erstligisten FK Astana.

Länderspielkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestschastnych wurde 1992 in die russische Nationalmannschaft berufen. Er hat für Russland in 71 Einsätzen 26 Tore geschossen. Damit ist er Rekordtorschütze der russischen Mannschaft, wenn man die Tore für die Mannschaft der UdSSR nicht mitzählt. (Für die UdSSR hat Oleg Blochin 42 Tore geschossen). Bestschastnych erzielte auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 ein Tor gegen Belgien. Außerdem nahm er an der Weltmeisterschaft 1994 sowie der Europameisterschaft 1996 teil.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]