Wyssokowsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Wyssokowsk
Высоковск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Rajon Klin
Bürgermeister Wjatscheslaw Dawydow
Gegründet 1928
Stadt seit 1940
Fläche 80 km²
Bevölkerung 10.635 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 133 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 200 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49653
Postleitzahl 141650
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 221 503
Website vysokovsk.narod.ru
Geographische Lage
Koordinaten 56° 19′ N, 36° 33′ OKoordinaten: 56° 19′ 0″ N, 36° 33′ 0″ O
Wyssokowsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Wyssokowsk (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Moskau
Liste der Städte in Russland

Wyssokowsk (russisch Высо́ковск) ist eine Stadt mit 10.635 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in Russland in der Oblast Moskau. Sie liegt rund 100 km nordwestlich von Moskau und 10 km vom Rajonzentrum Klin entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Platz im Zentrum von Wyssokowsk

Wyssokowsk entstand nahe einer 1877 erbauten Textilmanufaktur, die Anfang des 20. Jahrhunderts bereits als die größte ihrer Art in der Kliner Gegend galt. Angrenzend an die Manufaktur wurden Ende des 19. Jahrhunderts die Siedlungen Wyssokoje und Nowy Basar angelegt, die 1928 zu einer Arbeitersiedlung namens Wyssokowski zusammengelegt wurden. Die nach der Oktoberrevolution verstaatlichte Fabrik sowie die Siedlung wurden in den 1930er-Jahren erheblich ausgebaut. 1939 wurde Wyssokowski Verwaltungszentrum des (1957 wieder aufgelösten) Rajons Wyssokowsk, ein Jahr später erhielt es den Stadtstatus.

In der Schlacht um Moskau während des Zweiten Weltkrieges war Wyssokowsk Anfang Dezember 1941 unter deutscher Besatzung und wurde bei Kämpfen stark beschädigt. In den 1950er-Jahren wurde die Stadt wiederaufgebaut und 1960 um eine benachbarte Siedlung erweitert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 3.700
1926 8.100
1939 11.485
1959 11.057
1970 12.230
1979 11.377
1989 11.611
2002 10.950
2010 10.635

Anmerkung: Volkszählungsdaten (bis 1926 gerundet)

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Textilfabrik von Wyssokowsk stellt bis heute einen wichtigen Industriebetrieb in der Stadt dar. Daneben gibt es dort unter anderem ein Asphaltwerk, eine Brotfabrik und eine Fabrik für Weihnachtsbaumschmuck.

Über Klin besteht eine Anbindung an die Ringstraße A108 und an die Fernstraße M10. Über eine Stichstrecke besteht Anschluss an die Moskau-Petersburger Eisenbahn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wyssokowsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien