Cindy Klassen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cindy Klassen Eisschnelllauf
Cindy Klassen, 2009
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 12. August 1979
Geburtsort WinnipegKanada
Größe 172 cm
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
WM-Medaillen 5 × Gold 7 × Silber 6 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2002 Salt Lake City 3000 m
Gold 2006 Turin 1500 m
Silber 2006 Turin 1000 m
Silber 2006 Turin Team
Bronze 2006 Turin 3000 m
Bronze 2006 Turin 5000 m
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Silber 2002 Heerenveen Mehrkampf
Gold 2003 Göteborg Mehrkampf
Silber 2005 Moskau Mehrkampf
Gold 2006 Calgary Mehrkampf
Bronze 2007 Heerenveen Mehrkampf
ISU Sprintweltmeisterschaften
Silber 2003 Calgary Sprint
Bronze 2007 Hamar Sprint
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Bronze 2001 Salt Lake City 1500 m
Bronze 2003 Berlin 1000 m
Silber 2004 Seoul 1500 m
Bronze 2004 Seoul 1000 m
Gold 2005 Inzell 3000 m
Gold 2005 Inzell 1500 m
Silber 2005 Inzell Teamverfolgung
Silber 2007 Salt Lake City 1500 m
Bronze 2007 Salt Lake City 3000 m
Gold 2011 Inzell Teamverfolgung
Silber 2012 Heerenveen Teamverfolgung
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 1999/00
 Weltcupsiege 18
 Gesamt-WC 1500 1. (2002/03, 2004/05)
 Gesamt-WC 3000/5000 1. (2005/06)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 1000 Meter 1 3 1
 1500 Meter 8 5 6
 3000 Meter 4 5 4
 5000 Meter 0 0 1
 Teamwettbewerb 5 4 0
letzte Änderung: 20. März 2013

Cynthia „Cindy“ Nicole Klassen, OM (* 12. August 1979 in Winnipeg, Manitoba) ist eine kanadische Eisschnellläuferin.

Cindy Klassen stammt aus einer russlandmennonitischen Familie, die aus der Ukraine (damals Südrussland) in Manitoba eingewandert ist. Sie besuchte die Maple Leaf School in North Kildonan (Winnipeg) und absolvierte das Mennonite Brethern Collegiate in Elmwood (ebenfalls in Winnipeg). Klassen fühlt sich ihren christlichen Werten und Traditionen verpflichtet und bekennt dies gelegentlich auch öffentlich. Mit ihrer sportlichen Entwicklung begann sie schon in ihrer frühen Kindheit. Sie startet für den Verein WSSC aus Winnipeg.

Klassen begann ihre sportliche Karriere als Eishockeyspielerin, in ihrer Jugend spielte sie für die kanadische Juniorennationalmannschaft. Als sie nicht für Olympia 1998 nominiert wurde, wechselte sie zum Eisschnelllauf und bewies dort sehr schnell ihr Talent. Sie gewann bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City die Bronzemedaille über 3000 Meter. 2005 wurde sie Weltmeisterin sowohl über 1500 als auch über 3000 Meter. Bei den 20. Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann sie die Goldmedaille über 1500 Meter und je eine Silbermedaille über 1000 Meter und in der Team-Verfolgung sowie jeweils Bronze über 3000 Meter und die 5000 Meter.

Bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften, die am 18./19. März 2006 im kanadischen Calgary stattfanden, gewann Klassen im dortigen Olympic Oval souverän die Goldmedaille (Sieg auf allen vier Wettkampfstrecken) mit großem Abstand vor Claudia Pechstein und der Kanadierin Kristina Groves. Dies war ihr zweiter Mehrkampf-Weltmeistertitel nachdem sie auch schon im Jahre 2003 die WM für sich entscheiden konnte. Klassen hält den Weltrekord über 1500 und 3000 Meter. In ihrer Heimat Winnipeg wird Klassen als Winnipegwonder bezeichnet.

Zu den Olympischen Spielen wurde Klassen mit einer kanadischen 25-Cent-Sondermünze geehrt.[1]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Ergebnisse seit 2006. Infobox.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Statistiken[Bearbeiten]

Persönliche Bestzeiten Eisschnelllauf
Distanz Zeit Datum Ort
500 m 37,51 18. März 2006 Calgary, Kanada
1000 m 1:13,11 25. März 2006 Calgary, Kanada
1.500 m 1:51,79 20. November 2005 Salt Lake City, USA
3.000 m 3.53,34 18. März 2006 Calgary, Kanada
5.000 m 6.48,97 19. März 2006 Calgary, Kanada

(Stand: 21. November 2009)

Weltcup-Platzierungen
Platzierung 500 m 1000 m 1500 m 3000 m 5000 m Team
1. Platz 1 8 3
2. Platz 3 5 4 2
3. Platz 1 6 5 1
Top 10 8 15 9 4

(Stand: 21. November 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. http://www.olympic.ca/en/news/klassen-honoured-25-cent-coin/