De Marçay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Marçay et Compagnie
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1920
Auflösung spätestens 1923[1]
Sitz Paris
Leitung Edmond De Marçay
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
De Marçay Cyclecar von 1922 mit Motor von Anzani
Seitenansicht

De Marçay et Compagnie war ein französischer Hersteller von Automobilen.[2][3][4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1920 unter Leitung von Edmond De Marçay mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete De Marçay. Spätestens 1923[1] endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Cyclecar. Das Fahrzeug war mit einem luftgekühlten V2-Motor von Anzani mit 987 cm³ Hubraum, Dreiganggetriebe, Kardanantrieb, aber ohne Differential ausgestattet. Das Gewicht betrug etwa 300 kg.[2] Das Fahrzeug konnte eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 70 km/h erreichen.[2] Robert Benoist setzte 1920 ein Fahrzeug dieser Marke beim Autorennen von Paris nach Nizza ein.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • George Nick Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present. 3. Auflage. Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2. (englisch)
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: De Marçay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Die Internationale Automobil-Enzyklopädie, The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Autos. Encyclopédie complète und The New Encyclopedia of Motorcars nennen 1921 als Ende der Produktion;
    The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles nennt 1922
    und Guide de l’automobile française nennt 1923
  2. a b c d Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  3. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  4. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.