Ateliers Defrance Frères

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ateliers Defrance Frères
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1919
Auflösung 1922
Sitz Vierzon
Leitung Eugène Mauve
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Ateliers Defrance Frères war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Eugène Mauve gründete 1919 das Unternehmen in Vierzon und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Elfe. 1922 endete die Produktion. 1923 gründete Eugène Mauve Cyclecars Mauve.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Cyclecars her.[1][2][3] In der Straßenversion mit wahlweise einem Sitz oder zwei Sitzen hintereinander war ein V2-Motor in der Front des Fahrzeugs montiert, der über Riemen die Hinterräder antrieb. In der Sportversion mit Kettenantrieb kam ein V2-Heckmotor mit 1100 cm³ Hubraum von Anzani zum Einsatz. Außerdem gab es noch ein Modell mit zwei Sitzen hintereinander.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.