Ajams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ajams war eine französische Automarke.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

M. Ajams gründete das Unternehmen entweder 1919[1], 1920[1][3] oder 1921[2]. Standort war Neuilly-sur-Seine.[1] 1920[3], 1921[1] oder 1922[1][2] endete die Produktion. MASE übernahm das Konzept.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Cyclecar.[1][2][3] Es hatte einen Rohrrahmen im Spaceframe-Stil. Sein wassergekühlter Zweizylindermotor in V-Form hatte einen Hubraum von 1093 cm³ und entwickelte 9 PS (6,6 kW).[3] Die Wagen waren mit Dreiganggetrieben ausgerüstet und besaßen rundum einzeln aufgehängte Räder.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)
  • G. N. Georgano: The Complete Encyclopedia of Motorcars 1885–1968. E. P. Dutton and Co., New York 1974, S. 230. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.
  3. a b c d Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.