Diego Nargiso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diego Nargiso Tennisspieler
Nationalität: ItalienItalien Italien
Geburtstag: 15. März 1970
Größe: 188 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1987
Spielhand: Links
Trainer: Brad Koontz
Preisgeld: 1.807.857 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 100:154
Höchste Platzierung: 67 (10. Oktober 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 215:225
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 25 (5. März 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Diego Nargiso (* 15. März 1970 in Neapel) ist ein ehemaliger italienischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Nargiso zog im Alter von 13 Jahren mit seinen Eltern nach Monte Carlo, wo er Mitglied im Monte Carlo Country Club wurde. Dort trainierte er unter anderem mit Björn Borg und Guillermo Vilas. 1987 gewann er das Juniorenturnier von Wimbledon gegen Jason Stoltenberg. Zudem erreichte er das Finale im Doppelwettbewerb. Im selben Jahr wurde er Tennisprofi.

Er spielte zunächst auf Challenger-Turnieren und konnte noch im selben Jahr das Finale des Turniers von München erreichen. 1988 erreichte er erstmals ein Halbfinale auf der ATP World Tour, zudem stand er bei drei Turnieren im Doppelwettbewerb im Finale. Seinen ersten Doppeltitel errang er 1990 an der Seite von Omar Camporese in Mailand, im Jahr darauf gewann er das Challengerturnier von Heilbronn gegen Markus Zoecke. 1993 stand er das einzige mal in seiner Karriere in einem Finale eines ATP Turniers, unterlag jedoch in Bordeaux gegen Sergi Bruguera. Insgesamt konnte er im Lauf seiner Karriere fünf Doppelturniere gewinnen. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1988 mit Position 67 im Einzel sowie 1990 mit Position 25 im Doppel. Bei Grand Slam-Turnieren kam er im Einzel nie über die dritte Runde hinaus. Im Doppel erreichte er 1993 das Viertelfinale bei den US Open.

Nargiso spielte zwischen 1988 und 2000 sieben Einzel- sowie 25 Doppelpartien für die italienische Davis-Cup-Mannschaft, sein erstes Spiel bestritt er dabei im Alter von 17 Jahren. Bei der 4:1 Finalniederlage gegen Schweden 1998 unterlag er an der Seite von Davide Sanguinetti gegen Jonas Björkman und Nicklas Kulti. Im bedeutungslosen letzten Einzel siegte er in zwei Sätzen gegen Magnus Norman. Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul trat er für Italien an und schied in der zweiten Runde gegen den späteren Silbermedaillengewinner Tim Mayotte aus.

Weblinks[Bearbeiten]