Dundrod Circuit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dundrod Circuit
Dún dTrod
Keinlogo-schmal.svg


Dundrod Circuit (Vereinigtes Königreich)
Red pog.svg
NordirlandNordirland Antrim, Grafschaft Antrim, Nordirland
Streckenart: temporäre Rennstrecke
Eröffnung: 1950
Austragungsort
Formel 1:
1950–1953
Streckenlayout
Dundrod Circuit.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
RAC Tourist Trophy, Ulster Grand Prix, Dundrod 150, Killinchy 150
Streckenlänge: 11,910 km (7,4 mi)
Kurven: über 20
Rekorde
Streckenrekord:
(Motorrad)
3:18.870 min.
(Bruce Anstey, Suzuki, 2010)
Streckenrekord:
(Automobil)
4:42 min.
(Mike Hawthorn, Jaguar D-Type, 1955)

54.580833333333-6.0847222222222Koordinaten: 54° 34′ 51″ N, 6° 5′ 5″ W

Der Dundrod Circuit (irisch Dún dTrod) ist eine temporäre, auf abgesperrten öffentlichen Straßen eingerichtete Motorsport-Rennstrecke in der Grafschaft Antrim in Nordirland.

Seit 1953 wird auf der Strecke der Ulster Grand Prix veranstaltet, von 1950 bis 1955 war hier auch die RAC Tourist Trophy für Automobile zu Gast. Der Ulster Grand Prix war von 1922 bis 1952 auf dem benachbarten Clady Circuit beheimatet bis er 1953 nach Dundrod wechselte.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1950 wurde in Dundrod die erste RAC Tourist Trophy auf einer 11,934 km (7,416 Meilen) langen Streckenvariante veranstaltet, später wurde die Strecke auf die heute gefahrenen 11,910 km (7,401 Meilen) geändert.

Zur Saison 1953 wechselte die FIM-Motorrad-Weltmeisterschaft mit dem Ulster Grand Prix von dem benachbarten Clady Circuit auf dem Dundrod Circuit in der Grafschaft Antrim.

Formel 1[Bearbeiten]

Von 1950 bis 1953 startete in Dundrod bei der Ulster Trophy auch die Formel 1. Der Lauf in Dundrod gehörte, wie viele andere Läufe damals, nicht zu der relativ neuen Formel-1-Weltmeisterschaft und wurde dort nicht gewertet.

Haarnadelkurve Lindsay Hairpin

Streckenführung[Bearbeiten]

Für den Ulster Grand Prix werden jedes Jahr ein Teil der Hannahstown Road (B38) zwischen Glenavy und Hannahstown Antrim, die Leathemstown Road (B101) von Leathemstown Corner bis Dunrod und die Quarterland/Tornagrough Road (B153) von Cochranstown bis Lindsay Hairpin gesperrt.

Geschwindigkeit und Rekorde[Bearbeiten]

Da seit 1955 keine Automobilrennen mehr in Dundrod veranstaltet werden, besteht weiterhin der Rekord von Mike Hawthorn. Er meisterte bei der RAC Tourist Trophy mit seinem Jaguar D-Type die Runde in 4:42 Minuten, dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 152,36 km/h.

Gesamtsieger wurden damals Stirling Moss und John Fitch in Ihrem Mercedes-Benz 300 SLR. Das 1000-km-Rennen wurde nach 84 Runden (entspricht 1002,5 km), bzw. 7 Stunden, 3 Minuten und 12 Sekunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 142,14 km/h beendet.

Der aktuelle Rundenrekord liegt bei 3:18,870 Minuten, und ist beim 2010er Ulster Grand Prix von Bruce Anstey auf seiner Suzuki GSX-R 1000 gesetzt worden. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 214,9 km/h. Er beendete das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit über die gesamte Renndistanz von 211,8 km/h.

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alastair Cook: Days of Thunder, The History of the Ulster Grand Prix, Gill & MacMillan Ltd., 31. Oktober 2004, ISBN 0717138003.