Circuito do Estoril

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Circuito do Estoril
Autódromo Fernanda Pires da Silva
Keinlogo-schmal.svg

Adresse:
Autódromo Fernanda Pires da Silva Circuit D'Estoril, 2765-030 Estoril

Circuito do Estoril (Portugal)
Red pog.svg
PortugalPortugal Estoril, Portugal
Streckenart: permanente Rennstrecke
Austragungsort
Formel 1:
1984–1996
Streckenlayout
Estoril track map.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
MotoGP, GT Championship, A1 Grand Prix, WTCC
Streckenlänge: 4,360 km (2,71 mi)
Kurven: 13
Rekorde
Streckenrekord:
(Formel 1)
1:11:494 min.
(Damon Hill, Williams, 1993)
Alte Streckenführung
Circuit Estoril.png
Wichtige
Veranstaltungen:
Formel 1
http://www.circuito-estoril.pt

38.751941349471-9.3960571289062Koordinaten: 38° 45′ 7″ N, 9° 23′ 46″ W

Der Autódromo do Estoril (offizieller Name Autódromo Fernanda Pires da Silvaist) ist eine Motorsport-Rennstrecke in der Nähe der portugiesischen Stadt Estoril, ca. 30 km westlich von Lissabon. Er war bis zur Eröffnung des Autódromos Internacional do Algarve die wichtigste und längste Rennstrecke in Portugal.

Von 1984 bis 1996 wurde hier der Große Preis von Portugal der Formel 1 ausgetragen. Die Motorrad-Weltmeisterschaft gastiert mit dem Grand Prix von Portugal bis heute auf diesem Kurs, ebenso wie die FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Die Rennstrecke wurde 1972 auf einem felsigen Plateau erbaut. Charakteristische Eigenschaften sind zwei Spitzkehren, deutliche Höhenunterschiede im Verlauf der Strecke und eine überdurchschnittlich lange Zielgerade.

In den ersten Jahren wurden nur lokale Rennen ausgetragen. Erst nach gravierenden Modernisierungsmaßnahmen hielt 1984 der internationale Motorsport auf der Strecke Einzug. Bis 1996 machte die Formel 1 in Estoril Station. Ursprünglich sollte auch 1997 die Formel 1 hier gastieren und ihr letztes Saisonrennen bestreiten, aber aufgrund nicht erfolgter Umbaumaßnahmen wurde während der Saison entschieden, den Grand Prix im spanischen Jerez durchzuführen. Bis heute finden u. a. Rennen der FIA-GT-Meisterschaft hier statt. Außerdem wird der Kurs für Wintertests der Formel 1 genutzt.

Statistik[Bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Estoril[Bearbeiten]

Jahr Sieger Auto Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
1984 FrankreichFrankreich Alain Prost McLaren-TAG-Porsche 1:41:11,753 h 4,350 km 70 180,541 km/h 21. Oktober PortugalPortugal Portugal
1985 Brasilien 1968Brasilien Ayrton Senna Lotus-Renault 2:00:28,006 h 4,350 km 67 145,160 km/h 21. April
1986 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell Williams-Honda 1:37:21,900 h 4,350 km 70 187,644 km/h 21. September
1987 FrankreichFrankreich Alain Prost McLaren-TAG-Porsche 1:37:03,906 h 4,350 km 70 188,224 km/h 20. September
1988 FrankreichFrankreich Alain Prost McLaren-Honda 1:37:40,958 h 4,350 km 70 187,034 km/h 25. September
1989 OsterreichÖsterreich Gerhard Berger Ferrari 1:36:48,546 h 4,350 km 71 191,418 km/h 24. September
1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell Ferrari 1:22:11,014 h 4,350 km 61 193,725 km/h 23. September
1991 ItalienItalien Riccardo Patrese Williams-Renault 1:35:42,304 h 4,350 km 71 193,626 km/h 22. September
1992 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nigel Mansell Williams-Renault 1:34:46,659 h 4,350 km 71 195,521 km/h 27. September
1993 DeutschlandDeutschland Michael Schumacher Benetton-Ford 1:32:46,309 h 4,350 km 71 199,748 km/h 26. September
1994 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Damon Hill Williams-Renault 1:41:10,165 h 4,360 km 71 183,589 km/h 25. September
1995 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Coulthard Williams-Renault 1:41:52,145 h 4,360 km 71 182,328 km/h 24. September
1996 KanadaKanada Jacques Villeneuve Williams-Renault 1:40:22,915 h 4,360 km 70 182,423 km/h 22. September

Rekordsieger: N.Mansell / A.Prost (3 Siege)

Weblinks[Bearbeiten]