EuroChallenge 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EuroChallenge 2008/09
Logo-FIBA-Europe.jpg
Dauer 14. Oktober 2008 – 26. April 2009
Reihenfolge der Austragung 6. Saison
Veranstalter FIBA
Anzahl der Mannschaften 32
Final Four
Austragungsort ItalienItalien Bologna
Meister ItalienItalien Virtus Bologna
   Vizemeister      FrankreichFrankreich Cholet Basket
Final-MVP Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Keith Langford (Virtus)

FIBA EuroCup 2007/08

Eurocup 2008/09

Die Saison 2008/09 war die 6. Spielzeit der von der FIBA Europa ausgetragenen EuroChallenge und die erste unter diesem Namen.

Den Titel gewann erstmals Virtus Bologna aus Italien.[1]

Modus[Bearbeiten]

Das Turnier begann mit zwei Qualifikationsrunden. Es folgte eine Gruppenphase aus acht Gruppen mit je 4 Mannschaften. Die Gruppensieger und die Tabellenzweiten spielten weiter in der Top 16-Phase mit vier Gruppen à vier Teams. Die beiden Besten jeder Gruppe qualifizierten für das Viertelfinale, welches in einer best-of-three Serie gespielt wurde. Das Halbfinale, Finale und Spiel um Platz 3 fanden im Rahmen eines Final Four Turniers statt.

Qualifikation[Bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten]

Die Spiele der ersten Qualifikationsrunde wurden am 14. und dem 21. Oktober 2008 gespielt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
BK Prostějov TschechienTschechien 134:148 KroatienKroatien KK Zagreb 61:69 73:79
KK AMAK MazedonienMazedonien 148:145 SlowenienSlowenien Zlatorog Laško 70:76 78:69
CSU Asesoft Ploiești RumänienRumänien 147:145 RusslandRussland BK Spartak Sankt Petersburg 79:76 68:69
U-Mobitelco Cluj RumänienRumänien 132:163 DeutschlandDeutschland EWE Baskets Oldenburg 60:86 72:77
Svendborg Rabbits DanemarkDänemark 168:180 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina HKK Široki Brijeg 092:100 76:80
MBK Mykolajiw UkraineUkraine 138:151 DeutschlandDeutschland Skyliners Frankfurt 68:75 70:76
Energy Invest Rustawi GeorgienGeorgien 160:200 UkraineUkraine BK Sumychimprom 081:110 79:90
BK Spartak Plewen BulgarienBulgarien 153:176 TurkeiTürkei Antalya BK 83:87 70:89
APOEL Nikosia Zypern RepublikRepublik Zypern 113:135 FrankreichFrankreich JA Vichy 52:66 61:69
CSU Sibiu RumänienRumänien 144:186 TurkeiTürkei Banvit BK 67:74 77:112
Cedevita Zagreb KroatienKroatien 150:157 FrankreichFrankreich SAOS Hyères-Toulon 71:88 58:75
KC Körmend UngarnUngarn 171:201 NiederlandeNiederlande EiffelTowers Den Bosch 71:88 100:113
BK Donezk UkraineUkraine 120:134 Zypern RepublikRepublik Zypern Proteas EKA AEL 65: 65 55:79
Bakken Bears DanemarkDänemark 119:164 BelgienBelgien Liège Basket 55:67 64:97

2. Runde[Bearbeiten]

Die Spiele der zweiten Qualifikationsrunde wurden am 4. und dem 11. November 2008 gespielt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
EiffelTowers Den Bosch NiederlandeNiederlande 166:130 MazedonienMazedonien KK AMAK 94:66 72:64
HKK Široki Brijeg Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 155:164 UkraineUkraine BK Sumychimprom 73:73 82:91
ZSK WWS Samara RusslandRussland 149:136 KroatienKroatien KK Zagreb 80:60 69:76
Skyliners Frankfurt DeutschlandDeutschland 127:125 TurkeiTürkei Antalya BK 60:60 67:65
SAOS Hyères-Toulon FrankreichFrankreich 170: 154 RumänienRumänien CSU Asesoft Ploiești 103:770 67:77
EWE Baskets Oldenburg DeutschlandDeutschland 150:120 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina KK Borac Nektar 76:46 74:74
Liège Basket BelgienBelgien 154: 137 FrankreichFrankreich JA Vichy 74:67 80:70
Banvit BK TurkeiTürkei 165:189 Zypern RepublikRepublik Zypern Proteas EKA AEL 093:100 72:89

Teilnehmer an der Hauptrunde[Bearbeiten]

An der regulären Saison der Eurochallenge nahmen 32 Mannschaften teil.

  • 9 Klubs waren für das Hauptfeld direkt qualifiziert
  • 15 Klubs als Verlierer der beiden Qualifikationsrunden des Eurocups.
  • 8 Klubs als Gewinner der beiden Qualifikationsrunden der Eurochallenge.
Teilnehmer
Land/Liga Anzahl Mannschaften (VJP)
RusslandRussland Russland (Superliga) 4 Triumph Ljuberzy 2 Ural Great Perm 2 ZSK WWS Samara 1 Lokomotive Rostow
BelgienBelgien Belgien (ELB) 3 Base Ostende 2 Belgacom Liège 1 Dexia Mons-Hainaut
UkraineUkraine Ukraine (Superliga) 3 BK Kiew 2 BK Sumychimprom 1 Chimik Juschne
DeutschlandDeutschland Deutschland (BBL) 3 Telekom Baskets Bonn 2 Deutsche Bank Skyliners 1 EWE Baskets Oldenburg 1
Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern (Division 1) 2 Proteas EKA AEL 1 Keravnos Strovoulou
EstlandEstland Estland (KME) 2 Tartu Rock 2 BC Kalev
FrankreichFrankreich Frankreich (LNB) 2 Cholet Basket 2 SAOS Hyères-Toulon 1
NiederlandeNiederlande Niederlande (FEB) 2 EclipseJet MyGuide 2 EiffelTowers Den Bosch 1
GriechenlandGriechenland Griechenland (A1) 1 GS Olympia Larisa
IsraelIsrael Israel (ha'Al) 1 Hapoel Jerusalem 2
ItalienItalien Italien (Lega A) 1 Virtus Bologna
KroatienKroatien Kroatien (KBL) 1 KK Zagreb
LettlandLettland Lettland (LBL) 1 BK Ventspils
LitauenLitauen Litauen (LKL) 1 KK Šiauliai 2
OsterreichÖsterreich Österreich (Admiral Liga) 1 Allianz Swans Gmunden 2
PolenPolen Polen (PLK) 1 Energa Czarni Słupsk 2
SchweizSchweiz Schweiz (LNB) 1 Benetton Fribourg 2
SpanienSpanien Spanien (ACB) 1 Cajasol Sevilla 2
TurkeiTürkei Türkei (TBL) 1 Galatasaray Café Crown 2
1 Gewinner der Qualifikationsrunde der Eurochallenge
2 Verlierer der 1. Qualifikationsrunde des Eurocup

1. Gruppenphase[Bearbeiten]

Die Spiele der ersten Gruppenphase fanden zwischen dem 25. November 2008 und dem 13. Januar 2009 statt.

Gruppe A[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. BelgienBelgien Belgacom Liège 6 6 0 492 433
2. SpanienSpanien Cajasol 6 3 3 480 405
3. LettlandLettland Ventspils 6 2 4 436 509
4. PolenPolen Czarni Slupsk 6 1 5 462 523
  Liège Cajasol Ventspils Slupsk
Liège * 89:84 69:62 89:64
Cajasol 78:79 * 98:51 89:75
Ventspils 54:73 78:70 * 94:88
Slupsk 91:93 53:83 91:75 *

Gruppe B[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland Ural Great 6 5 1 498 433
2. DeutschlandDeutschland Telekom Bonn 6 3 3 417 413
3. FrankreichFrankreich Hyeres Toulon 6 3 3 478 485
4. Zypern RepublikRepublik Zypern Keravnos 6 1 5 434 496
  Ural Great Bonn Toulon Keravnos
Ural Great * 82:54 84:76 85:64
Bonn 64:70 * 71:61 78:55
Toulon 94:83 72:86 * 87:76
Keravnos 81:94 73:64 85:88 *

Gruppe C[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. FrankreichFrankreich Cholet Basket 6 6 0 485 410
2. RusslandRussland Lokomotive Rostow 6 4 2 460 424
3. UkraineUkraine Sumychimprom 6 1 5 471 513
4. SchweizSchweiz Benetton Fribourg 6 1 5 384 453
  Cholet Rostow Sumy Fribourg
Cholet * 76:72 100:77 79:52
Rostow 65:66 * 99:72 66:65
Sumy 81:82 84:89 * 90:73
Fribourg 63:82 61:69 70:67 *

Gruppe D[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limassol 6 4 2 519 456
2. NiederlandeNiederlande EiffelTowers 6 4 2 501 480
3. LitauenLitauen KK Šiauliai 6 4 2 484 497
4. OsterreichÖsterreich Swans Gmunden 6 0 6 428 499
  Limassol EiffelTowers Šiauliai Gmunden
Limassol * 95:77 102:76 86:62
EiffelTowers 87:76 * 96:82 77:70
Šiauliai 77:75 82:80 * 89:76
Gmunden 77:85 75:84 68:78 *

Gruppe E[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. DeutschlandDeutschland EWE Baskets 6 4 2 469 451
2. NiederlandeNiederlande MyGuide Amsterdam 6 3 3 435 447
3. IsraelIsrael Hapoel Jerusalem 6 3 3 397 377
4. GriechenlandGriechenland Olympia Larisa 6 2 4 357 383
  Oldenburg Amsterdam Hapoel Larisa
Oldenburg * 78:62 79:70 76:73
Amsterdam 76:73 * 73:74 68:64
Hapoel 81:88 81:83 * 20:0*
Larisa 89:75 77:73 54:71 *

* Aufgrund der unsicheren Situation am Gazastreifen reiste Laris nicht nach Jerusalem und das Spiel wurde für die Israelis gewertet.

Gruppe F[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. BelgienBelgien Dexia Mons-Hainaut 6 4 2 514 451
2. TurkeiTürkei Galatasaray 6 4 2 483 447
3. KroatienKroatien KK Zagreb 6 2 4 443 492
4. UkraineUkraine Chimik Juschny 6 2 4 449 499
  Dexia Galatasaray Zagreb Chimik
Dexia * 91:65 99:69 82:76
Galatasaray 80:68 * 87:72 n.V. 94:51
Zagreb 66:84 78:82 * 88:78
Chimik 95:90 n.V. 87:75 62:70 *

Gruppe G[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. ItalienItalien Virtus Bologna 6 5 1 472 444
2. RusslandRussland ZSK-WWS 6 3 3 440 439
3. BelgienBelgien Base Ostende 6 2 4 490 487
4. EstlandEstland Tartu Rock 6 2 4 451 483
  Bologna ZSK-WWS Ostende Tartu
Bologna * 75:69 70:69 95:85
ZSK-WWS 72:70 * 86:72 58:66
Ostende 76:87 98:75 * 92:82
Tartu 73:75 n.V. 58:80 87:83 *

Gruppe H[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland Triumph Ljuberzy 6 4 2 441 405
2. UkraineUkraine BK Kiew 6 4 2 440 393
3. DeutschlandDeutschland Skyliners Frankfurt 6 2 4 375 425
4. EstlandEstland Kalev Cramo 6 2 4 431 464
  Triumph Kiew Frankfurt Kalev
Triumph * 67:64 76:58 75:59
Kiew 66:65 * 78:46 90:75
Frankfurt 77:71 58:66 * 61:57
Kalev 81:87 n.V. 82:76 77:75 *

2. Gruppenphase (Top 16)[Bearbeiten]

Die Spiele der Top 16 fanden zwischen dem 27. Januar 2009 und dem 10. März 2009 statt.

Gruppe I[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. FrankreichFrankreich Cholet Basket 6 5 1 450 408
2. DeutschlandDeutschland Telekom Bonn 6 3 3 415 425
3. BelgienBelgien Belgacom Liège 6 2 4 410 432
4. NiederlandeNiederlande EiffelTowers 6 2 4 433 443
  Cholet Bonn Liège EiffelTowers
Cholet * 71:54 71:78 85:68
Bonn 68:71 * 79:64 84:77
Liège 70:80 59:67 * 81:68
EiffelTowers 70:72 83:63 67:58 *

Gruppe J[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. ItalienItalien Virtus Bologna 6 4 2 479 444
2. UkraineUkraine BK Kiew 6 4 2 446 399
3. DeutschlandDeutschland EWE Baskets 6 3 3 456 470
4. TurkeiTürkei Galatasaray 6 1 5 478 546
  Bologna Kiew Oldenburg Galatasaray
Bologna * 68:64 81:82 93:77
Kiew 57:69 * 64:54 95:62
Oldenburg 73:64 73:86 * 85:93
Galatasaray 91:104 73:80 82:89 *

Gruppe K[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. Zypern RepublikRepublik Zypern AEL Limasol 6 5 1 472 421
2. RusslandRussland Ural Great 6 3 3 453 453
3. SpanienSpanien Cajasol Sevilla 6 2 4 417 418
4. RusslandRussland Lokomotive Rostow 6 2 4 399 449
  Limasol Ural Great Cajasol Rostow
Limasol * 102:75 88:78 74:60
Ural Great 83:57 * 61:72 69:60
Cajasol 56:64 76:81 * 74:61
Rostow 69:87 86:84 63:61 *

Gruppe L[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland Triumph Ljuberzy 6 5 1 472 431
2. NiederlandeNiederlande MyGuide Amsterdam 6 4 2 481 461
3. BelgienBelgien Dexia Mons-Hainaut 6 3 3 495 482
4. RusslandRussland ZSK-WWS Samara 6 0 6 429 503
  Triumph Amsterdam Dexia ZSK-WWS
Triumph * 76:75 76:73 86:67
Amsterdam 68:85 * 87:75 84:69
Dexia 83:68 86:93 * 101:85
ZSK-WWS 65:81 70:74 73:77 n.V. *

Viertelfinale[Bearbeiten]

Das Viertelfinale wurde in einer best-of-three Serie gespielt. Die Spiele fanden vom 17. bis zum 25. März 2009 statt.

Spiel# Gesamt 1. Spiel 2. Spiel 3. Spiel
1 Cholet Basket FrankreichFrankreich 2:1 UkraineUkraine BK Kiew 68:52 72:77 80:74
2 Virtus Bologna ItalienItalien 2:0 DeutschlandDeutschland Telekom Baskets Bonn 86:76 106:91
3 Proteas EKA AEL Zypern RepublikRepublik Zypern 2:0 NiederlandeNiederlande MyGuide Amsterdam 82:72 83:72
4 Triumph Ljuberzy RusslandRussland 2:1 RusslandRussland Ural Great 100:102 n.V. 91:65 78:63

Final Four[Bearbeiten]

Final Four MVP:
Keith Langford

Das Final Four fand 24. bis zum 26. April 2009 in der Futurshow Station in Bologna statt.[2]

  Halbfinale     Finale
                 
  24. April 2009
  1  FrankreichFrankreich Cholet Basket 81  
  2  RusslandRussland Triumph Ljuberzy 78     26. April 2009
      1  FrankreichFrankreich Cholet Basket 75
  24. April 2009     3  ItalienItalien Virtus Bologna 77
  3  ItalienItalien Virtus Bologna 83      
  4  Zypern RepublikRepublik Zypern Proteas EKA AEL 69      
  Spiel um Platz 3
  26. April 2009
  2  RusslandRussland Triumph Ljuberzy 94
  4  Zypern RepublikRepublik Zypern Proteas EKA AEL 82

Final Four MVP[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Virtus BolognaFiere Beat Brave Cholet (engl.)
  2. Bologna To Host EuroChallenge Final Four