KBC Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das belgische Finanzunternehmen, zum deutschen Textilunternehmen siehe KBC
KBC Group NV
Logo
Rechtsform Naamloze Vennootschap
ISIN BE0003565737
Gründung 2005
Sitz Antwerpen Belgien

Leitung

  • Jan Huyghebaert (Chairman)
  • Jan Vanhevel (CEO)
Mitarbeiter 50.494 (2010)[1]
Umsatz 8.378 Mrd. Euro (2010)
Branche Banken und Versicherungen
Produkte Finanz- und VersicherungsdienstleistungenVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.kbc.com


Die KBC Group NV ist ein internationales Finanzunternehmen aus Belgien, das an der Börse in Brüssel im Aktienindex BEL20 gelistet ist.

Die Bank konzentriert sich auf Privatkunden und kleine sowie mittlere Unternehmen. Neben dem Bankengeschäft bietet KBC Bank Versicherungen und Investments an (in Verbund mit den Unternehmen KBC Insurance NV und KBC Asset Management NV). KBC Asset Management ist eines der führenden Unternehmen in Europa für das Management nachhaltiger Vermögensanlagen.

Rund 60.000 Mitarbeiter sind in dem Unternehmen beschäftigt und ca. 12,4 Millionen Kunden betreut KBC Bank (2008), davon 3,9 Mio. in Belgien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die KBC Group entstand im Jahr 1998 aus dem Zusammenschluss der drei belgischen Unternehmen Kredietbank, ABB Verzekeringen (ABB Versicherungen) und CERA Bank.

Unternehmensstruktur und Hauptbereiche[Bearbeiten]

KBC Group NV ist die Muttergesellschaft von den Unternehmen:

  • KBC Bank NV
    • KBC Bank Deutschland AG, Bremen (1863 gegründet, früher firmierend als Bankverein Bremen AG, 2014 verkauft und umfirmiert in Bremer Kreditbank AG)
  • KBC Insurance NV

Am 10. Oktober 2011 wurde bekannt, das die belgische KBC Group ihre Sparte KBL European Private Bankers für 1,05 Milliarden Euro an eine luxemburgische Holding namens Precision Capital verkauft, hinter der ein nicht genannter Investor aus Katar steht. Zur KBL-Gruppe gehören unter anderem auch die französische Richelieu Banque Privee, Brown Shipley & Co in Großbritannien und Theodoor Gilissen Bankiers in den Niederlanden.[2]

Alle anderen Unternehmen sind wiederum direkte oder indirekte Tochterunternehmen dieser vier Unternehmen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. KBC Annual Report 2010. S. 2.
  2. Privatbank Merck Finck geht im zweiten Anlauf nach Katar. auf: Reuters Deutschland. 10. Oktober 2011.