ASML

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die Abkürzung ASML steht auch für die Arno-Schmidt-Mailingliste.
ASML
Logo
Rechtsform Naamloze Vennootschap
ISIN NL0006034001
Gründung 1984
Sitz Veldhoven / Niederlande
Leitung Peter Wennink (CEO)
Mitarbeiter 8497 (Stand: Dezember 2012, ohne Leiharbeiter)[1]
Umsatz 4,732 Mrd. €[1]
Gewinn 1,146 Mrd. €[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Halbleiterindustrie
Website ASML
Stand: 12. Februar 2013 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2013

Das niederländische Unternehmen ASML ist der weltweit größte Anbieter von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie. Die überaus komplexen Maschinen spielen eine wichtige Rolle bei der Herstellung von integrierten Schaltkreisen (Mikrochips). 80 % aller Chiphersteller (Foundries und IDMs) weltweit sind Kunden von ASML und der weltweite Marktanteil beträgt 65 %. ASML bietet weltweiten Kundendienst an über 50 Servicestellen in 14 Ländern.

Die Firma wurde 1984 als ein Joint-Venture von Advanced Semiconductor Materials International (ASMI) und Philips gegründet, damals noch unter dem Namen „ASM Lithography“.[2] Mittlerweile ist ASML in ein Aktienunternehmen umgewandelt worden und ist an den Börsen AEX und NASDAQ notiert. Philips hält aber weiterhin einen Minderheitsanteil.[3] Der Hauptsitz von ASML befindet sich in Veldhoven in den Niederlanden. Dort befindet sich auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie die Montage unter Reinraum-Bedingungen. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung betrugen 2007 ca. 500 Mio. Euro, der Gewinn betrug fast 700 Mio. Euro.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Annual Report 2012 (englisch, pdf; 728 kB) ASML Holding B.V.. S. 10, 55. 12. Februar 2013. Abgerufen am 24. Januar 2014.
  2. About ASML: Questions and Answers. ASML Holding. Abgerufen am 3. August 2010.
  3. ASML corporate history
  4. LINK Special Issue April 2008