Kfz-Kennzeichen (Litauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Litauisches Kfz-Kennzeichen seit September 2004 (Foto: 2007)
Litauisches Kfz-Kennzeichen seit September 2004
Kennzeichen in US-Größe

Die derzeitigen litauischen Kfz-Kennzeichen wurden nach Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1991 eingeführt. Sie zeigen in der Regel schwarze Lettern auf weißem Grund und entsprechen den paneuropäischen Maßen von 520 × 110 mm. Die Beschriftung besteht normalerweise aus drei Buchstaben gefolgt von drei Ziffern. Als Schriftart wird eine Variante der deutschen DIN-Schrift verwendet. Hintere und vordere Kennzeichen sind identisch.

Aufbau des Schildes (seit 2004)[Bearbeiten]

Am linken Band befindet sich ein blaues Feld mit den europäischen Sternen und dem Nationalitätszeichen LT, das am 20. September 2004 und damit kurz nach dem Beitritt Litauens zur Europäischen Union am 1. Mai 2004 eingeführt wurde.[1] Zwischen dem Buchstaben- und Zahlenblock erscheint ein Aufkleber der Hauptuntersuchung (litauisch TA = techninė apžiūra) sowie eine Hologramm-Plakette. Neben dem Standardmaß existieren Schilder in US-amerikanischer Größe sowie zwei verkleinerte Formate für Zweiräder. Die genaue Herkunft des Fahrzeugs kann an den Schildern nicht abgelesen werden.

Geschichte[Bearbeiten]

1932–1940[Bearbeiten]

1932 wurden weiße Nummernschilder mit schwarzer Schrift eingeführt. Sie zeigten ein oder zwei Buchstaben, die die Region angaben sowie weitere Ziffern. Als Kürzel wurden auch Kleinbuchstaben verwendet, beispielsweise Šm für den Bezirk Šiauliai.

1946–1991[Bearbeiten]

Kfz-Kennzeichen von 1991, noch nach sowjetischem Muster

Siehe dazu auch Kfz-Kennzeichen (Sowjetunion)

In der Litauischen SSR wurden sowjetische Kfz-Kennzeichen verwendet. Im ersten System von 1946 mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund waren die Kürzel ЛС, ЛТ, ЛУ, ЛЧ, ЛШ, ЛЭ, ЛЩ, ЛЮ und ЛЛ für Pkw sowie ЛС, ЛТ, ЛШ und ЛЭ für Zweiräder vorgesehen. Nach der Reform von 1958 änderte sich die Gestaltung hin zu weißer Schrift auf schwarzem Grund. Die Buchstabenkombination ЛИ (LI) (nach russ. Литва) stand von nun an für die Litauische SSR. Als Erweiterung wurden die Kürzel ЛЛ (LL) und ЛК (LK) reserviert. Mit einem weiteren Buchstaben wurden verschiedene Fahrzeugkategorien verschlüsselt. Nach der Umstellung auf schwarze Schrift und weißen Hintergrund 1980 wurden die Kürzel ЛИ (LI) und ЛК (LK) verwendet. 1991 wurden teils auch sowjetische Kennzeichen mit lateinischen Buchstaben ausgegeben.

1991–2004[Bearbeiten]

Kennzeichen vor Mai 2004, T = Bezirk Telšiai
Kennzeichen zwischen Mai und September 2004, keine Codierung
Linker Schilder­rand (vor September 2004)

Von 1991 bis zum 20. September 2004 war anstatt der europäischen Sterne die Nationalflagge Litauens im blauen Balken am linken Rand zu sehen. Zwischen Mai und September 2004 erschienen die beiden Sticker unmittelbar nach dem Nationalitätsfeld und somit vor der eigentlichen Kombination.

Der mittlere von drei Buchstaben gab bis Ende 2003 die regionale Herkunft an. Da beim Verkauf eines Fahrzeugs in eine andere Region keine neue Nummer erforderlich war, wurde die regionale Kennzeichnung nie konsequent durchgeführt.

Die Zulassungsbezirke (bis 2003):

Besondere Ausführungen[Bearbeiten]

Kennzeichen für Anhänger
Kennzeichen für Mopeds
Wunschkennzeichen
Taxi-Kennzeichen
Händlerkennzeichen
Diplomatenkennzeichen, 37 = Aserbaidschan

Abweichend von der Standardausführung existieren verschiedene Sonderkennzeichen, die ebenso in verschiedene Formaten verfügbar sind.

Anhänger und Zweiräder[Bearbeiten]

Anhängerkennzeichen zeigen lediglich zwei Buchstaben und drei Ziffern. Nummernschilder für Zweiräder bestehen aus drei Ziffern gefolgt von zwei Buchstaben. Für kleinere Zweiräder werden Kennzeichen mit zwei Ziffern und drei Buchstaben vergeben. Diese Kombination wird allerdings nur auf dem kleinsten Format ausgegeben.

Wunschkennzeichen[Bearbeiten]

Gegen eine Gebühr kann ein Wunschkennzeichen aus den zugelassenen Ziffern und Buchstaben ausgegeben werden, z. B. „HALLO“. In diesem Fall befinden sich die beiden Sticker direkt nach dem Eurofeld.

Taxis[Bearbeiten]

Taxis tragen abweichende Nummernschilder. Sie haben eine gelbe Grundfarbe und zeigen den Buchstaben 'T' (lit. taksi) sowie fünf Ziffern. Die beiden Plaketten sitzen hierbei ebenfalls unmittelbar nach dem Eurofeld.

Temporäre Kennzeichen[Bearbeiten]

Temporäre Kennzeichen weisen rote Schrift auf weißem Grund auf. Es existieren Händler-Kennzeichen, die mit P oder R beginnen und am Ende das Jahr der Gültigkeit durch zwei Ziffern darstellen (z. B. P1234 12), als auch Kennzeichen für den Im- und Export von Fahrzeugen aus fünf Ziffern und zwei Buchstaben (z. B. 12345AB). Letztere besitzen eine Gültigkeit von 90 Tagen.

Militärkennzeichen[Bearbeiten]

Fahrzeuge der litauischen Streitkräfte weisen einen schwarzen Hintergrund und weiße Aufschrift auf. Am linken Rand ist die litauische Flagge zu sehen. Die Kombination besteht aus zwei Buchstaben, drei Ziffern und einem weiteren Buchstaben.

Diplomatenkennzeichen[Bearbeiten]

Litauische Diplomatenkennzeichen haben grüne Grundfarbe, weiße Schrift und zeigen kein Eurofeld. Sie bestehen aus insgesamt sechs Ziffern nach dem Muster 12 3 456. Die ersten beiden Ziffern geben das Herkunftsland an, die einzelne Ziffer in der Mitte den Status des Besitzers. Die aktuellen Diplomatenschilder werden seit 11. Oktober 2004 vergeben. Vorher zeigten die Kennzeichen zunächst den Buchstaben D, gefolgt von drei Ziffern. Am Ende gaben zwei Ziffern das Jahr der Zulassung an.

Status des Fahrzeugs (seit Oktober 2004):

  • 1 = Leiter ausländischer Vertretungen
  • 2 = Ausländische Vertretungen
  • 3 = Mitarbeiter ausländischer Vertretungen und deren Familienangehörige
  • 4 = Angestellte ausländischer Vertretungen und deren Familienangehörige

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zu allen aktuellen litauischen Kfz-Kennzeichen auf regitra.lt (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Litauische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien