Kfz-Kennzeichen (Griechenland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktuelles griechisches Kfz-Kennzeichen
Motorrad-Kennzeichen
Kennzeichen ohne Eurofeld (1983-2004)
Taxikennzeichen
Kennzeichen für steuerlich begünstigte Fahrzeuge
Anhängerkennzeichen
Diplomatenkennzeichen seit 2012
Polizeikennzeichen
Feuerwehr-Kennzeichen
Export-Kennzeichen

Die aktuellen Kfz-Kennzeichen Griechenlands wurden 2004 eingeführt. Griechische Schilder sind fahrzeuggebunden und verbleiben auch bei Verkauf oder Umzug am Fahrzeug, was Rückschlüsse auf die Herkunftsregion nur bedingt zulässt.

Gestaltung[Bearbeiten]

Mit schwarzer Schrift auf weißem Grund entsprechen die Kennzeichen denen der meisten anderen EU-Ländern. Am linken Rand befindet sich ebenso ein blaues Band mit dem Sternenkreis der Europäischen Union und dem Nationalitätszeichen GR darunter. Das Schild beginnt mit drei Buchstaben, von denen die ersten beiden Auskunft über die lokale Verkehrsbehörde geben, bei der das Fahrzeug erstmals angemeldet worden war. In der Regel stimmen die Zulassungsgebiete mit den Präfekturen bzw. deren Verwaltungssitz überein. Der dritte Buchstabe wird in manchen Bezirken von der Art des Fahrzeugs abhängig gemacht, so werden teilweise gewisse Buchstaben nur für Motorräder, andere nur für Pkw gebraucht. Nach den Buchstaben folgt ein Bindestrich unter einem Siegel mit der Aufschrift ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΔΗΜΟΚΡΑΤΙΑ (Ellinikí Dimokratía, Hellenische Republik). Das Schild endet auf einer vierstelligen Zahl zwischen 1000 und 9999. Wunschkennzeichen sind in Griechenland nicht verfügbar.

Auf gewöhnlichen Kennzeichen werden nur solche Buchstaben verwendet, die – zumindest vom äußeren Aussehen her – sowohl im griechischen als auch im lateinischen Alphabet vorkommen (A, B, E, H, I, K, M, N, O, P, T, X, Y und Z). Sonderkennzeichen für Polizei, Militär etc. enthalten dagegen weitere griechische Buchstaben.

Die Kennzeichen sind auch in einer zweizeiligen Version erhältlich, welche aber deutlich seltener vorkommt. Für Motorräder werden verkleinerte Zweizeiler ausgegeben, die unter den drei Buchstaben maximal drei Ziffern zeigen. Die Nummerierung beginnt hier - im Gegensatz zu den Pkw-Schildern - bei 1. Führende Nullen werden nicht verwendet.

Das grundlegende Schema der Nummernschilder wurde bereits 1983 eingeführt. Bis zur Überarbeitung und Einführung des Eurofeldes 2004 wurde eine eckigere Schriftart verwendet. Zudem waren die Schilder mit 330 × 100mm (vorn) bzw. 425 × 120mm (hinten) wesentlich kürzer.

Kennzeichen-Varianten[Bearbeiten]

Gelbe Kennzeichen mit schwarzer Aufschrift werden für Lkw, Busse und Taxis verwendet. Bei diesen Schildern geben die Buchstaben keine Auskunft über die Herkunft; es werden aber spezifische Buchstaben-Serien an bestimmte Fahrzeugklassen vergeben. Die Buchstabenblöcke TAA und TAB sind beispielsweise für Taxis reserviert.

Orangefarbene Kennzeichen sind Regierungsfahrzeugen vorbehalten. Der Buchstabenblock beginnt hier mit einem K.

Für Fahrzeuge mit reduziertem Steuersatz und von Ausländern nach Griechenland importierte Fahrzeuge werden weiße Schilder mit roter Schrift genutzt.

Kennzeichen für Anhänger zeigen den Einzel-Buchstaben P, gefolgt von Siegel, Bindestrich und fünf Ziffern.

Sonderkennzeichen[Bearbeiten]

In Griechenland werden für viele Zwecke und Organisationen spezielle Nummernschilder ausgegeben. Diese entsprechen nicht dem Aussehen der Standard-Kennzeichen und zeigen darüber hinaus auch griechische Buchstaben. In der Regel beginnen die Kennzeichen mit Buchstaben und enden auf Ziffern. Bei Diplomatenkennzeichen gibt die erste Zahlengruppe das Herkunftsland der Mission an. Militärische Schilder beginnen mit einer Variante der griechischen Flagge. Für Export-Kennzeichen wird grüne Schrift benutzt. Sie zeigen einen Buchstaben, vier Ziffern und die Angabe der Gültigkeit am rechten Rand. Die Dienstwagen der Metropoliten nutzen Sonderkennzeichen mit goldenen dreidimensionalen Buchstaben auf schwarzem Hintergrund (seltener schwarz auf weiß).

Kürzel Bedeutung Verwendung
ΔΟΚ Δοκιμαστικές (Dokimastikes) Händlerkennzeichen
ΔΣ Διπλωματικό Σώμα (Diplomatiko Soma) Diplomatisches Korps
Ε.Α. Ελληνική Αστυνομία (Elliniki Astynomia) Polizei
ΛΣ Λιμενικό Σώμα (Limeniko Soma) Küstenwache
ΞΑ Ξένες Αποστολές (Xenes Apostoles) Botschaftsfahrzeuge
ΠΑ Πολεμική Αεροπορία (Polemiki Aeroporia) Luftwaffe
ΠΝ Πολεμικό Ναυτικό (Polemiko Naftiko) Kriegsmarine
ΠΣ Πυροσβεστικό Σώμα (Pyrosvestiko Soma) Feuerwehrfahrzeuge

Kennungsliste[Bearbeiten]

Der Sitz der Verwaltung wird in Klammern angegeben.

  • ΙΑ auch Lastkraftwagen des öffentlichen Dienstes, → ΕΚ
  • ΙΒ, ΙΕ, ΙΖ, ΙΗ Athen
  • ΙΝ Ioannina
  • ΥΑ, ΥΒ, ΥΕ, ΥΖ, ΥΗ Athen
  • ΥΙ, ΥΚ, ΥΜ, ΥΝ Piräus
  • ΥΟ, ΥΡ, ΥΥ, ΥΧ Attika

Motorräder[Bearbeiten]

In einigen Verwaltungsbezirken gibt es gesonderte Zulassungsbuchstaben für Motorräder. Es sind dies:

  • ΑΒ Kavala
  • ΑΟ Achaia
  • ΒΒ Magnisia
  • ΒΕ, ΖΝ, ΖΡ Piräus
  • ΕΗ Euböa
  • ΕΤ Korfu
  • ΕΖ Kykladen
  • ΗΖ Iraklio
  • ΙΚ, ΙΜ, ΙΟ, ΙΡ, ΙΤ, ΙΥ Athen
  • ΚΚ Rodopi
  • ΝΙ, ΝΚ Thessaloniki
  • ΡΚ, ΡΥ Rhodos
  • ΖΤ, ΥΤ Attika
  • ΧΒ Chania

Kennungen für künftige Zulassungen[Bearbeiten]

Manche Buchstabenkombinationen wurden bereits für künftige Zulassungen freigehalten. Diese sind:

  • ΑΕ Lasithi
  • ΒΗ Piräus
  • ΒΚ, ΒΜ, ΒΝ, ΒΡ Attika
  • ΜΤ Lesbos
  • ΝΜ, ΝΝ, ΝΟ, ΝΡ, ΝΤ, ΝΥ, ΝΧ Thessaloniki (dabei ΝΧ ohne ΝΧΑ, ΝΧΥ)
  • ΡΒ Korinth
  • ΡΗ Rethymno
  • ΧΟ Chios
  • ΧΡ, ΧΤ, ΧΥ, ΧΧ Athen

Weblinks[Bearbeiten]