Liste von Windkraftanlagenherstellern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Hersteller großer Windkraftanlagen zur Stromerzeugung sind sehr unterschiedlich strukturiert. Viele Jahre lang waren in dieser Branche nur mittelständische Unternehmen tätig, seit der zweiten Hälfte der 1990er Jahre sind aber auch große Konzerne entstanden oder aktiv geworden. Der größte Hersteller auf dem Weltmarkt ist Vestas mit einem Marktanteil von 12,5 % im Jahr 2010. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts findet eine Marktbereinigung statt. Kleinere Hersteller und auch Komponentenlieferanten wurden aufgekauft oder vom Markt verdrängt.

Aktive Firmen[Bearbeiten]

Multibrid 5000 Prototyp, nördlich von Bremerhaven

Australien[Bearbeiten]

China[Bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten]

  • Siemens Windenergie (Produktion)
  • Vestas – größter Hersteller auf dem Weltmarkt (2010)
    fusioniert:
    • NEG Micon (ex Micon und Nordtank)

Deutschland[Bearbeiten]

Die dänische Firma Vestas mit Produktionsstandort in Lauchhammer

Finnland[Bearbeiten]

  • WinWinD Oy, Oulu
  • Mervento Ltd.

Frankreich[Bearbeiten]

Indien[Bearbeiten]

Irland[Bearbeiten]

  • C&F Green Energy

Italien[Bearbeiten]

  • Leitwind AG – Hersteller getriebeloser Anlagen mit permanenterregtem Generator

Japan[Bearbeiten]

Korea[Bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

  • Alpswind - Hersteller, der Windkraftanlagen mit Holztürmen und mehrfach segmentierten Rotorblättern fertigt

Schweden[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

USA[Bearbeiten]

Nicht mehr produzierende oder übernommene Hersteller[Bearbeiten]

  • aerodyn Energiesysteme (Deutschland): es wurden nur wenige Anlagen gefertigt (aeolus 11, aeolus 15), heute Ingenieurbüro (nur Anlagenentwicklung).
  • Adler Windkraftanlagen (Deutschland) wurde 1990 von Köster Windgraftanlagen Heide gegründet
  • AN Wind Energie (Deutschland) wurde im November 2005 von Siemens Windenergie übernommen.
  • Autoflug (Deutschland / Rellingen) Eine Zeitlang wurden Anlagen gefertigt A100, A1200, 1995 Rückzug vom Markt
  • Bonus (Dänemark) seit 10/2004 Teil von Siemens, vorher Danregn Vindkraft
  • Brümmer (Deutschland) 1961 bis ca. 1991
  • BWU (Trampe, Deutschland) BWU-Brandenburgische Wind- und Umwelttechnologien GmbH ging 2001 in REpower auf
  • Conergy Wind GmbH (Deutschland) wurde als Geschäftsbereich verkauft, seit Oktober 2007 PowerWind GmbH (2012 Insolvenz)
  • DeWind (Deutschland, USA) – 2006 übernommen durch Composite Technology Corporation CTC (USA), seit 2009 zu Daewoo Shipbuilding and Marine Engineering Co. Ltd. (Südkorea)
  • Ecotècnia – Übernahme durch die französische Alstom im Juni 2007
  • Enron - nach der Insolvenz wurde das Wind-Geschäftsfeld von General Electric übernommen
  • eviag AG - 2011 übernommen von der Fuhrländer Firmengruppe
  • Frisia (Minden, Deutschland), bis 2001 Produzent von Windkraftanlagen; gegründet als Windstrom Frisia GmbH, seit 1997 firmierend als Frisia Windkraftanlagen Produktion GmbH, nach der Insolvenz im Jahre 2001 als Frisia Schaltanlagen GmbH Zulieferer und Dienstleister für Windenergieanlagenhersteller
  • GET / Gesellschaft für Energietechnik, Zusammenarbeit mit HDW Nobiskrug: GET Danwind 150/27, 600/41, später übernahme AUTOFLUG, Konkurs 1997
  • Innovative Windpower AG (Deutschland/Bremerhaven), Insolvenz im Jahre 2012
  • Jacobs Energie (Deutschland/Husum) in REpower aufgegangen
  • Jeumont (Frankreich) ehemalige Tochter von Framatome, Produktion 2004 eingestellt
  • Kähler (Deutschland/Norderheistedt) Bau von Lizenzanlagen von Dr. Wagner: 30kW
  • Köster Windkraftanlagen (Deutschland/Heide) sehr früher Hersteller: adler 25, Debra 25, bis 1990
  • Hanseatische AG / HAG (Deutschland), Dr. Günther Wagner war ein früher Pionier mit diversen Windkraftanlagen an Land und auf dem Schiff, Zusammenbruch 1997
  • Hüllmann KG (Deutschland/Tornesch) 1979 10kW Anlage, 1987 100kW Anlage, Konkurs 1992
  • Husumer Schiffswerft/HSW (Deutschland) in Insolvenz gegangen, der Windkraftbereich wurde dann von Jacobs Energie übernommen (heute Repower/Senvion).
  • Kenetech (USA) Übernommen von GE Wind (USA)
  • Lagerwey ehemaliger niederländischer Hersteller von Windkraftanlagen mit und ohne Getriebe; mittlerweile neuer Start von Henk Lagerweij unter dem Namen Lagerwey Wind als Engineering Unternehmen für Direct Drive Turbinen
  • MAN (Deutschland) aeromann, Growian
  • Made (Spanien) von Gamesa (Spanien) 2003 übernommen
  • MBB hat das Geschäftsfeld aufgegeben; baute den Einflügler Monopteros
  • Micon (Dänemark) fusionierte mit Nordtank zu NEG Micon
  • Nedwind (Niederlande)
  • NEG Micon (Dänemark) entstanden aus der Fusion von Nordtank und Micon; aufgegangen in Fusion mit Vestas
  • Nordic wind power (USA) 1990 Nordic Windpower AB (Schweden), 2005 dann USA, N1000-54, Insolvent 2012
  • Nordtank (Dänemark) fusionierte mit Micon zu NEG Micon
  • Pfleiderer (Deutschland) – Verkauf des Know-Hows an Fuhrländer (kleinere Anlagen) und Prokon Nord in Leer (Multibrid, heute Areva Wind GmbH) und Schaaf Industrie AG (Produktion Stahltürme)
  • Renk-Tacke
  • Scanwind (Norwegen)– getriebelose Anlagen, übernommen von GE Wind (USA)
  • Südwind (Deutschland) in Insolvenz gegangen, teilweise wurden Rechte dann an Nordex (resp. Borsig Energy) verkauft. Die Entwicklung wurde von dem Indischen Unternehmen Suzlon übernommen. Seitdem betreibt Suzlon in Rostock ein Forschungszentrum.
  • Tacke (Deutschland) – wurde nach Insolvenz von Enron (USA) aufgekauft, ging dann nach Enron-Insolvenz an General Electric (USA)
  • Ventis (Deutschland, Braunschweig): Tochterunternehmen der Schubert Elektrotechnik, 100kW, Insolvenz 1995
  • Wind World (Dänemark) – ging in NEG Micon auf, die wiederum mit Vestas fusionierte
  • WTN
  • Zephyros (Niederlande) – wurde von dem japanischen Unternehmen Harakosan übernommen
  • Zond (USA) – in Enron, später General Electric aufgegangen

Technische Konzepte der Hersteller[Bearbeiten]

In der folgenden Tabelle werden die technischen Konzepte der aktiven Hersteller dargestellt. Dabei werden nur Anlagen mit einer Leistung von mindestens 1 MW berücksichtigt (Stand 2007).

Hersteller Blattzahl Rotordrehzahl Leistungsbegrenzung Getriebe Generator Umrichter Anmerkungen / Besonderheiten
Acciona 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Bard Holding 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Clipper Windpower 3 variabel Pitch ja synchron (permanent erregt) Vollumrichter 4 Generatoren
DeWind 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
3 variabel Pitch ja (mit Drehmomentwandler) synchron kein Umrichter
Ecotècnia 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
3 fest Stall ja asynchron kein Umrichter
Enercon 3 variabel Pitch nein synchron Vollumrichter
Eozen 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter Stellt von Vensys entwickelte Anlagen her
Fuhrländer 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
3 fest (?) Stall ja asynchron kein Umrichter (?) FL 1250
Fuji Heavy Industries[3] 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter Leeläufer
Gamesa 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
General Electric 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
3 variabel Pitch ja synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Goldwind 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter Stellt von Vensys entwickelte Anlagen her
Harakosan 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Leitwind 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Mitsubishi Heavy Industries 3 fest Pitch ja asynchron kein Umrichter
3 variabel Pitch  ?  ?  ? MWT92/2.4, MWT95/2.4
MTorres 3 variabel Pitch nein synchron Vollumrichter
Multibrid 3 variabel Pitch ja (geringe Übersetzung) synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Nordex 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
REpower 3 variabel Pitch ja asynchron (doppelt gespeist) Teilumrichter
Scanwind[4] 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
3 variabel Pich ja (variable Übersetzung) asynchron kein Umrichter (?)
Siemens 3 variabel Pitch ja asynchron Vollumrichter
3 fest aktives Stall ja asynchron kein Umrichter
Suzlon 3 gering variabel Pitch ja asynchron (regelbarer Schlupf) kein Umrichter
3 fest Pitch ja asynchron kein Umrichter
Vensys 3 variabel Pitch nein synchron (permanent erregt) Vollumrichter
Vestas 3 variabel Pitch ja wahlweise : asynchron (doppelt gespeist) oder synchron permanent erregt Teil- oder Vollumrichter
3 fest aktives Stall ja asynchron kein Umrichter
WinWinD 3 variabel Pitch ja (geringe Übersetzung) synchron (permanent erregt) Vollumrichter

Marktanteile/Statistik[Bearbeiten]

Die folgende Grafik stellt die Marktanteile der größten Hersteller am Weltmarkt im Jahre 2009 dar.[5]

Weltmarkt Windkraftanlagenhersteller 2009; alle Zahlen in Prozent

Die größten Hersteller waren im Jahre 2011:[6]

Land Firma Marktanteil Auslieferung 2011 in MW Gesamte installierte Leistung in GW
Dänemark Vestas 12,7% 5.217 50 [7]
China Sinovel 9,0% 3.700 13 [8]
China Goldwind 8,7% 3.584 (geschätzt, da Quelle fehlt) 12 [9]
Spanien Gamesa 8,0% 3.308 24
Deutschland Enercon 7,8% 3,203 24
Vereinigte Staaten GE Energy 7,7% 3.170
Indien Suzlon Group 7,6% (zusammen mit REpower) 3.116 20
China Guodian United Power 7,4% 3.042
Deutschland Siemens Windenergie 6,3% 2.591 6,7[10]
Deutschland Nordex SE 2,3% 970 [11] 9.4
China Ming Yang 3,6% 1.500

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wind-energie.de/fileadmin/dokumente/statistiken/WE%20Deutschland/110126_PM_Dateien/Statistik_Jahresbilanz_2010.pdf
  2. Firmenwebsite
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatToru Nagao, Hiroshi Kato, Yoshinobu Noborisaka, Shigeo Yoshida, Takashi Shiraish: Development of Subaru 2 MW Downwind Turbine. 26. September 2007, abgerufen am 1. Oktober 2007 (PDF; 3,1 MB).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEize de Vries: A round-up of the main events at HusumWind 2005. In: Renewable Energy World. 26. September 2007, abgerufen am 1. Oktober 2007.
  5. China became top wind power market in 2009, Reuters Meldung vom 29. März 2010
  6. IHS Emerging Energy Research. Gamesa back in wind top-five as GE drops out - analysts Global Wind Turbine Supply Market Share Evolution, 6. März 2012
  7. http://www.vestas.com/en/media/news/news-display.aspx?action=3&NewsID=3067
  8. http://www.sinovel.com/en/companyoverview.aspx Company profile
  9. http://www.cleantechinvestor.com/portal/wind-energy/10502-wind-turbine-manufacturers-global-market-shares.html
  10. http://www.acecnc.org/Portals/1/2012%20Energy%20Symposium/Mark%20Albenze%20Energy.pdf
  11. http://sw-gb.de/nordex/index.php?id=138&dp=full

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]