Logan International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logan International Airport
KBOS Aerial NGS.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KBOS
IATA-Code BOS
Koordinaten
42° 21′ 52″ N, 71° 0′ 19″ W42.364347222222-71.0051805555565.8Koordinaten: 42° 21′ 52″ N, 71° 0′ 19″ W
5,8 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 15 km östlich von Boston
Straße Interstate 90
Nahverkehr Shuttlebus zur Blue Line der Massachusetts Bay Transportation Authority (MBTA), Silver Line der MBTA.
Basisdaten
Eröffnung 8. September 1923
Betreiber Massachusetts Port Authority (MASSPORT)
Fläche 971,28 ha
Terminals 4 (A,B,C,E)
Passagiere 26.102.391 [1] (2008)
Luftfracht 281.761 t [1] (2008)
Flug-
bewegungen
371.604 [1] (2008)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
22 Mio.
Beschäftigte 16000
Start- und Lande-Bahnen
04L/22R 2396 m × 46 m Asphalt
04R/22L 3050 m × 46 m Asphalt
09/27 2134 m × 46 m Asphalt
14/32 1524 m × 30 m Asphalt
15L/33R 779 m × 30 m Asphalt
15R/33L 3073 m × 46 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14
Flughafendiagramm (2011)

Der Edward Lawrence Logan International Airport (IATA: BOS, ICAO: KBOS) ist der internationale Flughafen von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts. Er gehört mit über 25 Millionen Passagieren im Jahr zu den 20 größten Flughäfen in den USA.

Betrieb[Bearbeiten]

Das Gelände des Flughafens erstreckt sich über etwa 10 km². Der Flugverkehr wird auf sechs Start- und Landebahnen abgewickelt.

Boston Logan wird von mehr als 50 Fluggesellschaften angeflogen und befördert knapp 30 Millionen Passagiere pro Jahr; Damit gehört der Logan Airport zu den 20 größten Flughäfen in den Vereinigten Staaten. Es starten Flüge in die USA, nach Kanada, Mittel- und Südamerika sowie nach Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde am 8. September 1923 unter dem Namen Boston Airport eröffnet und diente zunächst in erster Linie der Massachusetts Air Guard und dem Army Air Corp. Die ersten planmäßigen Passagierflüge fanden 1927 statt und verbanden Boston mit New York City.

Im Laufe der Jahre wurde der Flughafen stetig erweitert – insgesamt kamen etwa sieben km² an Fläche hinzu.

Seinen heutigen Namen erhielt der Flughafen 1957. Der Namensgeber war Lt. General Edward Lawrence Logan, ein Held des Spanisch-Amerikanischen Kriegs, der aus Boston stammte.

Im Jahr 2001 geriet Logan in die Schlagzeilen, als sich im Zuge der Ermittlungen der Anschläge vom 11. September auf das New Yorker World Trade Center herausstellte, dass zwei der entführten Maschinen (American Airlines Flug 11 und United Airlines Flug 175 – beide unterwegs von Boston nach Los Angeles) – von hier aus gestartet waren. Es kam Kritik an den Sicherheitsstandards des Flughafens auf.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Der Logan International Airport verfügt derzeit über vier Terminals zur Abfertigung von Passagieren:

Terminal A

Das im Jahr 2005 eröffnete Terminal A verfügt über die Gates A1 bis A22, verteilt auf ein Haupt- und ein Satellitengebäude. Von hier aus operieren Continental Airlines und Delta Air Lines.

Terminal B

In dem aus einem Nord- und einem Südteil bestehenden Terminal B befinden sich die vor allem von US Airways und American Airlines genutzten Gates B1 bis B38.

Terminal C

Das Terminal C fertigt hauptsächlich Flüge von United Airlines und jetBlue ab und verfügt über die Gates C11 bis C21, C25 bis C36, und C40 bis C42. Das ehemals lediglich aus drei Gates bestehende angrenzende Terminal D wurde im Jahr 2006 formal in das Terminal C integriert.

Terminal E - John A. Volpe International Terminal

Das nach einem ehemaligen Gouverneur von Massachusetts benannte Terminal E verfügt über 13 Gates und dient neben Flügen von Southwest Airlines ausschließlich internationalen Verbindungen, beispielsweise von Lufthansa aus Frankfurt am Main und München und Virgin Atlantic aus London.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 9. Juni 2005 kam es auf dem Logan International Airport in Boston zu einer Beinahekollision zwischen Flug 132 der Aer Lingus und Flug 1170 der US Airways. Fünf Sekunden, nachdem Aer Lingus die Starterlaubnis erhalten hatte, wurde auch dem US-Airways-Flug der Start freigegeben. Die Maschinen rollten auf den sich kreuzenden Startbahnen 15R und 9 an, konnten dies jedoch zunächst nicht sehen, weil die Sicht durch den dazwischen stehenden Tower verdeckt ist. Als der Copilot des US-Airways-Fluges die drohende Kollision bemerkte, reagierten er und sein Flugkapitän geistesgegenwärtig und hielten das Flugzeug trotz der bereits erreichten Abhebegeschwindigkeit am Boden. So konnte der abhebende Aer-Lingus-Flug die heruntergedrückte amerikanische Maschine mit einem Höhenunterschied von 170 ft (52 m) im Überflug passieren, während der US-Airways-Flug sein Anrollen fortsetzte und weiter hinten ebenfalls sicher abhob.[2] Die Crew des US-Airways-Flug 1170 wurde für diese fliegerische Leistung mit dem Superior Airmanship Award ausgezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. www.ntsb.gov – Kurzbericht des NTSB (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Logan International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien