San Francisco International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Francisco International Airport
SFO Logo.svg
Aerial view of San Francisco International Airport 2010.jpg
Kenndaten
ICAO-Code KSFO
IATA-Code SFO
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 21 km südlich von San Francisco
Straße US 101/I-280/I-380
Basisdaten
Eröffnung 1927
Betreiber San Francisco Airports Commission
Fläche 2093 ha
Terminals 4
Passagiere 37.255.490 [1] (2008)
Luftfracht 487.034 t [1] (2008)
Flug-
bewegungen
387.710 [1] (2008)
Beschäftigte 20.000
Start- und Landebahnen
01R/19L 2636 m × 61 m Asphalt
01L/19R 2286 m × 61 m Asphalt
10R/28L 3231 m × 61 m Asphalt
10L/28R 3618 m × 61 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der San Francisco International Airport (IATA: SFO, ICAO: KSFO) ist der internationale Verkehrsflughafen der kalifornischen Metropole San Francisco. Der durch die San Francisco Airports Commission betriebene Flughafen ist mit über 39 Millionen Passagieren im Jahr 2010 der neuntgrößte Flughafen der USA sowie nach dem Flughafen Los Angeles der zweitgrößte an deren Westküste. Im weltweiten Vergleich liegt er im Jahr 2012 auf Rang 22. SFO dient als Drehkreuz für United Airlines und Virgin America.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Der Flughafen San Francisco verfügt über vier Terminals mit insgesamt acht ringförmig angeordneten Bereichen (A bis G). Die Buchstaben beginnen im Südwesten südlich der Zufahrtswege mit A und sind entgegen dem Uhrzeigersinn über Süden (B), Südosten (C), Nordosten (D und E) nach Nordwesten (F und G) angeordnet. Die Terminalnummerierung beginnt bei B mit 1 und endet bei F mit 3. Die Bereiche G und A bilden zwar zusammen das vierte Terminal, werden aber im Plan nicht als Terminal 4 sondern als „International Terminal“ oder „Main Hall“ bezeichnet. Die Terminals 1 bis 3 werden zu „Domestic“ zusammengefasst und haben im Inneren des Ringes die „Domestic Garage“. Die „International Garage“ befindet sich rechts und links der Zufahrtswege westlich des „International Terminal“:

Terminal 1

Das ehemals South Terminal (dt. Südterminal) genannte Gebäude besteht aus den Bereichen B und C.

Terminal 2

Das 1954 eröffnete ehemalige Central Terminal (dt. Zentralterminal) mit dem Bereich D wurde im Jahr 2000 geschlossen und diente zeitweise als Büro- und Verbindungsgebäude. Bis April 2011 wurde das Terminal umfangreich modernisiert und ausgebaut und dient seitdem wieder als Abfertigungsgebäude mit insgesamt 14 Flugsteigen, die sich American Airlines und Virgin America teilen.[2] Obwohl es ursprünglich Central hieß, liegt es nicht in der Mitte des Ringes sondern im Osten gegenüber den Zufahrtswegen.

Terminal 3

Dieses Gebäude wurde ehemals als North Terminal (dt. Nordterminal) bezeichnet und besteht aus den Bereichen E und F. Es wird hauptsächlich von United Airlines genutzt.

Das International Terminal
International Terminal

Das im Jahr 2000 eröffnete internationale Terminal ersetzte das damalige Central Terminal als Abfertigungsgebäude und besteht aus den Bereichen A und G, die den Terminalring vervollständigen. Hier werden die meisten Fluggesellschaften der Luftfahrtallianzen Star Alliance, SkyTeam und oneworld abgefertigt, darunter die Flüge der Lufthansa. Sechs der Fluggastbrücken dieses Terminals, das aus Platzgründen die Zufahrtswege der anderen Terminals überspannt und den "Ring" auch baulich komplettiert, sind für den Airbus A380 konzipiert.[3]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Eine Boeing 747 im Landeanflug

San Francisco ist eines der wichtigsten nationalen und internationalen Ziele an der Westküste der USA und wird von zahlreichen Fluggesellschaften angeflogen, darunter aus New York, Chicago, Tokio, London und Dubai. Größte Fluggesellschaften vor Ort sind United Airlines und Virgin America, die jeweils eine Basis hier betreiben. Aus dem deutschsprachigen Raum wird San Francisco von Lufthansa aus Frankfurt am Main (seit Mai 2011 mit dem Airbus A380[4]) und München (Airbus 340-600), Air Berlin saisonal aus Düsseldorf(Airbus 330-200) sowie Swiss aus Zürich (Airbus A340-300) angeflogen. United Airlines fliegt darüber hinaus ebenfalls zweimal täglich nach Frankfurt am Main (Boeing 747-400).

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt 21 Kilometer südlich der Innenstadt von San Francisco in einem aufgeschütteten Bereich der Bucht von San Francisco.

  • PKW: Direkt am Flughafen führt der U.S. Highway 101 vorbei.
  • Bahn: Seit 22. Juni 2003 wurde die Schnellbahn BART bis zu dem internationalen Terminal verlängert. So ist es möglich, die Innenstadt von San Francisco und verschiedene Orte (beispielsweise Oakland) an der Ostküste der Bay ohne Umsteigen zu erreichen. Züge halten auch an der nahegelegenen Station Millbrae, wo eine Umsteigemöglichkeit zu den Caltrain-Nahverkehrzügen nach San José und auch nach San Francisco besteht. SamTrans-Busse erschließen die übrige Halbinsel.

Seit 2003 gibt es den automatischen People Mover AirTrain. Die rote Linie bedient einen Kreisverkehr zwischen der neuen BART-Station und allen Terminals, während die blaue Linie etwas weiter ausgreift und die näheren Terminal-Parkplätze sowie das Car Rental Center, d. h. die Niederlassungen der Autovermieter anfährt. Bemängelt wird, dass die riesigen, weiter außen liegenden Langzeit-Parkplätze nicht auch angefahren werden.

Unfall 2013[Bearbeiten]

Am 6. Juli 2013 machte Asiana-Airlines-Flug 214, eine Boeing 777-200 aus Seoul, eine Bruchlandung beim Landeanflug auf der Piste 28L. Es gab drei Tote und 181 Verletzte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: San Francisco International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. abclocal.go.com - SFO's Terminal 2 set to open in April (englisch) 10. Februar 2011
  3. sfgate.com - SFO says it's ready for a 555-person plane arriving in 2006 (englisch) 15. Juli 2004
  4. flugrevue.de - Lufthansa: San Francisco wird nächstes A380-Ziel 27. Januar 2011