Muskegon Lumberjacks (1984–1992)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muskegon Lumberjacks
Logo der Muskegon Lumberjacks
Gründung 1960
Auflösung 2001
Geschichte Muskegon Zephyrs
1960 – 1965
Muskegon Mohawks
1965 – 1984
Muskegon Lumberjacks
1984 – 1992
Cleveland Lumberjacks
1992 – 2001
Stadion L. C. Walker Arena
Standort Muskegon, Michigan
Teamfarben schwarz, weiß, gelb
Liga International Hockey League
Kooperationen Edmonton Oilers
(1985–1987)
Pittsburgh Penguins
(1987–1990)
Turner Cups 1985/86, 1988/89

Die Muskegon Lumberjacks waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Muskegon, Michigan. Ihre Heimspielstätte war die L. C. Walker Arena.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Muskegon Lumberjacks setzten 1984 den Spielbetrieb der Muskegon Mohawks in der IHL fort. Der Klub konnte in den Saisons 1985/86 und 1988/89 den Turner Cup, die Meisterschaft der IHL, gewinnen. Insgesamt standen die Lumberjacks sechs Mal im Play-off Finale. Seit 1985 kooperierten die Verantwortlichen der Lumberjacks mit denen der Edmonton Oilers aus der National Hockey League. Nachdem diese Kooperation im Jahr 1987 beendet wurde, bemühten sich die Pittsburgh Penguins um eine Zusammenarbeit beider Teams. Diese wurde schließlich eingegangen und bestand bis 1990.

Zum Ende der Saison 1991/92 zogen die Muskegon Lumberjacks nach Cleveland um und spielten dort unter dem Namen Cleveland Lumberjacks bis 2001 in der International Hockey League.

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Saisonrekorde[Bearbeiten]

Tore: 62 KanadaKanada Scott Gruhl (1984/85)
Assists: 82 KanadaKanada Jock Callander (1986/87)
Punkte: 137 KanadaKanada Dave Michayluk (1987/88)
Strafminuten: 450 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pat Mayer (1987/88)

Karriererekorde[Bearbeiten]

Tore: 335 KanadaKanada Dave Michayluk
Assists: 436 KanadaKanada Jock Callander
Punkte: 769 KanadaKanada Dave Michayluk
Strafminuten: 1452 KanadaKanada Mitch Wilson

Weblinks[Bearbeiten]