Columbus Golden Seals

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Columbus Golden Seals
Gründung 1971
Auflösung 1973
Geschichte Columbus Checkers
1966 – 1970
Columbus Golden Seals
1971 – 1973
Columbus Owls
1973 – 1977
Dayton Owls
1977
Grand Rapids Owls
1977 – 1980
Standort Columbus, Ohio
Liga International Hockey League
Kooperationen California Golden Seals (NHL)
Turner Cups keine

Die Columbus Golden Seals waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Columbus, Ohio.

Geschichte[Bearbeiten]

Die California Golden Seals kauften vor der Saison 1971/72 das inaktive Franchise der Columbus Checkers aus der International Hockey League als ihr neues Farmteam auf und benannten es in Columbus Golden Seals um. In den beiden Spielzeiten ihres Bestehens von 1971 bis 1973 wurden die Golden Seals jeweils Vierter und somit Letzter der South Division, so dass sie jeweils die Playoffs um den Turner Cup verpassten. Aufgrund des sportlichen Misserfolges verkauften die Verantwortlichen das Franchise, welches in den folgenden Jahren unter dem Namen Columbus Owls am Spielbetrieb der IHL teilnahm.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1971-72 72 15 55 2 32 220 365 4., South nicht qualifiziert
1972-73 74 10 62 2 22 177 393 4., South nicht qualifiziert

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 128 Kanada Brent Taylor
Tore: 32 Kanada Marty Reynolds
Assists: 41 Kanada Brent Taylor
Punkte: 72 Kanada Angus Beck
Strafminuten: 259 Kanada Paul Brown

Weblinks[Bearbeiten]