Muskegon Mohawks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muskegon Mohawks
Gründung 1960
Auflösung 2001
Geschichte Muskegon Zephyrs
1960 – 1965
Muskegon Mohawks
1965 – 1984
Muskegon Lumberjacks
1984 – 1992
Cleveland Lumberjacks
1992 – 2001
Stadion L. C. Walker Arena
Standort Muskegon, Michigan
Liga International Hockey League
Kooperationen Calgary Flames
(1980–1984)
New Jersey Devils (1982–1984)
Turner Cups 1967/68

Die Muskegon Mohawks waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Muskegon, Michigan. Ihre Heimspielstätte war die L. C. Walker Arena.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Muskegon Mohawks setzten 1965 den Spielbetrieb der Muskegon Zephyrs in der International Hockey League fort. In der Saison 1967/68 belegten die Mohawks den ersten Platz nach der Hauptrunde der IHL und qualifizierten sich somit für die Play-offs. Dort konnte das Finale erreicht werden, welches der Klub mit 4:1 Siegen gegen die Dayton Gems gewann. Bereits im folgenden Jahr spielten die Mohawks erneut im Finale gegen die Dayton Gems, verloren diesmal allerdings mit 0:3 Niederlagen. Es folgte eine weitere Finalteilnahme in der Saison 1971/72. Den Turner Cup, die Meisterschaft der IHL, konnten die Muskegon Mohawks jedoch nicht mehr gewinnen. Im Sommer 1984 wurde das Franchise in Muskegon Lumberjacks umbenannt.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]