Sergei Wiktorowitsch Lawrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergei Lawrow (2014)
Lawrow (Mitte) zwischen Nasarbajew und Medwedew beim GUS-Gipfeltreffen 2008

Sergei Wiktorowitsch Lawrow (russisch Сергей Викторович Лавров, wiss. Transliteration Sergej Viktorovič Lavrov; * 21. März 1950 in Moskau) ist ein russischer Diplomat und seit März 2004 der Außenminister der Russischen Föderation.

Karriere als Diplomat[Bearbeiten]

Im Jahre 1972 machte Lawrow seinen Abschluss am Moskauer Staatlichen Institut für Internationale Beziehungen und wurde als Diplomat der Sowjetunion an die Botschaft nach Sri Lanka entsandt. Von 1976 bis 1981 arbeitete Lawrow in der Abteilung für internationale Organisationen im sowjetischen Außenministerium.

Von 1981 bis 1988 wurde er zur Delegation der ständigen Vertretung der Sowjetunion bei den Vereinten Nationen nach New York gesandt, wo er die Ämter des Ersten Sekretärs, Botschaftsrats und zweiten Botschaftsrats bekleidete.

Von 1988 bis 1990 war er stellvertretender Leiter der Abteilung für internationale Wirtschaftsbeziehungen des sowjetischen Außenministeriums. Von 1990 bis 1992 arbeitete er als Direktor der Abteilung für internationale Organisationen und Globale Probleme des russischen Außenministeriums.

Von 1992 bis 1994 war Lawrow Vize-Außenminister Russlands.

1994 kehrte Lawrow als ständiger Repräsentant Russlands zurück zur UN nach New York.

Vor den russischen Präsidentschaftswahlen 2004 wurde Lawrow im Zuge einer Neubildung der russischen Regierung vom Posten des Botschafters bei den Vereinten Nationen abgezogen und am 9. März 2004 vom russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin als Außenminister in das Kabinett des Ministerpräsidenten Michail Fradkow berufen. Lawrow wurde Nachfolger von Igor Iwanow, der auf den Posten des Sekretärs des Sicherheitsrats der Russischen Föderation wechselte.

Lawrow spricht neben Russisch fließend Englisch, Französisch, Singhalesisch und Dhivehi, die Amtssprache der Malediven.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Sergei Lawrow ist Träger folgender Orden:

Privatleben[Bearbeiten]

Lawrow wurde als Sohn eines Armeniers aus Tiflis und einer Russin aus Moskau geboren. Seine Mutter war beim Außenhandelsministerium der Sowjetunion beschäftigt. Lawrow ist verheiratet und hat eine Tochter namens Katja. Er ist russisch-orthodoxen Glaubens und Ehrenmitglied in der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft, die Pilgerreisen ins Heilige Land organisiert und mit den Völkern des Nahen Ostens humanitär zusammenarbeitet.

Sergei Lawrow ist leidenschaftlicher Raucher. Im Herbst 2003 protestierte er gegen die Entscheidung des damaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan, die das Rauchverbot im UN-Hauptquartier zum Gegenstand hatte.[3][4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergei Lawrow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Sphinx in der eiskalten Luft des Kreml, Die Welt vom 4. Mai 2014
  2. a b Путин наградил Лаврова орденом "За заслуги перед Отечеством". 23. März 2015, abgerufen am 23. März 2015 (russisch).
  3. Ftd.de:Sergej Lawrow, Kettenraucher mit scharfer Zunge (Memento vom 14. Januar 2012 im Internet Archive)
  4. Sergej Lawrow im Munzinger-Archiv, abgerufen am 12. Februar 2015 (Artikelanfang frei abrufbar)