Șofronea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Șofronea
Schofronia
Sofronya
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Șofronea (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kreischgebiet
Kreis: Arad
Koordinaten: 46° 17′ N, 21° 19′ OKoordinaten: 46° 16′ 42″ N, 21° 18′ 56″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 34,90 km²
Einwohner: 2.575 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 74 Einwohner je km²
Postleitzahl: 317350
Telefonvorwahl: (+40) 02 57
Kfz-Kennzeichen: AR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[2])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Șofronea und Sânpaul
Bürgermeister: Ioan Băbău (PSD)
Postanschrift: Str. Principală Nr. 187
loc. Șofronea, jud. Arad, RO-317350
Website:

Șofronea (deutsch: Schofronia, ungarisch: Sofronya) ist eine Gemeinde im Kreis Arad, im Kreischgebiet, im Westen Rumäniens. Zu der Gemeinde Șofronea gehört auch das Dorf Sânpaul.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Șofronea liegt in der Arader Tiefebene, in 15 km Entfernung von der Kreishauptstadt Arad.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorobanți Curtici Sântana
Variașu Mic Nachbargemeinden Zimandu Nou
Sânpaul Arad Zimandcuz

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft Șofronea stammt aus dem Jahr 1437.

Nach dem Frieden von Karlowitz (1699) kam Arad und das Maroscher Land unter österreichische Herrschaft, während das Banat südlich der Marosch bis zum Frieden von Passarowitz (1718) unter Türkenherrschaft verblieb. Infolge des Österreichisch-Ungarischen Ausgleichs (1867) wurde das Arader Land, wie das gesamte Banat und Siebenbürgen, dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert.

Das Kastell Purgly wurde nach einigen Historikern 1789 erbaut, obwohl es 1889 erstmals in den Zeitdokumenten erscheint. Der Baron János Purgly gestaltete das Kastell in seiner heutigen Form aus. Nach seinem Tod erbte sein Sohn László Purgly das Kastell und danach dessen Tochter Magdolna Purgly, die 1901 Miklos Horthy aus Arad ehelichte.[3]

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Grenzregulierung zur Folge, wodurch Șofronea an das Königreich Rumänien fiel.

Nach der Machtübernahme der Kommunisten wurde László Purgly 1949 in das Arbeitslager Târgu Jiu deportiert. 1951 wurde er entlassen und kehrte nach Arad zurück. Das Kastell wurde Sitz der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft. Nach 1989 erwarb Daniel Negrea das Anwesen. Er renovierte das Kastell und eröffnete ein Thermalbad. Die Heilquellen auf dem Gelände des Kastells sind vor allem gegen Rheuma geeignet. Das Kastell gehört heute zum nationalen Kulturgut des Landes.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[4] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 341 39 289 12 1
1910 1.565 317 1.224 17 7
1930 1.922 549 1.354 8 11
1977 2.787 1.490 1.258 16 23
1992 2.551 1.476 1.055 12 8
2002 2.566 1.642 900 12 12

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. citypopulation.de, Volkszählung 20. Oktober 2011
  2. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  3. a b aradcityguide.ro, Das Kastell Purgly aus Șofronea
  4. kia.hu, E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Arad laut Volkszählungen von 1880 - 2002