Târnova (Arad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Târnova
Ternova
Tornova
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Târnova (Arad) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kreischgebiet
Kreis: Arad
Koordinaten: 46° 19′ N, 21° 48′ OKoordinaten: 46° 19′ 9″ N, 21° 47′ 45″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 20.744 km²
Einwohner: 5.935 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 0 Einwohner je km²
Postleitzahl: 317360
Telefonvorwahl: (+40) 02 57
Kfz-Kennzeichen: AR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016[2])
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Târnova, Agrișu Mare, Arăneag, Chier, Drauț und Dud
Bürgermeister: Farcașiu Florin (PNL)
Postanschrift: Str. Principală Nr. 734
loc. Târnova, jud. Arad, RO-317360
Website:
Lage von Târnova im Kreis Arad
Târnova auf der Josephinischen Landaufnahme

Târnova (deutsch: Ternova, ungarisch: Tornova) ist eine Gemeinde im Kreis Arad, im Kreischgebiet, im Westen Rumäniens. Zu der Gemeinde Târnova gehören auch die Dörfer Agrișu Mare, Arăneag, Chier, Drauț und Dud.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Târnova liegt im Zentrum des Kreises Arad, am Fuße des Zărandu-Gebirges, in 11 km Entfernung von Ineu und 44 km von der Kreishauptstadt Arad.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seleuș Mocrea Satu Mic
Pâncota Nachbargemeinden Camna
Măderat Drauț Dud

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste urkundliche Erwähnung von Thornowa stammt aus dem Jahe 1406. Im Laufe der Jahrhunderte traten verschiedene Schreibweisen des Ortsnamens in Erscheinung: 1406−1409 Thornowa, 1490 Thernowa, 1808 Ternová, 1888 Ternova, 1909 Ternova, 1919 Tîrnova. [3]

Der Ortsname setzt sich aus den lateinischen Wörtern Terra und Nova zusammen.[4]

Nach dem Frieden von Karlowitz (1699) kam Arad und das Maroscher Land unter österreichische Herrschaft, während das Banat südlich der Marosch bis zum Frieden von Passarowitz (1718) unter Türkenherrschaft verblieb. Auf der Josephinischen Landaufnahme ist Ternova eingetragen.

Infolge des Österreichisch-Ungarischen Ausgleichs (1867) wurde das Arader Land, wie das gesamte Banat und Siebenbürgen, dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert. Die amtliche Ortsbezeichnung war Tornova .

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Grenzregulierung zur Folge, wodurch Târnova an das Königreich Rumänien fiel.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[5] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 10151 9853 252 34 12
1910 13458 12792 539 41 86
1930 11491 10969 199 21 302
1977 7748 7544 32 5 167
1992 6144 5810 29 7 298
2002 6240 5369 39 2 830

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. citypopulation.de, Volkszählung 20. Oktober 2011
  2. Bürgermeisterwahlen 2016 in Rumänien (MS Excel; 256 kB)
  3. fatornyosfalunk.com, Geschichte der siebenbürgischen Ortschaften
  4. virtualarad.net, Târnova auf VirtualArad
  5. kia.hu, E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Arad laut Volkszählungen von 1880 - 2002